Powered by it-beschaffung.ch

Simap-Meldungen Woche 26: Zuschläge

Uhr

Zwei Mal pro Monat aktuell: Die Zuschläge der Schweizer IT-, Telekom- und CE-Branche auf Simap.ch.

(Source: Simap.ch)
(Source: Simap.ch)

Abteilung Bildung & Kultur Belp entscheidet sich für Data Quest

  • Zuschlag 1140717: Digitalisierung Schulen Belp im Zuge der Einführung Lehrplan 21. Lot Nr 2: Tablets (Apple), einmalige & wiederkehrende Dienstleistungen. Publiziert am 16.6.2020. Abteilung Bildung & Kultur. Ausschreibung vom 5.6.2019. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Gemeinde/Stadt. Auftragsort: Abteilung Bildung & Kultur, Güterstrasse 13, 3123 Belp.

  • Vergabe: Zuschlag an Data Quest AG. Seidenstrasse 4, 8304 Wallisellen. Preis: 161'771 CHF.

  • Details: 1 Offerte eingegangen. Lot Nr. 2. Lot Beschreibung: Tablets (Apple), einmalige & wiederkehrende Dienstleistungen. Evaluationsdauer: 377 Tage.

Abteilung Bildung & Kultur Belp entscheidet sich für Telematik.ch

  • Zuschlag 1140711: Digitalisierung Schulen Belp im Zuge der Einführung Lehrplan 21. Lot Nr 3: Beamer, Leinwände, Visualizer, Soundsysteme, einmalige & wiederkehrende Dienstleistungen. Publiziert am 16.6.2020. Abteilung Bildung & Kultur. Ausschreibung vom 5.6.2019. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Gemeinde/Stadt.Auftragsort: Abteilung Bildung & Kultur, Güterstrasse 13, 3123 Belp.

  • Vergabe: Zuschlag an telematik.ch AG. Aemmenmattstrasse 43, 3123 Belp. Preis: 115'523 CHF.

  • Details: 1 Offerte eingegangen. Lot Nr. 3. Lot Beschreibung: Beamer, Leinwände, Visualizer, Soundsysteme, einmalige & wiederkehrende Dienstleistungen. Evaluationsdauer: 377 Tage.

Bau- und Verkehrsdirektion Kanton Bern entscheidet sich für Novo Business Consultants

  • Zuschlag 1112123: Conversion der bestehenden SAP R3 HANA Basislandschaft auf SAP S/4. Publiziert am 29.6.2020. Bau- und Verkehrsdirektion Kanton Bern. Freihändiges Verfahren. Keine GATT/WTO-Ausschreibung. Auftraggeber: Kanton. Auftragsort: Bau- und Verkehrsdirektion Kanton Bern, Reiterstrasse 11, 3011 Bern.

  • Vergabe: Zuschlag an NOVO Business Consultants AG. Gutenbergstrasse 50, 3011 Bern. Preis: 400'000 CHF. Begründung: Eine freihändige Vergabe ist gemäss Art. 7 Abs. 3 Bst. f der Verordnung vom 16. Oktober 2002 über das öffentliche Beschaffungswesen (ÖBV, BSG 731.21) zulässig, wenn Ersatz, Ergänzung oder Erweiterung bereits erbrachter Leistungen der ursprünglichen Anbieterin vergeben werden müssen, weil einzig dadurch die Kontinuität der Dienstleistungen gewährleistet ist. Diese Voraussetzungen sind vorliegend erfüllt. Bei der Vergabe handelt es sich um zeitlich limitierte Vorarbeiten zur Sicherstellung des produktiven SAP Betriebes der BVD bis zur Überführung in die ERP-Gesamtplattform mit Dienstleistungszentren (Shared Service Centers SSC) in der Verwaltung des Kantons Bern (SIMAP Ausschreibung 1084775). Zur Sicherstellung einer effizienten SAP S/4 Conversion müssen die Anpassungsarbeiten an den bestehenden Implementierungspartner NOVO Business Consultants AG vergeben werden. Nur so kann sichergestellt werden, dass die bestehenden Prozesse ohne grossen Anpassungsaufwand convertiert werden können (ÖBV Art 7. f).

  • Details: Dieser Entscheid zur freihändigen Vergabe kann innert 10 Tagen seit der Publikation mit Beschwerde bei der. Bau- und Verkehrsdirektion des Kantons Bern. Reiterstrasse 11. 3011 Bern. angefochten werden. Eine allfällige Beschwerde muss einen Antrag, die Angabe von Tatsachen und Beweismitteln, eine Begründung sowie eine Unterschrift enthalten. Diese Publikation und greifbare Beweismittel sind beizulegen.

BLS entscheidet sich für Entago

  • Zuschlag 1142449: Technologiepartner SAP Dienstleistungen. Lot Nr 3: SAP HCM. Publiziert am 24.6.2020. BLS AG. Ausschreibung vom 11.3.2020. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Dezentrale Bundesverwaltung / öffentlich rechtliche Organisationen. Auftragsort: BLS AG, Genfergasse 11, 3001 Bern.

  • Vergabe: Zuschlag an Entago AG. Buckhauserstrasse 34, 8048 Zürich. Preis: 422'943 CHF. Begründung: Der Anbieter überzeugte mit einem qualitativ und preislich guten Angebot, was insgesamt zur wirtschaftlich günstigsten Offerte resultierte.

  • Details: 5 Offerten eingegangen. Lot Nr. 3. Lot Beschreibung: SAP HCM. Evaluationsdauer: 104 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

BLS entscheidet sich für Inpeek und Itelligence

  • Zuschlag 1142441: Technologiepartner SAP Dienstleistungen. Lot Nr 2: SAP ABAP und UI-Entwicklung. Publiziert am 24.6.2020. BLS AG. Ausschreibung vom 11.3.2020. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Dezentrale Bundesverwaltung / öffentlich rechtliche Organisationen. Auftragsort: BLS AG, Genfergasse 11, 3001 Bern.

