Swiss eHealth Forum 2019

"Präzise Diagnosen und Datenintegration sind zwei grosse Herausforderungen"

Uhr

Am 7. und 8. März 2019 findet das Swiss eHealth Forum in Bern statt. Eines der diesjährigen Themen sind Medical Apps. Marcel Baumgartner von Siemens Healthineers, Partner des Forums, spricht über die Vorteile solcher Applikationen für Ärzte und Patienten und darüber, was die Branche sonst noch beschäftigt.

Marcel Baumgartner, Managing Director Switzerland, Siemens Healthineers (Source: zVg)
Marcel Baumgartner, Managing Director Switzerland, Siemens Healthineers (Source: zVg)

Weshalb unterstützen Sie das Swiss eHealth Forum 2019?

Marcel Baumgartner: E-Health ist einer der Megatrends schlechthin und dieses Forum bringt wesentliche Akteure der aktuellen Transformationsprozesse zusammen. Gemeinsam müssen wir uns fragen, wie wir unsere Führungsrolle bei der Digitalisierung des Gesundheitswesens weiter ausbauen können – nicht als Selbstzweck, sondern zum Wohle von Patienten und Gesundheitsversorgern gleichermassen. Am eHealth Forum sehen und zeigen wir konkret, was bisher schon erreicht wurde, etwa in Sachen elektronisches Patientendossier als einem Katalysator für die Digitalisierung. Und welche Schritte wir demnächst im digitalen Gesundheitsnetzwerk für eine zukunftsfeste Versorgung gehen.

Wo machte 2018 das digitale Gesundheits­wesen ­besondere Fortschritte?

Im vergangenen Jahr wurden Schritte unternommen, um die Summe an Einzelteilen in der Digitalisierung, die noch nicht zusammenpassen, in eine Einheit zusammenzubringen. Sichtbar wird dies etwa bei der digitalen Patientenakte, wo grosse Fortschritte erzielt wurden, oder bei den ersten KI-Produkten, die von verschiedenen Firmen auf den Markt gebracht wurden. Diese können aus einer Anzahl verschiedener Daten patientenspezifische Auswertungen erstellen.

Inwiefern können medizinische Apps den Alltag von Ärzten oder Patienten erleichtern?

Medizingeräte und tragbare Geräte, sogenannte Wearables, generieren immer mehr medizinische Daten. Künstliche Intelligenz kann aus diesen enormen Datenmengen Erkenntnisse gewinnen. Patienten werden zudem aktiv in ihre eigene Behandlung eingebunden sein, digitale Technologien und Big Data werden unser Verständnis und die Therapie von Erkrankungen revolutionieren. Unsere Vorstellungen von Wohlergehen und Gesundheitsversorgung werden sich völlig verändern – und damit auch die Herangehensweise für Unternehmen in der Gesundheitsbranche.

Wohin bewegt sich die Branche 2019?

Präzise Diagnosen und Datenintegration sind zwei grosse Herausforderungen, vor denen die Gesundheitsbranche heute steht. Fehlende Datenintegration kann verhindern, dass die bestmögliche Diagnose und der bestmögliche Behandlungspfad für die Patienten gefunden werden. An diesem Thema wird die Branche mit hoher Intensität arbeiten. Eine andere Tendenz: Der Einsatz der künstlichen Intelligenz in der Medizin war bis letztes Jahr vor allem auf Konzepte und viele Ideen beschränkt. Auf der grössten Radiologiemesse der Welt, der RSNA, hat Siemens Healthineers konkrete Lösungen im Bereich der Digitalisierung und künstlichen Intelligenz vorgestellt, wie etwa das Syngo Virtual Cockpit oder unser AI-Pathway Companion.

Webcode
DPF8_127898

Kommentare

« Mehr