Best of Swiss Apps 2016

Smarte Apps für smarte Phones

Uhr

Die Jury von Best of Swiss Apps hat getestet, gesiebt und gekürt: 9 von 219 Apps wurden mindestens ein Mal mit Gold ­prämiert, 13 mit Silber und fast 30 mit Bronze. Ein Überblick.

Die Jury von Best of Swiss Apps hat eine harte Jurywoche hinter sich. Aus 219 eingereichten Projekten mussten die Experten die besten Apps der Schweiz 2016 auswählen. Die Qualität der eingereichten Projekte ist hoch. Und so ist die Auswahl der prämierten Apps auch ein Schaufenster für Schweizer Top-Apps, die in der Konkurrenz um Aufmerksamkeit in den App-Stores von Apple, Google und Micro­soft womöglich wenig Chancen gehabt hätten.

Finance weicht Mobilität

Letztes Jahr dominierten Bezahl-Apps den Wettbewerb. Die beiden grossen Kontrahenten Paymit und Twint rangen um den Master-Award. Auch die ZKB und Postfinance sandten Finance-Apps ins Titelrennen. Und dieses Jahr? Mit Viseca One erhielt eine Finance-App Silber. Weiter schaffte es keine Finance-App. Stattdessen stehen heuer Apps für den ÖV im Rampenlicht. Die SBB-App wurde in einer generalüberholten Version ins Rennen um den Master-Titel geschickt. Für die meistgenutzte App der Schweiz setzten die Entwickler bei den SBB auf Unterstützung der Nutzer. Mit der Hilfe der Crowd stemmte das Unternehmen die Überarbeitung ihrer App und erfreute viele Kunden, da deren Feedback in die Weiterentwicklung einfloss. Die SBB-App erhielt von der Jury gleich zwei Mal Gold, zwei Mal Silber und ein Mal Bronze.

Andere Apps zeigen ebenfalls, wie man die Wünsche Reisender berücksichtigt. Mit der App Fairtiq etwa können Reisende im Raum Fribourg einfach in den Bus oder die Tram ein- und wieder aussteigen. Abgerechnet wird am Ende des Reisetages. Zwei Mal Silber, urteilte die Jury.

Ein Problemlöser ist die Silber-App Lezzgo von BLS. Nutzer von Lezzgo müssen sich nicht überlegen, welche Tickets sie wann benötigen. Auch müssen sich Anwender nicht erst überlegen, wie sie ihr Billet am einfachsten lösen. Die App übernimmt all das. Das kann besonders für Touristen interessant sein, da diese nicht erst lange studieren, sondern einfach das Verkehrsmittel ihrer Wahl nutzen können.

Wie die Digitalisierung von Versicherungsprozessen aussehen kann, zeigt die CSS. Mit myCSS setze die Versicherung neue Massstäbe im Service, lobte die Jury und vergab gleich zwei Mal Gold und drei Mal Silber.

Erfolgreicher Tunnel-Flieger

Mit Gottardo wurde eine weitere SBB-App ausgezeichnet. Die App zeigt den Nutzern, wo der neue Gotthard-Tunnel unter dem Bergmassiv verläuft, mit dem die SBB-Züge künftig schneller im Tessin ankommen werden. Mithilfe von Sensoren im Smartphone und einem Google-Cardboard können User einfach in die virtuelle Realität eintauchen und quasi über den Tunnel fliegen. Nach Pokémon Go dürfte Gottardo jene App sein, die vielen Schweizer Anwendern das Trend-Thema Virtual- und Augmented-Reality auf einfache Weise vermittelte.

Webcode
DPF8_14459

Kommentare

« Mehr

Events

» Mehr Events