  • Vergabe: Zuschlag an inpeek AG. Bogenschützenstrasse 9a, 3008 Bern. Preis: 757'460 CHF. Zudem Zuschlag an itelligence AG. Althardstrasse 80, 8105 Regensdorf. Preis: 891'502 CHF. Gesamtpreis: 1'648'962 CHF. Begründung: Die Anbieter überzeugten mit qualitativ und preislich guten Angeboten, was insgesamt zu den wirtschaftlich günstigsten Offerten resultierte.

  • Details: 12 Offerten eingegangen. Lot Nr. 2. Lot Beschreibung: SAP ABAP und UI-Entwicklung. Evaluationsdauer: 104 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

BLS entscheidet sich für Itesys

  • Zuschlag 1142277: Technologiepartner SAP Dienstleistungen. Lot Nr 1: SAP Basis. Publiziert am 24.6.2020. BLS AG. Ausschreibung vom 11.3.2020. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Dezentrale Bundesverwaltung / öffentlich rechtliche Organisationen.Auftragsort: BLS AG, Genfergasse 11, 3001 Bern.

  • Vergabe: Zuschlag an Itesys AG. Spitalgasse 28, 3011 Bern. Preis: 1'077'300 CHF. Begründung: Der Anbieter überzeugte mit einem qualitativ und preislich guten Angebot, was insgesamt zur wirtschaftlich günstigsten Offerte resultierte.

  • Details: 4 Offerten eingegangen. Lot Nr. 1. Lot Beschreibung: SAP Basis. Evaluationsdauer: 104 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

BLS entscheidet sich für Itesys

  • Zuschlag 1142453: Technologiepartner SAP Dienstleistungen. Lot Nr 4: SAP Berechtigungen. Publiziert am 24.6.2020. BLS AG. Ausschreibung vom 11.3.2020. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Dezentrale Bundesverwaltung / öffentlich rechtliche Organisationen. Auftragsort: BLS AG, Genfergasse 11, 3001 Bern.

  • Vergabe: Zuschlag an Itesys AG. Spitalgasse 28, 3011 Bern. Preis: 351'000 CHF. Begründung: Der Anbieter überzeugte mit einem qualitativ und preislich guten Angebot, was insgesamt zur wirtschaftlich günstigsten Offerte resultierte.

  • Details: 7 Offerten eingegangen. Lot Nr.4. Lot Beschreibung: SAP Berechtigungen. Evaluationsdauer: 104 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Bundesamt für Bauten und Logistik entscheidet sich für Clavis KLW

  • Zuschlag 1142111: (F20183) Dienstleistungen für die Evaluation, Konzeption und Einführung eines Service Management Portals. Publiziert am 24.6.2020. Bundesamt für Bauten und Logistik BBL. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung). Auftragsort: Bundesamt für Bauten und Logistik BBL, Fellerstrasse 21, 3003 Bern.

  • Vergabe: Zuschlag an CLAVIS klw AG. Sperrstr. 104B, 4057 Basel. Preis: 1'440'000 CHF. Begründung: Artikel 13, Absatz 1, lit. a VöB.

  • Details: Bemerkungen zum Preis (Ziffer 3.2). Grundauftrag: CHF 720'000.00. Optionen: CHF 720'000.00. Alle Preisangaben exklusive Mehrwertsteuer. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Bundesamt für Gesundheit entscheidet sich für Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung

  • Zuschlag 1141373: F20184 - Initialbeschaffung des Classic Contact Tracing IT-Systems für die Kantone. Publiziert am 24.6.2020. Bundesamt für Gesundheit BAG. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung). Auftragsort: Bundesamt für Gesundheit BAG, Fellerstrasse 21, 3003 Bern.

  • Vergabe: Zuschlag an Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung GmbH. Inhoffenstrasse 7, DE-38124 Braunschweig. Preis: 700'000 CHF. Begründung: Artikel 13 Absatz 1 lit. c VöB: Das BAG tätigt vorliegend die Initialbeschaffung inkl. Anpassungen auf die schweizerischen Gegebenheiten (Helvetisierung) der Contact Tracing Software «SORMAS» (SurveillanceOutbreakResponseManagementandAnalysisSystem) für die Kantone. SORMAS ist seit 2015 in mehreren Ländern weltweit im Einsatz; und seit 2020 speziell auf COVID-19 angepasst und in Deutschland und anderen Ländern im Einsatz. Alle Funktionen wurden durch Epidemiologen geprüft. Die Software hat spezifische Module für 14 Infektionskrankheiten und kann deshalb auch später weiterverwendet werden. Die Software SORMAS des HZI konnte als Einzige die Anforderungen der Mehrheit der Kantone abdecken (Breite an Funktionalitäten, Datenmanagement, Anwendungsreife, Benutzerfreundlichkeit, Kosten). Beschaffungen zur und während der Betriebsphase werden von den Kantonen getätigt.

  • Details: Bemerkungen zum Preis (Ziffer 3.2). Grundauftrag: CHF 200’000.00 bis 31.08.2020. Optionen: CHF 500’000.00 bis 31.08.2020. Alle Preisangaben exklusive Mehrwertsteuer. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Bundesamt für Informatik und Telekommunikation entscheidet sich für ITConcepts-Professional und NTT Data Deutschland

  • Zuschlag 1142071: (F20118) Dienstleistungen im BMC Remedy Produkteumfeld. Publiziert am 24.6.2020. Bundesamt für Informatik und Telekommunikation BIT. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung). Auftragsort: Bundesamt für Informatik und Telekommunikation BIT, Fellerstrasse 21, 3003 Bern.

