pokeRT

Social-Media-Party pokeRT: Facebook & Twitter meets Real Life

Uhr | Aktualisiert

Trotz Poker-Verbot wurde gestern im Zürcher Plaza Club intensiv gepokeRT – allerdings ohne dabei gegen Gesetze zu verstossen. Im Zentrum des Social-Media-Anlasses standen prominente Gäste und ein TV-Projekt.

Ruft die Schweizer Social-Media-Prominenz aus Facebook, Twitter & Co. zur Sause, dann wird nicht nur gewittert und gefacebookt, sondern vor allem gepokeRT. Die Wortkombination aus poke (Anstupsen auf Facebook) und RT (Retweeten auf Twitter) ist der Name der Veranstaltungsreihe, die am 7. Dezember 2010 aus der Traufe gehoben wurde und gestern in die zweite Runde ging.

Im Zentrum des Abends stand die Podiumsdiskussion zum Thema "Einfluss von Social Media auf das Fernsehen". Geladen waren  TV-Satiriker Viktor Giacobbo, Swisscom-TV-Chef Markus Gisi und Joiz-CEO Alexander Mazzara. Letzterer will mit seinem crossmedialen Sender in Bälde frischen Wind in die TV-Landschaft bringen.

Mit der Verknüpfung von TV, Internet, Mobile und dem Einbezug von Social Media setzt man bei Joiz auf Interaktivität und will etwa ermöglichen, dass Zuschauer –  nicht nur wie bisher via Telefon - auch mittels Webcam in Sendungen zugeschaltet werden können. Live gehen soll Joiz am 28. März 2011.

Prominentester Gast des Abends war indes Viktor Giacobbo, selbst aktiver Twitterer. Wer sich von Giacobbos Twitter-Künsten überzeugen will, loggt sich am besten auf der Plattform ein und folgt @viktorgiacobbo. Tweets zum gestrigen Abend sind unter dem Suchbegriff #pokeRT nachzulesen.

Kommentare

« Mehr