Advertorial

Das Datacenter als Rückgrat der digitalen Transformation

Uhr | Aktualisiert
von Lindo Grossert ist Key Account Manager bei Schneider Electric (Schweiz)

Ohne Daten geht nichts mehr in vernetzten Unternehmen. Entsprechend hoch ist die Bedeutung des Datacenters als Logistik-Drehscheibe der Zukunft. Erfahrene Experten wie die Gründer von DataHub Winterthur setzen dabei auf die ganzheitliche Infrastrukturlösung von Schneider Electric.

Über zehn Rechenzentren hat Hans Jörg Rütsche mit seiner Firma DC ONE AG bereits gebaut. Damit gehört er zu den führenden Datacenter-Strategen der Schweiz. Mit dem Rechenzentrum DataHub Winterthur ist für ihn und seinen Geschäftspartner Peter Gorini ein beruflicher Traum in Erfüllung gegangen, konnten sie doch ihr eigenes Next-Genera­tion-Rechenzentrum in die Tat umsetzen. "Die ZHAW beauftragte uns, einen Standort für ein neues Datacenter zu prüfen", erinnert sich Gorini. "Plötzlich fragte uns der Kunde, ob wir es nicht gleich selbst bauen wollten." Die Unternehmer liessen sich nicht lange bitten. "Mit der ZHAW als Ankerkunde war dies eine einmalige Gelegenheit."

Schneider Electric als Komplettanbieter

Ebenso rasch war der Entscheid bei der physi­kalischen Infrastruktur gefällt. "Unsere Erfahrung zeigt, dass ein ganzheitlicher Lösungsanbieter der Schlüssel zum Erfolg ist. Schneider Electric ist der einzige Technologie­hersteller auf dem Markt, der uns von der Mittelspannung über USV, Racks und Kühlung bis zur Überwachungssoftware alles aus einer Hand und auf dem neuesten technologischen Stand anbietet", so Rütsche. Im Zentrum der Lösung steht das Warmgangsystem (Hot ­Aisle Containment System), weil es rund 30 Prozent weniger Energie als herkömmliche Kühlsysteme verbraucht.

Wettbewerbsfähig dank hoher Effizienz

Dank modularer Bauweise ist die IT-Infrastruktur von DataHub sehr einfach skalierbar. "Das ist eine grundlegende Anforderung, die technische Basis für jedes Unternehmen, das die digitale Transformation erfolgreich meistern will", erläutert Rütsche. Ebenso wichtig für die Next-Generation-Infrastruktur ist eine sehr hohe Energieeffizienz. "Mit jeder nicht gebrauchten Kilowattstunde Strom sparen unsere Kunden Geld", erklärt Gorini.

Dank hoch­effizienter InRow-Kühlgeräte von Schneider Electric sowie eines neu entwickelten FreeCooling-Konzepts mit Einbezug der Generatorkühlung in die Rückkühler erreicht DataHub Winterthur einen ausgezeichneten PUE-Wert von unter 1,3. Ein starkes Argument bei der Suche nach neuen Kunden. Studien zeigen, dass Unternehmensentscheider, die ihre IT-Infrastruktur als businesskritisch erachten, auch eine hohe Bereitschaft zeigen, ihre IT-Infrastruktur zu Profis wie DataHub auszulagern.

Webcode
8748

Kommentare

« Mehr