SPONSORED-POST Video-Interview mit HPEs Chief Techologist

So gelingt der Umstieg aufs Homeoffice mit VDI-Lösungen von HPE

Uhr | Aktualisiert

Unternehmen, die wegen der Coronakrise auf Homeoffice umstellen müssen, stehen vor gewissen Herausforderungen. Damit der Umstieg gelingt, braucht es eine gewisse IT-Infrastruktur und es muss auch die IT-Sicherheit gewährleistet sein.

Video-Interview mit Martin Casaulta, Country Chief Technologist von HPE in der Schweiz
Video-Interview mit Martin Casaulta, Country Chief Technologist von HPE in der Schweiz

Hewlett Packard Enterprise will mit seinem Virtual-Desktop-Infrastruktur-Angebot den Umstieg aufs Homeoffice sicher und effizient machen. Der Country Chief Technologist von HPE in der Schweiz, Martin Casaulta, erklärt wie das geht und beantwortet folgende Fragen:

  1. Worauf müssen Unternehmen achten, damit der Umstieg aufs Homeoffice gelingt und die Mitarbeitenden weiterhin nahtlos, effizient und sicher auf Unternehmensdaten zugreifen können?
  2. Welche Infrastruktur benötigen Unternehmen dafür?
  3. Warum benötigt man noch «Blech» im eigenen Serverraum wenn es virtuelle Arbeitsplätze auch aus der Public Cloud gibt?
  4. Welche verschiedenen Anforderungen müssen Virtual-Desktop-Infrastrukturen erfüllen?
  5. Wie stellen Unternehmen sicher, dass das Homeoffice nicht zum Einfallstor für Cyberattacken wird?

 

Hier geht es zum Virtual-Desktop-Infrastruktur-Angebot von Hewlett Packard Enterprise.

Webcode
K3sUYA82

Kommentare

« Mehr