Westeuropa noch stärker

Ausgaben für Public Cloud verdoppeln sich bis 2020

Uhr | Aktualisiert

Die Ausgaben für die Public Cloud werden in Westeuropa stärker wachsen als Weltweit. IDC erwartet fast eine Verdreifachung bis 2020. Die Schweiz ist beim Wachstum ganz vorne dabei.

Die Marktforscher von IDC haben einen Blick in die Ausgaben für die Public Cloud gewagt. Den Zahlen der Analysten zufolge soll sich das Volumen von 2015 bis 2020 auf fast 200 Milliarden US-Dollar mehr als verdoppeln.

In Westeuropa erwartet IDC eine noch stärkere Entwicklung. Bis 2020 sollen die Ausgaben von 15 Milliarden auf fast 40 Milliarden steigen. Den grössten Teil werden dabei Anwendungen im Bereich Software as a Service (SaaS) ausmachen. Momentan beträgt der Gesamtanteil noch rund zwei Drittel. Laut IDC werden die Bereiche Platform as a Service (PaaS) und Infrastructure as a Service (IaaS) aber deutlicher stärker wachsen als SaaS.

Der grösste Markt für Public Cloud in Westeuropa soll Grossbritannien bleiben, gefolgt von Deutschland und Frankreich. Wobei IDC in Deutschland die stärksten Zuwachsraten erwartet. Aber auch die Ausgaben in der Schweiz sollen sich ähnlich wie in Irland und Schweden deutlich stärker entwickeln als der Durchschnitt in Westeuropa.

Webcode
4TNmTHhG

Kommentare

« Mehr