Noser und Borzatta steigen ein

Farmy.ch sammelt 5 Millionen Franken

Uhr

Farmy.ch hat 5 Millionen Franken in einer Finanzierungsrunde eingenommen. Der Onlinehandel für regionale Lebensmittel will das Geld in den Ausbau des Sortiments und die Logistik investieren. Geldgeber sind Ruedi Noser und Fabio Borzatta, die in den Verwaltungsrat gewählt wurden.

(Quelle: Marco Giudice/iStock/www.image-illustration.net)
(Quelle: Marco Giudice/iStock/www.image-illustration.net)

Farmy.ch hat im Juni 2017 eine Finanzierungsrunde durchgeführt und dabei 5 Millionen Franken eingenommen, wie das Unternehmen mitteilt. Es startete 2014 in Zürich und betreibt einen Onlinehandel für regionale Produkte. Nach der Bestellung holt ein Kurier die Produkte direkt beim Hersteller ab und liefert diese zum Kunden, wie es auf der Website des Unternehmens heisst.

Unter den neuen Investoren sind Ruedi Noser und Fabio Borzatta. Noser, FDP-Ständerat und IT-Unternehmer, begründet seinen Einstieg mit der Unterstützung, die Bauern und Kleinproduzenten durch Farmy.ch bekommen. Borzatta, Enkel des Denner-Gründers Karl Schweri, betont die logistischen Fähigkeiten des Händlers, dank denen Produkte schnell beim Kunden landen. Noser und Borzatta sind neu auch Mitglieder des Verwaltungsrats von Farmy.ch. Die erste Versammlung des erweiterten Verwaltungsrats soll am 10. Juli 2017 stattfinden.

Insgesamt hat Farmy.ch laut Mitteilung seit der Gründung mehr als 10 Millionen Franken Kapital aufgenommen. Das Unternehmen möchte einen Teil davon in den Ausbau der Lieferlogistik und in die Erweiterung des Sortiments auf rund 8000 Produkte investieren.

Webcode
DPF8_48968

Kommentare

« Mehr