Tarifvergleich von Moneyland.ch

Das sind die günstigsten Handy-Abos der Schweiz

Uhr
von Milena Kälin und cwa

Moneyland.ch hat die Tarife von Schweizer Handy-Abos und Prepaid-Angeboten miteinander verglichen. Wie sich zeigt, sind Aktionsangebote oft nicht zugleich die günstigsten.

(Source: ©pixtural - stock.adobe.com)
(Source: ©pixtural - stock.adobe.com)

Der Online-Vergleichsdienst Moneyland.ch hat die Tarife von Schweizer Handy-Abos und Prepaid-Angeboten untereinander verglichen. Dafür erstellte der Schweizer Vergleichsdienst gleich vier Benutzerprofile: die Vielnutzer, die Daten-Normalnutzer, die Normalnutzer und die Wenignutzer. Obwohl Moneyland.ch nur das günstigste Prepaid-Angebot und das günstigste Abo-Angebot der einzelnen Mobilfunk-Provider miteinander verglich, weisen die Abos grosse Preisunterschiede auf. Wären teurere Abos miteinander verglichen worden, wären die Tarifunterschiede noch grösser, wie Moneyland.ch mitteilt. Verglichen wurden die Kosten im ersten Jahr nach Vertragsabschluss.

Vielnutzer profitieren von Aktionsangeboten

Für den Vielnutzer untersuchte Moneyland.ch nur Abonnemente und Prepaid-Angebote, mit denen man in der Schweiz unlimitiert surfen und telefonieren kann. Hier weist das Flatrate-Abo von Lidl für 408.40 Franken im ersten Jahr das beste Kosten-Nutzen-Verhältnis auf. Den zweiten Platz holt Yallow Swype für 468 Franken. Hier können Kundinnen und Kunden zwischen Abo und Prepaid-Angebot hin und her wechseln. Auch Sunrise schafft es aufs Podest: 479.90 Franken kostet das Prepaid-Angebot.

Gemäss Stand vom 8. Dezember gibt es neben den regulären Angeboten auch diverse Aktionsangebote, die sich speziell für Vielnutzer lohnen. Darunter etwa das Angebot von Digitec Connect: Für 240 Franken im ersten Jahr können Kundinnen und Kunden unlimitiert surfen und telefonieren. Das günstigste Abo zum Normalpreis ist fast 70 Prozent teurer. Das teuerste Angebot für Vielnutzer gibt es für 887 Franken: das Lebara Europe Plus Abo. Dafür gibts dann aber auch 60 Minuten und 3 Gigabyte Roaming in Europa, den USA und in Kanada.

Hier finden Sie weitere Aktionsangebote für Vielnutzer:

(Source: Moneyland.ch, Stand: 8 Dezember 2020)

Daten-Normalnutzer bezahlen gleich viel wie 2019

Beim Daten-Normalnutzer geht Moneyland.ch davon aus, dass dieser Kunde oder diese Kundin monatlich zwei Gigabyte an Daten verbraucht. Dafür führen Personen dieses Profils aber pro Monat nur ein einziges Telefonat von durchschnittlich 3 Minuten.

Für dieses Profil präsentiert der Prepaid-Anbieter Mucho mit Kosten von 134.60 Franken im ersten Jahr das beste Angebot. Auf dem zweiten und dritten Platz landen Quickline mit dem Abo Mobile S Basic für 167.20 Franken sowie ein Prepaid-Angebot von Aldi Suisse mobile für 168.80 Franken. Alle weiteren Angebote kosten mehr als 220 Franken. Das teuerste Abo für Daten-Normalnutzer gibt es von Abo Easy für 539.30 Franken im ersten Jahr.

Die acht günstigsten Angebote für Daten-Normalnutzer. (Source: Moneyland.ch, Stand: 8 Dezember 2020)

Bei diesem Profil sowie bei den Normal- und Wenignutzern erweisen sich die Aktionsangebote als teurer als die günstigsten regulären Angebote. Beim Daten-Normalnutzer hat sich seit dem letzen Tarifvergleich im Mai 2019 nicht viel getan. Die Abos und Prepaid-Angebote sind immer noch gleich teuer wie im Vorjahr.

Der Normalnutzer spart

Genau wie beim Daten-Normalnutzer rechnet Moneyland.ch beim Normalnutzer mit einem Datenverbrauch von zwei Gigabyte Daten pro Monat. Personen dieses Profils führen aber 30 Telefongespräche monatlich von durchschnittlich drei Minuten innerhalb der Schweiz.

Die Goldmedaille geht an das Prepaid-Angebot von Aldi Suisse mobile für 168.80 Franken im ersten Jahr. Dasselbe Abo hat es in der Kategorie Daten-Normalnutzer auf Platz drei geschafft. Danach wird es etwas teurer: Das Prepaid-Abo von Mucho für den Preis von 219.80 Franken schafft es auf den zweiten Platz. Auf dem Dritten landet ein Prepaid-Abo von Yallo für 235 Franken. Das teuerste Abo für Normalnutzer ist aber rund drei Mal teurer: 623.90 Franken kostet das Swisscom-Abo In One Prepaid.

Die acht günstigsten Angebote für Normalnutzer. (Source: Moneyland.ch, Stand: 8 Dezember 2020)

Im Vergleich zum Mai 2019 spart der Normalnutzer rund 23 Prozent oder 51 Franken im Jahr. Beim erstplatzierten Prepaid-Angebot von Aldi Suisse mobile bezahlt der Kunde oder die Kundin 168 Franken weniger im Jahr als noch 2019.

Wenignutzer zahlen keine 100 Franken

Für den Wenignutzer ist das Prepaid-Angebot von Coop Mobile Prepaid für 51 Franken im ersten Jahr wie auch schon im Mai 2019 das günstigste Angebot. Aber auch dieses Abo wurde 11 Prozent - 6 Franken - günstiger. Beim Profil des Normalnutzers geht Moneyland.ch von einem Datenverbrauch von 200 Megabyte sowie von fünf Telefonaten à je zwei Minuten pro Monat aus.

Aber auch sonst können Wenignutzer von günstigen Prepaid-Angeboten profitieren. Auf Platz zwei schafft es das Angebot von Yallo für 60 Franken. Das Abo Prepay für 74 Franken erreicht dank einer kleinen Preisdifferenz zum Angebot von Lidl auf den dritten Platz. Es gibt noch viele weitere Angebote, die weniger als 100 Franken im ersten Jahr kosten. Das teuerste Abo für Wenignutzer kennen wir bereits. Es ist auch das teuerste Abo für Daten-Normalnutzer: Abo Easy für 539.30 Franken.

Die acht günstigsten Angebote für Wenignutzer. (Source: Moneyland.ch, Stand: 8 Dezember 2020)

Insgesamt sind die Handy-Abonnemente und Prepaid-Angebot im Vergleich zum Mai 2019 gemäss Moneyland.ch günstiger geworden - doch die Preisunterschiede seien nach wie vor enorm. "Die Preisunterschiede sind riesig: So bezahlt der Normalnutzer bei den teureren Anbietern mehr als dreimal soviel wie beim günstigsten Anbieter", sagt Telekom-Experte Ralf Beyeler.

Im Mobilfunktest von "Connect" erfahren Sie welcher Provider das beste Netz in der Schweiz aufweist. Swisscom gewinnt zum 11. Mal in Folge und holt sich mit Sunrise eine Auszeichnung für das beste 5G-Netz im Dachraum.

Webcode
DPF8_201236

Kommentare

« Mehr