Smartphone-Markt

Samsung und Xiaomi geben in Europa kräftig Gas

Uhr

Die beiden Smartphone-Hersteller Samsung und Xiaomi haben ihre Marktanteile in Europa gesteigert. Samsung verschickte im Vergleich zum Vorjahr 3 Millionen Einheiten mehr und machte damit gut 40 Prozent des Marktes aus. Weniger gut sieht es für Huawei und Apple aus.

(Source: mibro / Pixabay)
(Source: mibro / Pixabay)

Auf dem europäischen Smartphone-Markt hat Samsung klar die Nase vorn. Der Marktanteil des südkoreanischen Herstellers betrug im zweiten Quartal 2019 40,6 Prozent. Samsung lieferte mit 18,3 Millionen rund 3 Millionen Einheiten mehr aus als im Vojahresquartal.

Am beliebtesten bei den europäischen Konsumenten waren laut Markforscher Canalys die Geräte der A-Serie. Alleine die Auslieferungen der Modelle Galaxy A10, A20e, A40 und A50 seien höher gewesen als die gesamten Auslieferungen der anderen Smartphone-Hersteller. Samsung habe von den Sanktionen der USA gegen Huawei profitiert und sich als verlässliche Alternative zum chinesichen Hersteller positioniert, schreibt Canalys. Mehr über den Huawei-Bann lesen Sie im Beitrag "Huawei erwartet massiven Rückgang durch US-Sanktionen".

Xiaomi gewinnt, Huawei verliert Marktanteil

Auch Xiaomi legte stark zu. Um 48 Prozent wuchs das Unternehmen gemäss Canalys gegenüber dem Vorjahr. Die Zahl der Auslieferungen stieg beim chinesischen Anbieter von 2,9 auf 4,3 Millionen Einheiten. Xiaomis Marktanteil betrug im Q2 dieses Jahres 9,6 Prozent. Am stärksten sei der Hersteller auf preissensitiven Märkten unterwegs. Aber auch wichtige Mobilfunkanbieter setzten vermehrt auf Xiaomi-Geräte, schreibt der Marktforscher.

Weniger rosig sah das Geschäft für Huawei und Apple aus. Beide Unternehmen büssten Marktanteile ein und lieferten weniger Smartphones aus. Zwar liegt Huawei mit einem Marktanteil von 18,8 Prozent an zweiter Stelle auf dem europäischen Markt, beim Anbieter ging es allerdings um 16 Prozent abwärts. Die Auslieferungen gingen bei Huawei von 10,1 Millionen auf 8,5 Millionen Einheiten zurück.

Apple und HMD Global sind weniger beliebt

Apple verzeichnete einen Rückgang von 17 Prozent und hatte im Q2 2019 einen Marktanteil von 14,1 Prozent. Im Vorjahr waren es noch 17 Prozent. Die Zahl der ausgelieferten Einheiten sank beim iPhone-Hersteller von 7,7 auf 6,4 Millionen.

Unter den Top-5 in Europa befindet sich auch HMD Global mit einem Marktanteil von 2,7 Prozent. Auch bei diesem Anbieter gingen die Auslieferungen zurück. Waren es 2018 noch 1,5 Millionen, lieferte HMD Global 2019 nur noch 1,2 Millionen Einheiten aus. Das Wachstum schrumpfte ausserdem um 18 Prozent.

Eine Studie von Gartner hat gezeigt, dass die Smartphone-Verkäufe darunter leiden, dass die Lebenserwartung der Mobilgeräte zugenommen hat. Lesen Sie hier mehr dazu.

Webcode
DPF8_147043

Kommentare

« Mehr