  • Vergabe: Zuschlag an ITConcepts-Professional GmbH. Grundstrasse 10, 6343 Rotkreuz. Preis: 1'325'000 CHF. Zudem Zuschlag an NTT DATA Deutschland GmbH, München, Zweigniederlassung Bern. Galgenfeldweg 16, 3006 Bern. Preis: 250'000 CHF. Gesamtpreis: 1'575'000 CHF. Begründung: Artikel 13, Absatz 1, lit. c VöB. Die BMC Remedy Fachapplikationen sind als geschäftskritisch einzustufen. Die kontinuierliche Erbringung der Leistungen im Bereich Engineering, Wartung und Support muss gewährleistet sein, um den Kundenanforderungen betreffend Service Level zu entsprechen. Ein abrupter Anbieterwechsel ohne geordnete Übergabe wie auch eine Re-Dimensionierung oder die Ablehnung des vorliegenden Antrags würde: Eine erfolgreiche Umsetzung bereits begonnener Projekte gefährden; die Umsetzung neuer gesetzlicher (Compliance im Ticketing) Anforderungen verhindern; zusätzliche Störungen und Ausfallzeiten von BMC Remedy verursachen;einen erheblicher Knowhow-Verlust mit sich bringen; zusätzliche Kosten verursachen.

  • Details: Bemerkungen zum Preis Engineer ITSM (Ziffer 3.2). Grundauftrag: CHF 825'000.00. Optionen: CHF 500'000.00. Alle Preisangaben exklusive Mehrwertsteuer. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie Meteo Schweiz entscheidet sich für Adesso Schweiz, EBP Deutschland und Zühlke Engineering

  • Zuschlag 1141603: (20030) 311 ICT-Projektressourcen. Publiziert am 23.6.2020. Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie Meteo Schweiz. Ausschreibung vom 27.2.2020. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung). Auftragsort: Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie Meteo Schweiz, Fellerstrasse 21, 3003 Bern.

  • Vergabe: Zuschlag an adesso Schweiz AG. Vulkanstrasse 106, 8048 Zürich. Preis: 12'500'000 CHF. Zudem Zuschlag an EBP Deutschland GmbH. Am Hamburger Bahnhof 4, DE-10557 Berlin. Preis: 12'500'000 CHF. Zudem Zuschlag an Zühlke Engineering AG. Zürcherstrasse 39j, 8952 Schlieren. Preis: 12'500'000 CHF. Gesamtpreis: 37'500'000 CHF. Begründung: Zuschlag 1: Der Zuschlagsempfänger adesso Schweiz AG überzeugt hinsichtlich der qualitativen Anforderungen wie auch durch ein preislich gutes Angebot. Der Anbieter verfügt über grosse Erfahrung in der Pflege von Java- und Python-Applikationen sowie deren agile Entwicklung (Scrum). Weiter verfügt der Zuschlagsempfänger über sehr grosse Erfahrung im Einsatz von Container-, Cloud- und Datenbanktechnologien, sowie über gute Erfahrungen zum Einsatz von Technologien, welche im Mandat zu verwenden sind. Der Anbieter verfügt über genügend Erfahrung im Umgang mit grossen Datenmengen und das eingesetzte Personal ist grösstenteils im Projektmanagement nach HERMES zertifiziert. Zuschlag 2: Der Zuschlagsempfänger Zühlke Engineering AG überzeugt hinsichtlich der qualitativen Anforderungen wie auch durch das günstigste Preisangebot. Der Anbieter verfügt über ausreichend Erfahrung in der Pflege von Java- Applikationen sowie der agilen Entwicklung (Scrum) von Java- und Python-Applikationen. Weiter verfügt der Zuschlagsempfänger über sehr grosse Erfahrung im Einsatz von Container-, Cloud- und Datenbanktechnologien, sowie über gute Erfahrungen zum Einsatz von Technologien, welche im Mandat zu verwenden sind. Der Anbieter verfügt über gute Erfahrung im Umgang mit grossen Datenmengen. Der Projektleiter ist im Projektmanagement nach HERMES zertifiziert. Zuschlag 3: Der Zuschlagsempfänger EBP Deutschland GmbH überzeugt hinsichtlich der qualitativen Anforderungen wie auch durch ein preislich gutes Angebot. Der Anbieter verfügt über grosse Erfahrung in der Pflege von Java- und Python-Applikationen sowie deren agile Entwicklung (Scrum). Weiter verfügt der Zuschlagsempfänger über sehr grosse Erfahrung im Einsatz von Container-, Cloud- und Datenbanktechnologien, sowie über ausreichende Erfahrungen zum Einsatz von Technologien, welche im Mandat zu verwenden sind. Der Anbieter verfügt über sehr grosse Erfahrung im Umgang mit grossen Datenmengen und die Hälfte des eingesetzten Personals ist im Projektmanagement nach HERMES zertifiziert.

  • Details: 12 Offerten eingegangen. Die Ausschreibung erfolgt ohne Mindestabnahmemenge. Im konkreten Bedarfsfall wird ein Wettbewerb unter den Zuschlagsempfängern durchgeführt. Es wird höchstens das in der Ausschreibung publizierte maximale Beschaffungsvolumen von CHF 12'500'000.00 abgerufen. Die Zuschlagsempfänger haben folgende Stundensätze offeriert: Minimal CHF119.92 / Maximal CHF 149.86. Evaluationsdauer: 116 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Bundesamt für Statistik entscheidet sich für Concevis

  • Zuschlag 1142177: (F20086) Support und adaptive Wartung der Applikation SOSTAT (Sozialhilfestatistik) - SHS. Publiziert am 24.6.2020. Bundesamt für Statistik BFS. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung). Auftragsort: Bundesamt für Statistik BFS, Fellerstrasse 21, 3003 Bern.

  • Vergabe: Zuschlag an Concevis AG. Clarastrasse 12, 4058 Basel. Preis: 380'000 CHF. Begründung: Der Auftrag wird im freihändigen Verfahren auf der Basis von Art. 13 Abs. 1 Bst. c der Verordnung über das öffentliche Beschaffungswesen (VöB) an Concevis AG vergeben. Wegen technischer Besonderheiten und aus Gründen des geistigen Eigentums wird nur ein Anbieter in Betracht gezogen und es gibt keine geeignete Alternative. Die Anwendung befindet sich am Ende ihres Lebenszyklus. Eine Neugestaltung ist geplant, um dem neuen Konzept der Statistik zu entsprechen.

