Success Story: Noser Health

IT-Basis für die BENECURA-App von Swica

Uhr
von Dr. Hans Balmer, Olten

Wenn der Bauch schmerzt oder der Kopf zu zerspringen droht, kann es harmlos sein oder auch angezeigt, rasch den richtigen Arzt zu konsultieren. Dafür entwickelten Swica und Noser Health BENECURA, die SymptomCheck-App.

(Source: ©contrastwerkstatt - stock.adobe.com)
(Source: ©contrastwerkstatt - stock.adobe.com)

"Wir wollen die Patienten aktiv einbinden", sagt Daniel Rochat, Leiter Departement Leistungen, Swica Gesundheitsorganisation, klar. "Ein attraktives digitales Tool zur Information, das bei Beschwerden angefragt werden kann und für kompetente Auskunft sorgt, war unser Ziel. So entstand die Idee für BENECURA.

Direkter und kompetenter digitaler Rat

Die BENECURA-App begleitet Versicherte und Patienten bei Beschwerden oder im Krankheitsfall. Einfach, digital und zuverlässig werden sie durch den von Ärzten entwickelten SymptomCheck navigiert und erhalten eine individuelle Empfehlung zum weiteren Vorgehen. Das wissenschaftlich fundierte Medizinlexikon und das Medikamenten-Verzeichnis sind nützliche Nachschlagewerke für eine grundlegende Übersicht zu verschiedenen Krankheiten und Medikamenten. BENECURA ist die erste medizinische App eines Krankenversicherers in der Schweiz und damit einzigartig.

Im heutigen Gesundheitssystem herrschte allerdings noch keine konsistente Einbindung der Versicherten. Rochat: "Die Perspektive bei der Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen ist daher, dass unsere Versicherten bei der Kreation von Innovationen und neuen Geschäftsmodellen stärker denn je im Mittelpunkt stehen."

Mehr Orientierung auf dem Behandlungspfad

Mit der BENECURA-App will Swica Gegensteuer zu akuten Pro­blemen des Gesundheitssystems geben. Bezweckt wird das Lindern des Hausarzt-Mangels vor allem in ländlichen Gebieten, die Optimierung des überlasteten Versorgungssystems und "Notfalltourismus’" Richtung Spital, der Abbau von Fehlanreizen und das Verhindern eines übermässigen Ausbaus kostenintensiver ambulanter Dienste.

"Schliesslich geht es uns auch um das Erfüllen des steigenden Kundenwunsches nach Eigenverantwortung", unterstreicht Rochat: "BENECURA als direkter Kontakt zu Swica bietet digitale medizinische Hilfe in jeder Lebenssituation. Damit schaffen wir eine breite Kundenpräsenz und fördern Transparenz und Orientierung auf der 'Health Journey'." BENECURA bietet den Versicherten:

  • eine 24/7-Anlaufstelle für medizinische Fragen,

  • jederzeit Übersicht und Transparenz zum Gesundheits­zustand,

  • schnelle persönliche Handlungsempfehlungen und Adressen geeigneter medizinischer Leistungserbringer.

Auch die medizinischen Partner profitieren:

  • schneller Zugriff auf bereits erhobene medizinische Anamnese-Daten aus dem digitalen SymptomCheck,

  • rasches und effizientes Triagieren und Beraten der Patienten sowie gegebenenfalls Überweisung an weitere medizinisch adäquate Partner (z.B. Hausarzt, Spezialisten),

  • mögliches Anbinden an gängige E-Patientendossier-Lösungen.

Ein solides IT-Fundament als Startbasis

Die Download-Zahlen steigen seit der Einführung im Mai 2018 weiterhin kontinuierlich an. Vor dem Ernten galt es allerdings, richtig zu säen. Gefragt waren IT-Partner, die in der Lage sind, prospektiv zu denken, Verständnis fürs Gesundheitswesen aufzubringen und einen aktiven Beitrag zu einer kundenfreundlichen Lösung zu leisten. Der Weg führte zu Noser Health.

"Wir waren gleich zu Beginn vom Projekt der Swica begeistert", erinnert sich Dr. Florian Milde, Senior Consultant Health Solutions. "Exakt solche Herausforderungen suchen wir. Noser Health als Geschäftsbereich der Noser Engineering AG bündelt die Kompetenzen rund um die Themen Digitalisierung und Gesundheitswesen, um unseren Kunden nachhaltig zum Unternehmenserfolg zu verhelfen." Dabei geht es um drei Elemente:

Consulting – Think: Ausgewiesene IT- und Prozess-Spezialisten beraten unsere Kunden mit umfangreicher Erfahrung und Technologie-Kompetenz, die Chancen der Digitalisierung zu packen.

