Kostenlimite von 50 Franken

Quickline deckelt Roaming-Gebühren

Uhr
von Joël Orizet und kfi

Quickline hat eine Kostenlimite fürs Roaming eingeführt. Standardmässig beträgt sie 50 Franken pro Monat, kann aber auch angepasst werden. Der Telko lanciert zudem einen Werbeanruffilter, der Callcenter-Anrufe bockieren soll.

(Source: PeJo / Fotolia.com)
(Source: PeJo / Fotolia.com)

Quickline führt eine Kostenlimite für Roaming-Gebühren ein – und verspricht damit höhere Kostenkontrolle bei Auslandreisen. Die Limite lässt sich im sogenannten Roaming-Cockpit des Mobilfunkanbieters jederzeit anpassen, beträgt nun aber standardmässig 50 Franken. Ist die monatliche Limite erreicht, sind Anrufe und SMS im Ausland automatisch blockiert und Kunden werden per SMS entsprechend informiert, wie Quickline mitteilt.

Nutzerinnen und Nutzer können das Roaming für Anrufe und SMS neu auch ganz sperren. Auf Schiffen und in Flugzeugen würden diese Dienste nun standardmässig deaktiviert.

Das Daten-Roaming verrechnet Quickline weiterhin in Form von Datenpaketen, die sich über das Roaming-Cockpit dazubuchen liessen. Die Datenpakete sind neu ein Jahr lang gültig statt wie bisher einen Monat. Die Preise bleiben gleich: Für Europa beispielsweise umfasst das kleinste Datenpaket 200 Megabyte und kostet 7 Franken. Das grösste Datenpaket mit 2 Gigabyte in der gleichen Tarifzone ist für 25 Franken erhältlich.

Werbeanruffilter soll Callcenter-Anrufe blockieren

Quickline führt ausserdem einen neuen Werbeanruffilter ein. Dieser soll Mobile- sowie Festnetz-Kundinnen und -Kunden vor Anrufen von unseriösen Callcentern schützen. Der Callfilter erkennt solche Anrufe gemäss Mitteilung automatisch und blockiert sie.

Der Werbeanruffilter sei auf dem Mobilfunk- wie auch im Festnetz standardmässig eingeschaltet, teilt Quickline mit.

Quicklines Mobile-Geschäft ist im Geschäftsjahr 2020 stark gewachsen. Der Telko konnte die Zahl der Abonnentinnen und Abonnenten im Jahresvergleich um über einen Vierteil steigern. Über alle Geschäftsfelder hinweg verzeichnete Quickline allerdings einen Umsatzrückgang. Insbesondere die Zahl der TV-Kundinnen und Kunden schrumpfte.

Dschungelkompass hat übrigens kürzlich die neuen Roaming-Tarife für zusätzliche Daten und Anrufminuten untersucht. Swisscom, Sunrise, Salt, UPC und Co. werden dabei nicht immer günstiger im Vergleich zum alten Angebot. Lesen Sie hier mehr dazu.

Webcode
DPF8_221793

Kommentare

« Mehr