Windows Phone 8

Microsoft will Konkurrenz einholen

Uhr | Aktualisiert

Microsoft stellte gestern Abend sein neues Smartphone-Betriebssystem vor. Windows Phone 8 kommt mit neuen Funktionen und Apps.

Das Nokia Lumia 920 mit Windows Phone 8. (Quelle: microsoft.com)
Das Nokia Lumia 920 mit Windows Phone 8. (Quelle: microsoft.com)

Microsoft stellte gestern sein neues Betriebssystem Windows Phone 8 vor. Damit will das Unternehmen, das derzeit im Mobile-Markt nur einen Anteil von vier Prozent hält, die Konkurrenz einholen. Neue Hardware gab es allerdings nicht zu sehen, vorgestellt wurden laut heise.de nur die bereits angekündigten Smartphones von HTC, Nokia und Samsung.

"Live Apps"

Windows Phone 8 bietet eine Vielzahl neuer Funktionen. Die Kacheloptik von Microsoft wurde verbessert, nun können die Kacheln im Startbildschirm per Touch in einem engeren Raster skaliert werden. Bis zu vier Kacheln sind nun in der Breite möglich. Ausserdem können App-Programmierer besser kontrollieren, welche Inhalte eine Kachel anzeigen soll. Apps, die sich im Sperrbildschirm und in anderen Stellen einklinken können, nennt Microsoft "Live Apps". Solche Apps sind beispielsweise Facebook, Twitter oder Microsofts Foto-App Photosynth.

Grössere App-Auswahl

Mit dem Start von Windows Phone 8 hat Microsoft das Angebot an Apps deutlich verbessert. Derzeit befinden sich 120'000 Apps im Store, es werden aber täglich mehr, meint Microsoft-Manager Oliver Kaltner laut ICT Kommunikation. Ausserdem sollen 46 der 50 beliebtesten Apps auf Android und iOS mittlerweile auch für Windows Phone erhältlich sein.

Teilbare Inhalte

Mit dem neuen Betriebssystem soll es zudem möglich sein, "Räume" anzulegen. In diesen Räumen soll man mit einer eingeschränkten Gruppe kommunizieren und Daten austauschen können. Ausserdem bietet Windows Phone 8 mit der "Kinderecke" eine Oberfläche mit eingeschränktem Zugriff auf Funktionen und installierte Apps.

Weitere Neuerungen hatte Microsoft bereits im Juni gezeigt, wie zum Beispiel einen neuen Mobilbrowser. Auch Multitasking wurde weiterentwickelt, Apps wie Navigationssoftware, Messenger oder VoIP-Dienste sollen nun auch im Hintergrund laufen können.

Verknüpfung zu Windows 8

Die Synchronisierung zwischen Windows Phone 8 und anderen Geräten mit Windows 8 soll über den Cloud-Dienst Skydrive funktionieren. Bis zu 7 GByte Speicher stehen den Nutzern kostenlos zur Verfügung. Allgemein lassen sich zwischen Windows Phone 8 und seinem Desktop-Pedant einige Ähnlichkeiten feststellen. Gemeinsam haben die beiden Systeme die Kacheloptik und einige Bedienelemente. Offensichtlich hoffe das Unternehmen dabei auf einen Synergie-Effekt, berichtet heise.de.

Hardware bereits bekannt

Als passende Hardware-Geräte stellte Microsoft nochmals die fünf Smartphones vor, die bereits von den Herstellern präsentiert wurden. Von Nokia kommen das Lumia 920 und 820, HTC liefert das 8X und 8S und das Ativ S von Samsung wird ebenfalls mit Windows 8 laufen. Es sollen aber noch weitere Modelle folgen.

Wann Windows Phone 8 in der Schweiz erhältlich sein wird, verkündete Microsoft nicht. Für ältere Geräte hat Microsoft laut heise.de ein Feature-Update 7.8 versprochen, das die wichtigsten Funktionen nachrüsten soll.

Kommentare

« Mehr