SPONSORED-POST Datenschutz

Threema Work – sicher und datenschutzkonform chatten

Uhr
von Threema

Das Smartphone nimmt im Gesundheitswesen eine zentrale Rolle ein. Via Instant Messaging ­werden schnell und unkompliziert Informationen ausgetauscht, darunter Patientendaten sowie vertrauliche Bilder und Videos. Private Chat-Apps genügen den rechtlichen Anforderungen an den Datenschutz nicht.

(Source: GUSK ehf.)
(Source: GUSK ehf.)

Das Smartphone ist unser ständiger Begleiter – privat wie auch im Beruf. Instant Messaging-Apps zählen dabei zu den meistgenutzten Anwendungen. Unabhängig von Ort und Zeitpunkt tauschen wir über Chat-Apps in Sekundenschnelle Nachrichten aus. Eine Zweitmeinung zu einem Patienten ist per Messenger schnell eingeholt – datenschutzkonform ist die Nachfrage über die private Chat-App aber nicht. Wer sein Smartphone beruflich nutzt, sollte deshalb dringend einen zweiten Messenger einsetzen, der die berufliche von der privaten Kommunikation trennt und den Datenschutz konsequent einhält. So eine sichere und datenschutzkonforme Chat-App ist Threema Work.

Vorteile und Risiken von Chat-Apps

Die Kommunikation mittels Kurznachrichten bietet zahlreiche Vorteile gegenüber anderen Kommunikationsformen: Kurznachrichten sind schneller, direkter und unkomplizierter als E-Mails. Auch im Gesundheitsbereich sind darum Messenger für den Informationsaustausch unter Kollegen weit verbreitet. Dass Chat-Apps auch für den Versand von Sprachnachrichten, Bildern und Videos verwendet werden, ist naheliegend, zumal Ärzte, das medizinische Fachpersonal und Patienten bestens mit Instant Messengern vertraut sind. Zum Problem wird der Einsatz von Chat-Apps, sobald personenbezogene Daten ausgetauscht werden. Dann muss sichergestellt sein, dass dafür eine datenschutzkonforme Lösung bereitsteht. Existiert keine solche Lösung, wird das Personal auf unsichere und datenschutzrechtlich problematische Chat-Apps aus dem privaten Umfeld ausweichen.

Strikte Trennung der Kommunikation

Niemand würde auf die Idee kommen, die private E-Mail-Adresse für Geschäftliches, und schon gar nicht für sensible oder gar vertrauliche Kommunikation zu verwenden. Durch eine separate, sichere Chat-Lösung lässt sich die geschäftliche Kommunikation strikt von der privaten trennen, selbst dann, wenn private Smartphones zum Einsatz kommen. Gleichzeitig wird die Privatsphäre der Angestellten und vor allem auch der Patientinnen und Patienten angemessen geschützt. Mit Threema Work erreichen Organisationen im Gesundheitsbereich diese Ziele und befähigen zugleich ihr Personal, die Kommunikation effizient und unkompliziert zu gestalten.

Best Practice: Threema Work

Threema Work basiert auf der für Sicherheit und Datenschutz bekannten, millionenfach genutzten und mehrfach ausgezeichneten Chat-App Threema, die vom gleichnamigen Unternehmen in der Schweiz entwickelt und betrieben wird. Threema untersteht den strengen Schweizer Datenschutzgesetzen und ist mit der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) konform.

Die App kann in den gängigen App-Stores heruntergeladen werden. Im Gegensatz zur Consumer-Version bietet Threema Work einige Zusatzfeatures und ein funktionsreiches Management-Cockpit, das eine einfache Nutzerverwaltung ermöglicht.

Die Threema Work-App verfügt über alle Funktionen, die man von einem modernen Messenger erwartet, zum Beispiel Gruppenchats sowie den Versand von Dateien, Bildern, Videos, Sprachnachrichten und Standorten. Darüber hinaus verfügt die App aber auch über einzigartige Features, wie beispielsweise die praktische Umfrage-Funk­tion. Auch abhörsichere Sprachanrufe lassen sich mit Threema Work tätigen.

Die Threema-Work-App ist für Android und iOS verfügbar (Smartphones und Tablets) und kann über den Web-Client auch bequem am Computer genutzt werden.

Businesskunden stehen diverse Schnittstellen zur Verfügung, zum einen zur Automatisierung der Nutzerverwaltung sowie zur Anbindung an ein zentrales Nutzerverzeichnis (AD, LDAP etc.), zum anderen für den Versand und Empfang von Threema-Nachrichten aus einer eigenen Software, was zum Beispiel für Alarmierung, Zwei-Faktor-Authentisierung oder die Prozess-Automatisierung genutzt wird. Die Top-down- und die Team-Kommunikation lassen sich ergänzend zur App über Threema Broadcast abwickeln. Dieses Tool bietet Feeds, Verteilerlisten, zentral verwaltete Gruppen und Bots.

Durch eine separate, sichere ChatApp lässt sich die berufliche Kommunikation strikt von der privaten trennen, und der Datenschutz ist gewährleistet.
(Source: Threema)

Differenzierung

Der grosse Unterschied zwischen Threema Work und anderen Anbietern liegt in der Sicherheitsarchitektur und der Metadaten-Sparsamkeit. Die Software ist so konzipiert, dass die gesamte Kommunikation immer Ende-zu-Ende-verschlüsselt ist (nicht nur Textnachrichten, sondern auch Gruppenchats, Dateien, Sprachanrufe und Statusmeldungen), und zwar so, dass möglichst keine Datenspur entsteht.

Viele Dienste, die man aus dem privaten Umfeld kennt, sind weder durchgängig verschlüsselt noch datenschutzkonform. Aus­serdem bieten sie im Gegensatz zu Threema Work keine Möglichkeit der effizienten Administration und Nutzerverwaltung.

Webcode
DPF8_172515

Kommentare

« Mehr