"Swift Playgrounds" in Deutsch verfügbar

Apple färbt das iPhone rot

Uhr

Apple hat eine neue Version des iPads und eine rote Edition des iPhone 7 angekündigt. Zudem bringt das Unternehmen eine neue App in den Store und bietet ab sofort auch Deutsch für die App "Swift Playgrounds".

Das rote iPhone 7 soll Ende Monat erscheinen (Quelle: Apple)
Das rote iPhone 7 soll Ende Monat erscheinen (Quelle: Apple)

Apple hat mehrere neue Produkte angekündigt. Darunter sind neue Versionen des iPads und des iPhone 7. Das Unternehmen lancierte ausserdem die Video-Bearbeitungs-App "Clips". Die Bestehende App "Swift Playgrounds" erhält zudem ein Sprachupdate und ist nun auch auf Deutsch verfügbar, wie Apple mitteilt.

Ein helleres und stärkeres iPad

Das 9,7-Zoll-iPad bekam ein Facelifting. Es hat nun gemäss Mitteilung ein helleres Retina-Display, das mit über 3,1 Millionen Pixel auflöst. Die Leistung des Tablets sei dank des A9-Chips mit 64-Bit besser als beim Vormodell. Die Akkulaufzeit bleibe gleich.

Apple lockerte ausserdem die Preisschraube. Das 32-Gigabyte-Wifi-Modell ist nun ab 389 Franken erhältlich. Das 32-Gigabyte-Wifi+Cellular-Modell kostet 539 Franken. Ab dem 24. März 2017 ist das Tablet online vorbestellbar. Ab nächster Woche sollen die neuen iPads lieferbar und in Applestores verfügbar sein.

Das rote iPhone 7

Das iPhone 7 und iPhone 7 Plus bekommen ein neues Farbkleid. Die Smartphones sind nun mit einem roten Aluminiumgehäuse verfügbar. Dieses sei eine Anerkennung an die über 10-jährige Partnerschaft Apples mit Red, einer Stiftung zur Bekämpfung von Aids.

Laut Apple-CEO Tim Cook ist die neue iPhone-Variante Apples bisher bedeutendstes Red-Angebot. Zuvor erschienen unter anderem bereits iPods und Produkte der Apple-Marke Beats in Red-Sondereditionen.

Die roten iPhones kommen am 24. März 2017 weltweit in den Handel. Die Auslieferung in die Schweiz erfolge Ende März. Die Spezialedition ist ab 879 Franken verfügbar und über Apples Website, in Apple Stores, bei Apple-Händlern und ausgewählten Mobilfunkanbietern erhältlich.

iOS-Video-App

Mit Apples neuer App "Clips" sollen Nutzer Videos bearbeiten können. Die App basiere nicht auf Zeitleisten oder Videospuren und sei deswegen besonders benutzerfreundlich.

Benutzer können beispielsweise Titel und Bildunterschriften mit der Stimme erstellen, wie Susan Prescott, Vice President of Apps Product Marketing, mitteilt. "Clips" biete Soundtracks, die sich automatisch an die Länge des Videos anpassen.

Nach der Fertigstellung können die Anwender ihre Videos direkt über die App auf Portalen wie Instagram, Facebook, Youtube und Vimeo hochladen. Ab Anfang April werde "Clips" kostenlos im App Store verfügbar sein. Die App ist mit folgenden Geräten kompatibel:

  • iPhone 5 oder neuer

  • das neue 9,7-Zoll-iPad

  • iPad Mini 2 oder neuer

  • iPod Touch der 6. Generation

  • alle iPad-Air- und iPad-Pro-Tablets

Vorausgesetzt auf den Geräten ist iOS 10.3 installiert.

Neue Sprachen für "Swift Playgrounds"

Schliesslich teilte Apple noch mit, dass die iPad-App "Swift Playgrounds" jetzt in Deutsch, Französisch, Japanisch, vereinfachtem Chinesisch und lateinamerikanischem Spanisch verfügbar ist. Die App lehrt Schülern das Programmieren und ist kostenlos.

Webcode
DPF8_32162

Kommentare

« Mehr