"National Privacy Test" von NordVPN

Europa schneidet bei Cybersecurity gut ab

Uhr
von Maximilian Schenner und cwa

In puncto Cybersicherheit und Privatsphäre schneiden europäische Länder am besten ab. Das ergab der "National Privacy Test" von NordVPN. Deutschland führt die Liste an, die Schweiz landet auf Platz drei.

(Source: macrovector / Freepik)
(Source: macrovector / Freepik)

9 der 10 Nationen mit dem grössten Bewusstsein für "digital privacy" kommen aus Europa. Das geht aus den Ergebnissen des "National Privacy Test", erhoben von NordVPN, hervor. 48'063 Personen wären dafür zu ihrem persönlichen Umgang mit Cyberischerheit befragt worden, wie NordVPN mitteilt.

Deutschland und die Schweiz top

Den ersten Platz von insgesamt 21 Ländern belegt Deutschland mit 71,2 von 100 Punkten, dahinter folgen die Niederlande (69,5) und die Schweiz (68,9). Japan, Russland und Indien, eigentlich für ihre technologische Fortschrittlichkeit bekannt, landeten laut NordVPN ausserhalb der Top 15. Der Test verlangte von den Teilnehmenden eine Selbsteinschätzung in ihrem Verständnis von Cybersicherheit, den Fähigkeiten, Gefahren zu erkennen sowie ihren Online-Angewohnheiten.

Die Ergebnisse des National Privacy Test. (Source: NordVPN)

Online-Verhalten als Hürde

Letzteres sei für die sonst gut aufgestellten europäischen Nationen eine Hürde, wie NordVPN schreibt – wie auch der Rest der Welt erreichte Europa dabei nicht einmal die halbe Punktzahl (48,2). Laut NordVPN würden 11,3 Prozent der Europäerinnen und Europäer ohne zu zögern den Zugriff auf Standort, Kamera oder Mikrofon gewähren. 43,3 Prozent wäre es egal, wie ihre persönlichen Daten behandelt werden. 13,3 der Befragten in Europa würden nicht wissen, dass das mehrfache Verwenden des selben Passworts ein Risiko darstelle.

Vor Übergriffen gewappnet

Wenn es darum ginge, im Angesicht potenzieller Gefahren richtig zu handeln, sei Europa hingegen gut informiert. 89 Prozent hätten etwa angegeben, ihr Passwort umgehend zu ändern, wenn sie die Nachricht bekämen, ein unbekanntes Gerät habe sich in ihren E-Mail-Account eingeloggt.

NordVPN erhob die Daten im November 2020 unter 48,063 Teilnehmerinnen und Teilnehmen aus 192 Ländern. Nur die Daten aus Ländern mit mehr als 400 Befragten wurden gewertet, teilt das Unternehmen mit.

Wenn Sie mehr zu Cybercrime und Cybersecurity lesen möchten, melden Sie sich hier für den wöchentlichen Newsletter von Swisscybersecurity.net an. Auf dem Portal gibt es täglich News über aktuelle Bedrohungen und neue Abwehrstrategien.

Webcode
DPF8_211365

Kommentare

« Mehr