Innovationsprojekte – Design: "Sehen heisst Verstehen", unterstreicht Florian Milde. "Von der Idee über den Prototypen bis hin zum Piloten helfen wir, eine Vision zu realisieren, damit die Auftraggeber Gewissheit erlangen, wie und wo sich ihre Innovationen auszahlen.

Integrationsprojekte – Make: Der Schritt vom Piloten zur Einführung bewegt einiges und kann von grosser Tragweite sein. Mit langjähriger Erfahrung wird der Wandel im laufenden Betrieb erfolgreich vorangetrieben.

BENECURA ist ein Medizinprodukt

Bei der BENECURA-App ging es um die ersten beiden Elemente. Noser Health hat das Produkt mitentwickelt und die nötige Software erstellt. Begleitet wurde diese Arbeit von Helmedica, die basierend auf der elektronischen Krankengeschichte Rocket­health die Definition der Entscheidungsbäume innerhalb des SymptomChecks konzipierte. Als Experte in der Entwicklung medizinischer Software unterstützte das Institut Johner zusätzlich in der Bereitstellung der Dokumentenlandschaft. Dabei wurde die ganze medizinische Bewertung der Applikation orchestriert. Weil BENECURA ein Medizinprodukt der Klasse I ist, galt es, neben einer nutzerorientierten Usability auch den Aspekten Risk und Quality Management Rechnung zu tragen.

Noser Health war als Gesamtprojektleiter verantwortlich für die Entwicklung der App. Dabei wurde auf Xamarin gesetzt, um ein Maximum an plattformübergreifender Kompatibilität zu erhalten (iOS/Android). Das Projekt wurde innerhalb von 9 Monaten abgewickelt.

Ein wichtiger Digitalisierungsschritt

"Dank der kompetenten Gesamtprojektleitung von Noser Health konnten die Anforderungen der verschiedenen Anspruchsgruppen vollständig berücksichtigt werden. Die Software Engineers haben einen tollen Job gemacht und die erste SymptomCheck-App der Schweiz nach der Medizinproduktrichtlinie entwickelt. Das bedeutet einen wichtigen Schritt in der Digitalisierung des Gesundheitswesens", freut sich Leyla Akbeyik, Program Manager Swica.

Zufrieden ist auch Florian Milde: "Wir freuen uns, dass wir einen entscheidenden Beitrag leisten konnten, dass die Vision von Swica Realität geworden ist. Als Consultants stellen wir uns gerne solchen komplexen Aufgaben. Wir übersetzen zukunftsweisende Gedanken in bedienungsfreundliche Software. Dabei arbeiten wir mit ausgewiesenen Spezialisten, innovativen Produktherstellern, Medizinern und Entwicklern wie etwa unseren Partnern bei Helmedica, die das Anamnese- und Dokumentationsprogramm Rockethealth geschaffen haben, zusammen."

Bereit für steigende Kundenanforderungen

"Die Digitalisierung wird unser Gesundheitswesen weiter deutlich verändern. Das elektronische Patientendossier (EPD), strengere Datenschutzvorgaben (GDPR), neue Richtlinien für die Entwicklung von Medizinprodukten (die ab 2020 gültige Medical Device Regulation MDR) sowie die stetig steigenden Kundenerwartungen an ein digitales Angebot sind starke Treiber. Unsere Antwort darauf sind praxistaugliche Lösungen, mit denen unsere Kunden eine tragende Rolle im Markt spielen können."

Das bietet die BENECURA-App

  • SymptomCheck: Der Benutzer beantwortet eine Reihe von Fragen zu einem medizinischen Problem. Danach erhält er direkt Empfehlungen.

  • Fachpersonen: Angaben über Ärzte, Spitäler, Therapeuten oder Apotheken, unter Berücksichtigung ihres Versicherungsmodells.

  • Wichtige Nummern: Die Versicherten können direkt aus der App bei Swica oder Sante24 anrufen oder die Nummer ihres Hausarztes, eines Gesundheitszentrums oder Notrufnummern wählen.

  • Verlauf: Überblick über alle erhaltenen Informationen sowie über den Verlauf der medizinischen Vorfälle.

  • Medikamente: Relevante Informationen dauernd in Griffnähe.

  • Lexikon: Leicht verständliche Übersicht über verschiedene Krankheiten.

  • Wissenswertes: Swica-Angebote rund um die Gesundheit.

  • Profil: Personalien und Angaben zum Grundversicherungsmodell. Police zu Hausärzten oder Gesundheitszentren.

Noser Engineering
Rudolf-Diesel-Strasse 3
CH-8404 Winterthur
+41 52 234 56 11
info@noserhealth.com
www.noserhealth.com

Webcode
DPF8_105793

Kommentare

« Mehr