  • Details: Bemerkungen zum Preis (Ziffer 3.2). Grundauftrag vom 01.01.2021 bis 31.12.2021: CHF 95'000.00. - Optionen vom 01.01.2022 bis 31.12.2024: CHF 285'000.00. Alle Preisangaben exklusive Mehrwertsteuer. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Bundesamt für Strassen entscheidet sich für Mimacom

  • Zuschlag 1142017: Neue Sonderbewilligung (SB) Entwicklung, Wartung und Support. Publiziert am 23.6.2020. Bundesamt für Strassen ASTRA Abteilung Direktionsgeschäfte (Bereich Informatik). Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung). Auftragsort: Bundesamt für Strassen ASTRA Abteilung Direktionsgeschäfte (Bereich Informatik), Mühlestrasse 2, 3063 Ittigen.

  • Vergabe: Zuschlag an mimacom AG. Seilerstrasse 8, 3011 Bern. Preis: 334'990 CHF. Begründung: Art. 13 Abs. 1 lit. c VöB.

  • Details: Publikation vom 16.08.2018. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Bundesamt für Strassen entscheidet sich für SAG Software Systems

  • Zuschlag 1140133: (F20083) IT Dienstleistungen Wartung, Weiterentwicklung Support der der NATURAL/ADABAS Fachanwendung TARGA bis zur Ausserbetriebnahme. Publiziert am 24.6.2020. Bundesamt für Strassen ASTRA. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung). Auftragsort: Bundesamt für Strasse ASTRA, Fellerstrasse 21, 3003 Bern.

  • Vergabe: Zuschlag an SAG Software Systems AG. Thurgauerstrasse 40, 8050 Zürich. Preis: 1'534'800 CHF. Begründung: Artikel 13, Absatz 1, lit. c VöB.

  • Details: Bemerkungen zum Preis (Ziffer 3.2). Grundauftrag: CHF 158'000.00. Optionen: CHF 1'376'800.00. Alle Preisangaben exklusive Mehrwertsteuer. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Bundesamt für Umwelt entscheidet sich für European Dynamics

  • Zuschlag 1141671: (19173) 810 SwissPRTR 5.0. Lot Nr 1: Detailkonzeption, Software-Entwicklung, Wartung und Weiterentwicklung Q2 2020 - Q1 2031. Publiziert am 24.6.2020. Bundesamt für Umwelt BAFU. Ausschreibung vom 25.11.2019. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung). Auftragsort: Bundesamt für Umwelt BAFU, Fellerstrasse 21, 3003 Bern.

  • Vergabe: Zuschlag an EUROPEAN DYNAMICS S.A. 209 KIFISSIAS & ARKADIOU STR., GR-15124 MAROUSSI, ATHEN. Preis: 1'651'600 CHF. Begründung: Den Zuschlag erhält die Firma European Dynamics S.A. Diese hat neben dem preislich gesamthaft günstigsten Angebot die technische Umsetzung und die Abhängigkeiten zu den Systemkomponenten und Schnittstellen sehr verständlich und nachvollziehbar aufgezeigt. Sie hat auch die Risiken sehr gut erkannt und deren Handhabung besonders praxisnah beschrieben. Zudem hat sie sehr gute, projektrelevante Referenzen eingereicht.

  • Details: 5 Offerten eingegangen. Bemerkungen zum Preis (Ziffer 3.2). Grundauftrag: CHF 324‘240.00. Optionen: CHF 1’327‘360.00. Alle Preisangaben exklusive Mehrwertsteuer. Lot Nr.1. Lot Beschreibung: Detailkonzeption, Software-Entwicklung, Wartung und Weiterentwicklung. Q2 2020 - Q1 2031. Evaluationsdauer: 211 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Bundesamt für Umwelt entscheidet sich für Meteotest

  • Zuschlag 1141679: (19173) 810 SwissPRTR 5.0. Lot Nr 2: Vollzugsbegleitung und Testung Q3 2020 - Q2 2031. Publiziert am 24.6.2020. Bundesamt für Umwelt BAFU. Ausschreibung vom 25.11.2019. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung). Auftragsort: Bundesamt für Umwelt BAFU, Fellerstrasse 21, 3003 Bern.

  • Vergabe: Zuschlag an Meteotest AG. Fabrikstrasse 14, 3012 Bern. Preis: 975'000 CHF. Begründung: Den Zuschlag erhält die Firma Meteotest AG, deren angebotenen Profile mit den ausführlich dokumentierten Fachkompetenzen die Bedürfnisse der Bedarfsstelle vollumfänglich und sehr zufriedenstellend abdecken. Zudem überzeugt das Angebot auch bezüglich des Lösungskonzeptes und der Umsetzungsveranschaulichung. Ausschlaggebend für die Zuschlagserteilung war die Einreichung des preislich gesamthaft günstigsten Angebotes.

  • Details: 2 Offerten eingegangen. Bemerkungen zum Preis (Ziffer 3.2). Grundauftrag: CHF 130‘000.00. Optionen: CHF 845’000.00. Alle Preisangaben exklusive Mehrwertsteuer. Lot Nr. 2. Lot Beschreibung: Vollzugsbegleitung und Testung. Q3 2020 - Q2 2031. Evaluationsdauer: 211 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Bundesamt für Umwelt entscheidet sich für Puzzle ITC

  • Zuschlag 1141541: (20015) 810 Entwicklung SAM (Système d’Avertissement modulaire). Publiziert am 23.6.2020. Bundesamt für Umwelt BAFU. Ausschreibung vom 17.3.2020. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung). Auftragsort: Bundesamt für Umwelt BAFU, Fellerstrasse 21, 3003 Bern.

