Erneuerte Kopfstation in Maur

Einweihungsfeier bei GGA Maur

Uhr | Aktualisiert
von Fabian Pöschl

Feiern mit GGA Maur: Der Telko hat am Samstag die rundum erneuerte Kopfstation in Maur eingeweiht. Bis 2018 will GGA Maur 16 Millionen Franken in sein Kommunikationsnetz in Greifensee buttern.

Morgen wird GGA Maur die Einweihung seiner Kopfstation in Maur feiern. Wie der Telko mitteilt, hat er im Rahmen seines Ausbau-Projektes die Kopfstation, von der die Signale zu den Kunden verteilt werden, komplett erneuert. Neben der offiziellen Einweihung lädt GGA Maur auch zur Besichtigung der Kopfstation ein.

GGA Maur will zudem in den kommenden vier Jahren 16 Millionen Franken in den Ausbau seines Telekommunikationsnetzes in der Region Greifensee investieren. Der Bedarf an Netzkapazität steige stark, etwa durch die Nachfrage nach schnellem Internet oder nach dem Digital-TV-Angebot von TVmotion, begründet der Telko seine Investitionspläne.

Dafür will GGA Maur die technischen Ausrüstungen erneuern und sein Kabelnetz vermehrt mit Glasfasern bis in die einzelnen Strassen ausrüsten. Von dort bis in die Gebäude setzt der Telko aber noch auf das bestehende Kabelnetz.

Als erste Gemeinde im Einzugsgebiet soll Egg das erneuerte Netz nutzen können. Als Termin nannte GGA Maur Mitte 2015. Laut Beat Ambühl, Geschäftsführer der GGA Maur, kann das Unternehmen die Investitionen dank stetig wachsenden Kundenzahlen finanzieren.

Kommentare

« Mehr