Hosting aus Rapperswil

Hostpoint feiert 20-Jahr-Jubiläum

Uhr
von Joël Orizet und lha

Der Rapperswiler Webhoster Hostpoint feiert sein Firmenjubiläum – und blickt auf zwei Jahrzehnte Firmen- und Internetgeschichte zurück.

Die beiden Hostpoint-Eigentümer Markus Gebert (CEO) und Claudius Röllin (CPO). (Source: zVg)
Die beiden Hostpoint-Eigentümer Markus Gebert (CEO) und Claudius Röllin (CPO). (Source: zVg)

Hostpoint feiert sein 20-jähriges Bestehen. Der Webhoster aus Rapperswil blickt aus diesem Anlass auf die Highlights seiner Firmengeschichte und der Geschichte des Internets zurück. Der Hoster lancierte auf seiner Website eine Timeline, die von der Firmengründung und der Lancierung von Wikipedia sowie Apple iTunes bis hin zum heutigen Jubiläum führt.

Seit der Firmengründung 2001 habe sich das Internet stark verändert. Damals hatten hiesige Hoster noch wenig geleistet, sie waren kostspielig, komplex und kaum automatisiert, wie Hostpoint mitteilt. Die drei Firmengründer Markus Gebert, Claudius Röllin und Sandro Bertschinger hätten darin ein grosses Potenzial erkannt. Ihr Ziel war es, einfach zu bedienende und leistungsstarke Webhosting- und E-Mail-Dienstleistungen bereitzustellen.

Die drei Hostpoint-Gründer 2001 (v.l.): Markus Gebert, Sandro Bertschinger und Claudius Röllin. (Source: zVg)

Schrittweise das Angebot ausgebaut

Während sich die sozialen Medien und die mobile Internetnutzung durchsetzten, stiegen die Anforderungen an Datensicherheit. Hostpoint sei es in dieser Zeit gelungen, kontinuierlich zu wachsen und das Angebot auszubauen, heisst es in der Mitteilung weiter. Mit der 2007 erfolgten Einführung einer selbst entwickelten Verwaltungssoftware für Webhosting-Services namens "Hostpoint Control Panels" habe das Unternehmen seinen ersten grösseren Meilenstein gesetzt.

Über die folgenden Jahre habe man in die Diversifizierung der Angebotspalette investiert. 2011 erneuerte Hostpoint etwa seinen Website-Baukasten "web-o-mat" durch die SaaS-Lösung "Sites". Im selben Jahr kam die E-Commerce-Lösung "Webshop" hinzu. Seit 2010 bietet Hostpoint auch Managed Server an. Diese wurden gemäss Mitteilung 2019 durch die virtualisierten "Managed Flex Server" abgelöst.

Der Eingangsbereich der Hostpoint-Büros in Rapperswil-Jona. (Source: zVg)

Mehr Umsatz, mehr Personal

Parallel zum Angebot seien auch der Umsatz und der Personalbestand gewachsen. 2013 habe man erstmals mehr als 10 Millionen Franken umgesetzt - fünf Jahre später über 20 Millionen Franken. In den vergangenen Jahren stieg der Umsatz von Hostpoint eigenen Angaben zufolge um jeweils rund 10 Prozent und erreichte 2020 den bisherigen Rekord von 24 Millionen Franken.

Seitdem Hostpoint 2008 den Support ausbaute, arbeiten mehr Mitarbeitende im Kundendienst als in allen anderen Bereichen zusammen. Doch auch in den Bereichen Softwareentwicklung und Systemtechnik sei es trotz harter Konkurrenz gelungen, immer wieder gut ausgebildetes Personal zu finden und dieses langfristig zu halten, schreibt Hostpoint weiter.

Im März 2020 überarbeitete Hostpoint seine E-Commerce-Lösung für Kleinunternehmer und Private. Der "Webshop" soll einfach einzurichten sein und keine Programmier- oder Webdesign-Kenntnisse erfordern. Das Angebot kostet zwischen 29 und 129 Franken pro Monat - bei Abschluss eines Jahresabos sind die ersten sechs Monate kostenlos.

Webcode
DPF8_219233

Kommentare

« Mehr