  • Vergabe: Zuschlag an Puzzle ITC GmbH. Belpstrasse 37, 3007 Bern. Preis: 5'699'154 CHF. Begründung: Den Zuschlag erhält die Firma Puzzle ITC GmbH, da sie nach Bewertung aller Zuschlagskriterien die höchste Gesamtpunktzahl unter den eingereichten Angeboten erzielt hat. Insbesondere überzeugte die Puzzle ITC GmbH mit einem hervorragenden technischen Lösungskonzept, durch das vollumfängliche Eingehen auf die Kundenbedürfnisse, den widerspruchslosen Gesamtkontext sowie einem guten Preisangebot.

  • Details: 7 Offerten eingegangen. Bemerkungen zum Preis (Ziffer 3.2). Grundauftrag: CHF 122'400.00 exkl. MwSt. Optionen: CHF 5'576'754.50 exkl. MwSt. Exkl. Teuerung gemäss Ziff. 13.1 des Rahmenvertrags. Evaluationsdauer: 97 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

E-SY entseidet sich für Landis+Gyr

  • Zuschlag 1140585: Lieferung Datenkonzentrator (DC) und Head End System (HES) für intelligentes Messsystem. Publiziert am 16.6.2020. e-sy AG. Ausschreibung vom 25.10.2019. Selektives Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Träger kommunaler Aufgaben. Auftragsort: e-sy AG, Obere Vorstadt 37, 5000 Aarau.

  • Vergabe: Zuschlag an Landis+Gyr AG. Theilerstrasse 1, 6301 Zug. Preis: 2'008'416 CHF.

  • Details: 3 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 235 Tage.

Eidgenössisches Personalamt entscheidet sich für IWP

  • Zuschlag 1141815: (19044) 614 Arbeitszeugnistool. Publiziert am 23.6.2020. Eidgenössisches Personalamt EPA, Grundlagenentwicklung und Ausbildungszentrum. Ausschreibung vom 22.11.2019. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung). Auftragsort: Eidgenössisches Personalamt EPA, Grundlagenentwicklung und Ausbildungszentrum, Fellerstrasse 21, 3003 Bern.

  • Vergabe: Zuschlag an IWP AG. Industriestrasse 51, 6312 Steinhausen. Preis: 1'682'100 CHF. Begründung: Den Zuschlag erhält die Firma IWP AG. Ihr Angebot erreichte über alle Zuschlagskriterien betrachtet, die höchste Anzahl an Punkten. Es überzeugte insbesondere mit der höchsten Punktzahl in der Bewertung der Qualitätskriterien, wie auch mit der vollen Punktzahl in der Lösungspräsentation.

  • Details: 4 Offerten eingegangen. Bemerkungen zum Preis (Ziffer 3.2). Grundauftrag: CHF 153'500.00. Optionen: CHF 1'528'600.00. Alle Preisangaben exklusive Mehrwertsteuer. Evaluationsdauer: 213 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Felix Platter-Spital entscheidet sich für Itris Enterprise

  • Zuschlag 1137483: ICT Wartung und Support. Publiziert am 20.6.2020. Felix Platter-Spital. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Träger kantonaler Aufgaben. Auftragsort: Felix Platter-Spital, Burgfelderstrasse 101, 4002 Basel.

  • Vergabe: Zuschlag an ITRIS Enterprise AG. Kägenstrasse 25, 4153 Reinach. Begründung: Der Anbieter war der Ersteller der ICT-Netzwerke, -Alarmierung, Lokalisierung und Telefonie im Rahmen des Spitalneubaus. Die Erbringung der Wartungsleistungen ist Teil der Garantie- und Haftungsbedingungen des TU Vertrages. Zur Erhaltung der Garantierechte kann der Auftrag nur dem Ersteller der Anlagen erteilt werden (technische Besonderheit; Kompatibilität).

  • Details: Rekurse sind innerhalb von zehn Tagen, von der Veröffentlichung im Kantonsblatt Basel-Stadt an gerechnet, an das Verwaltungsgericht Basel-Stadt, Bäumleingasse 1, 4051 Basel, zu richten. Die Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Verfügung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und soweit möglich beizulegen.

Finanzdepartement des Kantons Basel-Stadt Finanzverwaltung entscheidet sich für SAP Schweiz

  • Zuschlag 1142851: SAP BO Lizenzmodell und Wartung. Publiziert am 27.6.2020. Finanzdepartement des Kantons Basel-Stadt Finanzverwaltung; SAP CC (Competence Center). Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Kanton. Auftragsort: Finanzdepartement des Kantons Basel-Stadt Finanzverwaltung; SAP CC (Competence Center), Münsterplatz 11, Postfach, 4001 Basel.

  • Vergabe: Zuschlag an SAP (Schweiz) AG. Leugenestrasse 6, 2504 Biel. Preis: 544'356 CHF. Begründung: Direktvergabe nach §19 lit. f BeG und Art. XV lit. d GPA.

  • Details: Rekurse sind innerhalb von zehn Tagen, von der Veröffentlichung im Kantonsblatt Basel-Stadt an gerechnet, an das Verwaltungsgericht Basel-Stadt, Bäumleingasse 1, 4051 Basel, zu richten. Die Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Verfügung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und soweit möglich beizulegen.

Gemeindeverwaltung Belp entscheidet sich für Netree

  • Zuschlag 1140723: Digitalisierung der Schulen Belp im Zuge der Einführung Lehrplan 21, Beschaffung von Notebooks, DVD, Notebookwagen & - Korpusse, WLAN/LAN Komponenten, Firewall, Dienstleistungen. Publiziert am 16.6.2020. Gemeindeverwaltung Belp Abteilung Bildung & Kultur. Ausschreibung vom 24.1.2020. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Gemeinde/Stadt.Auftragsort: Gemeindeverwaltung Belp Abteilung Bildung & Kultur, Güterstrasse 13, 3123 Belp.

  • Vergabe: Zuschlag an Netree AG. Industriestrasse 14, 4658 Däniken. Preis: 1'039'914 CHF.

  • Details: 2 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 143 Tage.

