Support läuft aus

Windows 7 nähert sich dem Ende

Uhr
von dsc, Watson

Windows 7 nähert sich dem Support-Ende. Ab dem 14. Januar 2020 wird Microsoft den Nachfolger von Windows Vista nicht mehr unterstützen. Normale User erhalten dann keine kostenlose Updates oder Fixes mehr.

(Source: Pixabay.de / geralt)
(Source: Pixabay.de / geralt)

Gibt es noch Leute, die Windows 7 nutzen? Das Microsoft-Betriebssystem erschien am 22. Oktober 2009 und war der Nachfolger des ungeliebten Windows Vista, das Steve Ballmer einst als seinen grössten Fehler bezeichnet hatte.

Vista ist Geschichte – und nun soll bald das letzte Stündchen von Windows 7 schlagen. Genau in einem Jahr, ab dem 14. Januar 2020, wird Microsoft Windows 7 nicht mehr unterstützen. Das bedeutet, dass normale User keine Updates oder Sicherheitskorrekturen ("Fixes") mehr erhalten.

Noch weltweit populär

Oder zumindest keine kostenlosen Updates mehr. Microsoft werde nach Angaben von ZDNet weiterhin Sicherheitsupdates für Windows 7 für Geschäftskunden bereitstellen, die für Support bezahlen, aber nicht für einzelne User.

Der Microsoft-Manager Brad Anderson schreibt in einem Beitrag im Firmenblog fast schon philosophisch, in der Technologie seien Änderungen und Upgrades unvermeidlich. Fast so wie die Steuern, könnte man anfügen.

Laut Statistiken ist Windows 7 weltweit nach wie vor eines der am weitesten verbreiteten Desktop-PC-Betriebssysteme. Windows 10 hat Ende 2018 die Führung übernommen.

Webcode
DPF8_121556

Kommentare

« Mehr