Strategien für Big Data

Zetamind geht an den Start

Uhr

André Golliez, Tom Kleiber und Giulia Fitzpatrick haben das Unternehmen Zetamind gegründet. Die drei Datenspezialisten wollen Strategien für eine verantwortungsvolle und lukrative Nutzung von Daten entwickeln.

Drei Datenspezialisten haben ein Unternehmen namens Zetamind ins Leben gerufen. Im Auftrag von Kunden will es Strategien für eine verantwortungsvolle und lukrative Nutzung von Daten entwickeln. Die drei Gründer sind André Golliez, Präsident der Swiss Data Alliance, Tom Kleiber, ehemaliges Geschäftsleitungsmitglied von Microsoft Schweiz und Giulia Fitzpatrick, Verwaltungsrätin von Postfinance, wie es in einer Mitteilung heisst. Zetamind sitzt im Impact Hub Zürich.

Die drei Gründer wollen Unternehmen und Organisationen bei der Standortbestimmung unterstützen und agile Methoden vermitteln. "Wir helfen dabei, vorhandenes Datenpotenzial voll auszuschöpfen", lässt sich Zetamind-Mitgründer André Golliez in der Mitteilung zitieren. Zetamind möchte seine Kunden dabei als Co-Creator, Coach und Know-how-Vermittler begleiten. Dies umfasse oftmals ein Umdenken der Unternehmensstrukturen, schreibt Golliez weiter: "Geschäftsleitungen müssen den unternehmerischen Nutzen der Daten auf eine höhere Stufe heben, vergleichbar mit Personal- und Finanzmanagement."

2017 war André Golliez Präsident von Opendata.ch. Damals erklärte er, dass er Daten als öffentliche Infrastruktur versteht, welche die Schweiz nicht Google oder Facebook überlassen sollte. Lesen Sie hier mehr dazu. Seit Anfang 2019 schreibt André Golliez als Kolumnist für die Netzwoche. Am Mittwoch erscheint seine erste "Wild Card" zum Thema Open Data.

Webcode
DPF8_124195

Kommentare

« Mehr