Gesamte Bundesverwaltung entscheidet sich für Hewlett-Packard Schweiz und Bechtle Schweiz

  • Zuschlag 1141959: (F20012) Wartung und Support von "x86 Serversystemen" sowie hardwarenaher Software und Austausch von Hardwarekomponenten. Publiziert am 24.6.2020. Gesamte Bundesverwaltung. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).Auftragsort: Gesamte Bundesverwaltung, Fellerstrasse 21, 3003 Bern.

  • Vergabe: Zuschlag an Hewlett-Packard (Schweiz) GmbH. Überlandstrasse 1, 8600 Dübendorf. Preis: 30'926'000 CHF. Zudem Zuschlag an Bechtle Schweiz AG. Birkenstrasse 43 B, 6343 Rotkreuz. Preis: 15'850'000 CHF. Gesamtpreis: 46'776'000 CHF. Begründung: Aufgrund der technischen Besonderheiten, der kritischen Geschäftsprozesse und da keine wirtschaftliche, angemessene Alternative vorliegt, wird eine Freihändige Vergabe gemäss Art. 13 Abs. 1 Bst. c VöB an Hewlett-Packard (Schweiz) GmbH und Bechtle Schweiz AG erteilt.

  • Details: Bemerkungen zum Preis (Ziffer 3.2). Grundauftrag Hewlett-Packard (Schweiz) GmbH: CHF 2'600'000.00. Option Hewlett-Packard (Schweiz) GmbH: CHF 28'326’000.00. Option Bechtle Schweiz AG: CHF 15'850’000.00. Alle Preisangaben exklusive Mehrwertsteuer. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Insel Gruppe entscheidet sich für Belsoft Infortix und Amanox Solutions

  • Zuschlag 1142909: Compute & Storage. Publiziert am 27.6.2020. Insel Gruppe AG. Ausschreibung vom 1.4.2020. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Träger kantonaler Aufgaben. Auftragsort: Insel Gruppe AG, Güterstrasse 13, 3008 Bern.

  • Vergabe: Zuschlag an Belsoft Infortix AG. Russenweg 26, 8008 Zürich. Preis: 1'811'954 CHF. Zudem Zuschlag an Amanox Solutions AG. Falkenplatz 11, 3012 Bern. Preis: 7'625'599 CHF. Gesamtpreis: 9'437'553 CHF. Begründung: Die Vergabe des Auftrages erfolgt aufgrund der in den Ausschreibungsunterlagen vorgegebenen Zuschlagskriterien an den bestbewertesten Anbieter. Der Zuschlag für Los 3 erfolgt für Belsoft Infortix AG, Zürich Der Zuschlag für Los 1 und 2 erfolgt für Amanox Solutions AG, Bern.

  • Details: 5 Offerten eingegangen. Los 1-2: 3 Angebote. Los 3: 5 Angebote. Evaluationsdauer: 87 Tage. Diese Ausschreibung kann innert 10 Tagen seit der Publikation bei der Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion (GSI) des Kantons Bern, Rathausgasse 1, 3011 Bern, angefochten werden. Eine allfällige Beschwerde muss einen Antrag, die Angabe von Tatsachen und Beweismitteln und eine Begründung enthalten sowie rechtsgültig unterzeichnet sein. Greifbare Beweismittel sind beizulegen.

Insel Gruppe entscheidet sich für Swisscom Schweiz

  • Zuschlag 1140843: IT Security Infrastruktur. Publiziert am 17.6.2020. Insel Gruppe AG. Ausschreibung vom 20.2.2020. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Träger kantonaler Aufgaben. Auftragsort: Insel Gruppe AG, Güterstrasse 13, 3008 Bern.

  • Vergabe: Zuschlag an Swisscom Schweiz AG. Waldeggstrasse 51, 3097 Liebefeld. Preis: 4'292'140 CHF. Begründung: Das wirtschaftlich beste Angebot.

  • Details: 5 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 117 Tage. Diese Ausschreibungsunterlagen können innert 10 Tagen seit ihrer Publikation mit Beschwerde bei der Gesundheits- und Fürsorgedirektion des Kantons Bern, Rathausgasse 1, 3011 Bern, angefochten werden. Eine allfällige Beschwerde muss einen Antrag, die Angabe von Tatsachen und Beweismitteln, eine Begründung sowie eine Unterschrift enthalten. Die Publikation und greifbare Beweismittel sind beizulegen.

Justiz- und Sicherheitsdepartement des Kantons Basel-Stadt entscheidet sich für Swisscom Schweiz

  • Zuschlag 1142361: Dienstleistung und Betrieb der Vorgangsbearbeitung auf Basis SAP ICM. Publiziert am 24.6.2020. Justiz- und Sicherheitsdepartement des Kantons Basel-Stadt. Ausschreibung vom 8.2.2020. Selektives Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Kanton. Auftragsort: Justiz- und Sicherheitsdepartement des Kantons Basel-Stadt, Münsterplatz 11, Postfach, 4001 Basel.

  • Vergabe: Zuschlag an Swisscom (Schweiz) AG. Alte Tiefenaustrasse 6, 3048 Worblaufen. Preis: 18'988'348 CHF. Begründung: Die Vergabe des Auftrages erfolgt aufgrund der in den Ausschreibungsunterlagen vorgegebenen Zuschlagskriterien an die bestbewertete Anbieterin.

  • Details: 1 Offerte eingegangen. Evaluationsdauer: 136 Tage. Soweit es sich nicht aus dieser Publikation ergibt, können die Beteiligten innerhalb von fünf Tagen, von der Veröffentlichung im Kantonsblatt Basel-Stadt an gerechnet, verlangen, dass ihnen durch einen weiteren Entscheid eröffnet wird, aus welchen wesentlichen Gründen ihr Angebot nicht berücksichtigt wurde und worin die ausschlaggebenden Merkmale und Vorteile des berücksichtigten Angebotes liegen. Das Begehren ist schriftlich an das Bau- und Verkehrsdepartement des Kantons Basel-Stadt, Kantonale Fachstelle für öffentliche Beschaffungen, Münsterplatz 11, Postfach, 4001 Basel zu richten. Rekurse sind innerhalb von 10 Tagen, von der Veröffentlichung im Kantonsblatt Basel-Stadt oder von der Zustellung der ergänzenden Begründung an gerechnet, an das Verwaltungsgericht Basel-Stadt, Bäumleingasse 1, 4051 Basel zu richten. Die Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Verfügung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und soweit möglich beizulegen.

