Ex Libris erweitert Cross-Channel-Angebot

Ex Libris stärkt Couch-Commerce

Uhr | Aktualisiert

Ex Libris passt sich an: Der Händler hat den Online-Shop für mobile Endgeräte überarbeitet und das kontaktlose Bezahlen in den Filialen eingeführt. Alle Filialen wurden mit der NFC-Technologie aufgerüstet.

Ex Libris hat sein Cross-Channel-Angebot ausgebaut. Der Online-Shop wurde für Smartphones und Tablets optimiert, wie der Händler mitteilt. Das Design orientiert sich an der bereits erhältlichen App. Ex Libris begründet das Engagement mit einem starken Zuwachs von Mobile Shopping. Jeder fünfte Einkauf werde bereits über ein mobiles Endgerät getätigt.

Daniel Röthlin, CEO von Ex Libris, ergänzt: "Dies ist ein weiterer Schritt in unserer Cross-Channel-Strategie, wir eröffnen dem Kunden online und offline eine breite Auswahl an Kanälen. Wo und wann auch immer er sich informiert, er erhält jederzeit und einfach den aktuellen Stand zu Angeboten und Bestellungen. Besser kann man im Couch-Commerce nicht aufgestellt sein." Couch-Commerce steht für das Einkaufen per Tablet aus einer entspannten Umgebung heraus.

Zudem hat Ex Libris wie schon der Mutterkonzern Migros das kontaktlose Bezahlen eingeführt. In allen Filialen wurden die Kassen um die NFC-Technologie aufgerüstet. Inhaber von Kreditkarten mit Paypass-, Paywave oder Payexpress-Funktion können die Karte an das Zahlterminal halten, um so ihren Einkauf abzuwickeln. Ein optisches und akustisches Signal bestätigt schliesslich die erfolgreiche Zahlung. Ab einem Einkauf von 40 Franken müsse der Käufer zusätzlich den PIN-Code eingeben.

Kommentare

« Mehr