Paul Scherrer Institut entscheidet sich für Novo Business Consultants

  • Zuschlag 1139747: SAP/4HANA Konzeption und Umsetzung. Publiziert am 17.6.2020. Paul Scherrer Institut. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Dezentrale Bundesverwaltung / öffentlich rechtliche Organisationen. Auftragsort: Paul Scherrer Institut, Forschungsstrasse, 5232 Villigen.

  • Vergabe: Zuschlag an NOVO Business Consultants AG. Gutenbergstrasse 50, 3011 Bern. Preis: 1'041'300 CHF. Begründung: VöB Art. 13 Abs.1 Lit. c.

  • Details: Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Post Schweiz entscheidet sich für ESRI Schweiz

  • Zuschlag 1139237: ArcGIS-Software-Lizenzen. Publiziert am 23.6.2020. Post CH AG / Informatik. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Dezentrale Bundesverwaltung / öffentlich rechtliche Organisationen. Auftragsort: Post CH AG / Informatik, Wankdorfallee 4, 3030 Bern.

  • Vergabe: Zuschlag an ESRi Schweiz AG. Josefstrasse 218, 8005 Zürich. Preis: 1'195'005 CHF. Begründung: Art. 13 Abs. 1 lit. c VöB: Die Softwarelösung «ArcGIS» ist ein lizenziertes Produkt, entwickelt von der Firma ESRi Inc. (USA). Es handelt sich um eine komplexe Infrastruktur, die auf bestimmte Bedürfnisse der POST CH AG zugeschnitten ist und aus mehreren Servern und Anwendungen besteht. Die Firma ESRi Schweiz AG vertritt ESRi Inc. USA in der Schweiz und ist der einzige Anbieter, welcher die Lizenzen in einem ELA-Vertrag anbietet (Enterprise License Agreement), das die flexible Ab- und Rückgabe von Lizenzen zu einem verhandelten Pauschalpreis vorsieht. Die Wartung der massgeschneiderten Applikation kann nur durch ESRi Schweiz AG gewährleistet werden, da diese die Erstentwicklung vorgenommen hat und dadurch über die notwendigen Kenntnisse und Erfahrungen sowie über den entsprechenden Quellcode verfügt.

  • Details: Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Post Schweiz entscheidet sich für Siemens Logistics

  • Zuschlag 1141265: Weiterentwicklungen Produktions- und Planungssystem (PPS). Publiziert am 23.6.2020. Post CH AG / PostMail. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Dezentrale Bundesverwaltung / öffentlich rechtliche Organisationen. Auftragsort: Post CH AG / PostMail, Wankdorfallee 4, 3030 Bern.

  • Vergabe: Zuschlag an Siemens Logistics AG. Albisriederstrasse 243c, 8047 Zürich. Preis: 1'400'000 CHF. Begründung: Art. 13 Abs. 1 lit. c VöB: Die in den Briefzentren der Schweizerischen Post eingesetzte Software (Sortierinformatik) wurde von der Zuschlagsempfängerin im Rahmen des Projektes REMA in den Jahren 2006 und 2007 aufgrund einer WTO-Ausschreibung beschafft und installiert. Die Applikation Produktions-, Planungs- und Steuerungssystem ist Teil dieser Sortierinformatik. Dabei wurde die Software in einem komplexen Verbund mit diversen anderen Applikationen installiert und aufgrund neuer Anforderungen der Post auch laufend weiterentwickelt. Alle Komponenten der Informatik sind eng miteinander vernetzt und verwenden in der abgestimmten prozessualen Verarbeitung vor- und nachgelagerte Informationen (auch zentrumsübergreifend). Nur die Zuschlagsempfängerin ist in der Lage, den Betriebsprozess durch den Verbund aller Applikationen auch weiterhin sicherzustellen, zumal die Urheberrechte an der betroffenen Software ebenfalls bei ihr liegen.

  • Details: Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Post Schweiz entscheidet sich für Siemens Logistics

  • Zuschlag 1141285: Weiterentwicklungen Prozessleitsystem (PLS). Publiziert am 23.6.2020. Post CH AG / PostMail. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Dezentrale Bundesverwaltung / öffentlich rechtliche Organisationen. Auftragsort: Post CH AG / PostMail, Wankdorfallee 4, 3030 Bern.

  • Vergabe: Zuschlag an Siemens Logistics AG. Albisriederstrasse 243c, 8047 Zürich. Preis: 1'600'000 CHF. Begründung: Art. 13 Abs. 1 lit. c VöB: Die in den Briefzentren der Schweizerischen Post eingesetzte Software (Sortierinformatik) wurde von der Zuschlagsempfängerin im Rahmen des Projektes REMA in den Jahren 2006 und 2007 aufgrund einer WTO-Ausschreibung beschafft und installiert. Die Applikation Prozessleitsystem ist Teil dieser Sortierinformatik. Dabei wurde die Software in einem komplexen Verbund mit diversen anderen Applikationen installiert und aufgrund neuer Anforderungen der Post auch laufend weiterentwickelt. Alle Komponenten der Informatik sind eng miteinander vernetzt und verwenden in der abgestimmten prozessualen Verarbeitung vor- und nachgelagerte Informationen (auch zentrumsübergreifend). Nur die Zuschlagsempfängerin ist in der Lage, den Betriebsprozess durch den Verbund aller Applikationen auch weiterhin sicherzustellen, zumal die Urheberrechte an der betroffenen Software ebenfalls bei ihr liegen.

  • Details: Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Post Schweiz entscheidet sich für Siemens Logistics

  • Zuschlag 1141291: Weiterentwicklungen Betriebsdatenerfassung (BDE). Publiziert am 23.6.2020. Post CH AG / PostMail. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Dezentrale Bundesverwaltung / öffentlich rechtliche Organisationen. Auftragsort: Post CH AG / PostMail, Wankdorfallee 4, 3030 Bern.

  • Vergabe: Zuschlag an Siemens Logistics AG. Albisriederstrasse 243c, 8047 Zürich. Preis: 1'000'000 CHF. Begründung: Art. 13 Abs. 1 lit. c VöB Die in den Briefzentren der Schweizerischen Post eingesetzte Software (Sortierinformatik) wurde von der Zuschlagsempfängerin im Rahmen des Projektes REMA in den Jahren 2006 und 2007 aufgrund einer WTO-Ausschreibung beschafft und installiert. Die Applikation Betriebsdatenerfassung ist Teil dieser Sortierinformatik. Dabei wurde die Software in einem komplexen Verbund mit diversen anderen Applikationen installiert und aufgrund neuer Anforderungen der Post auch laufend weiterentwickelt. Alle Komponenten der Informatik sind eng miteinander vernetzt und verwenden in der abgestimmten prozessualen Verarbeitung vor- und nachgelagerte Informationen (auch zentrumsübergreifend). Nur die Zuschlagsempfängerin ist in der Lage, den Betriebsprozess durch den Verbund aller Applikationen auch weiterhin sicherzustellen, zumal die Urheberrechte an der betroffenen Software ebenfalls bei ihr liegen.

  • Details: Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Schweizer Armee Führungsunterstützungsbasis entscheidet sich für Yonder

  • Zuschlag 1141737: Weiterbetrieb und Support von OM-A (Operational Manual). Publiziert am 20.6.2020. Schweizer Armee Führungsunterstützungsbasis FUB. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung). Auftragsort: Schweizer Armee Führungsunterstützungsbasis FUB, Guisanplatz 1, 3003 Bern.

  • Vergabe: Zuschlag an Yonder AG. Landoltstrasse 3, 8006 Zürich. Preis: 637'988 CHF. Begründung: Art. 13 Abs. 1 lit.c VöB.

  • Details: Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Schweizerisches Kompetenzzentrum für den Justizvollzug entscheidet sich für Abraxas Informatik

  • Zuschlag 1141471: ICT-Grundversorgung SKJV. Publiziert am 26.6.2020. Schweizerisches Kompetenzzentrum für den Justizvollzug (SKJV). Ausschreibung vom 21.2.2020. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Träger kantonaler Aufgaben. Auftragsort: Schweizerisches Kompetenzzentrum für den Justizvollzug (SKJV), Avenue Beauregard 11, 1700 Fribourg. Tags: IT-Hardware-Beschaffung, Software-Beschaffung, IT-Dienstleistung gemäss Klassifizierung it-beschaffung.ch.

  • Vergabe: Zuschlag an Abraxas Informatik AG. St. Leonhard-Strasse 80, 9001 St. Gallen. Preis: 2'686'425 CHF.

  • Details: 3 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 125 Tage.

Swissgrid entscheidet sich für Elca Informatique

  • Zuschlag 1141955: ECT Applikation. Publiziert am 23.6.2020. Swissgrid AG. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Dezentrale Bundesverwaltung / öffentlich rechtliche Organisationen. Auftragsort: Swissgrid AG, Bleichemattstrasse 31, 5001 Aarau.

  • Vergabe: Zuschlag an ELCA Informatique SA. Av. de la Harpe 22-24, 1007 Lausanne. Preis: 995'000 CHF. Begründung: Art. 13 Abs. 1 lit. c VöB.

  • Details: Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Swissgrid entscheidet sich für Kapsch Businesscom

  • Zuschlag 1141263: Meter Data Collector (MDC). Publiziert am 20.6.2020. Swissgrid AG. Ausschreibung vom 25.2.2020. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Dezentrale Bundesverwaltung / öffentlich rechtliche Organisationen. Auftragsort: Swissgrid AG, Bleichemattstrasse 31, 5001 Aarau.

  • Vergabe: Zuschlag an Kapsch BusinessCom AG. Wienerbergstraße 53, AT-1120 Wien. Preis: 1'402'010 CHF. Begründung: Das wirtschaftlich günstigste Angebot gemäss Zuschlagskriterien erhält den Zuschlag.

  • Details: 9 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 115 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Swissgrid entscheidet sich für Ontrex

  • Zuschlag 1142431: Steuerung und Automatisierung von Service-Prozessen. Publiziert am 24.6.2020. Swissgrid AG. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Dezentrale Bundesverwaltung / öffentlich rechtliche Organisationen. Auftragsort: Swissgrid AG, Bleichemattstrasse 31, 5001 Aarau.

  • Vergabe: Zuschlag an Ontrex AG. Haldenstrasse 23, 8306 Brüttisellen. Preis: 2'603'200 CHF. Begründung: Art. 13 Abs. 1 lit. c VöB.

  • Details: Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Universität Zürich entscheidet sich für Belsoft Collaboration

  • Zuschlag 1143067: 21_Verlängerung HCL Software Subscriptions und Support. Publiziert am 29.6.2020. Universität Zürich. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Kanton. Auftragsort: Universität Zürich, Stampfenbachstrasse 73, 8006 Zürich.

  • Vergabe: Zuschlag an Belsoft Collaboration AG. Russenweg 26, 8008 Zürich. Preis: 370'000 CHF. Begründung: Freihändige Vergabe gestützt auf §10 Abs. 1 lit. a SVO.

  • Details: Gegen diesen Zuschlag kann innert 10 Tagen, von der Publikation an gerechnet, beim Verwaltungsgericht des Kantons Zürich, Postfach, 8090 Zürich, schriftlich Beschwerde eingereicht werden. Die Beschwerdeschrift ist im Doppel einzureichen. Sie muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Zuschlagsverfügung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und, soweit möglich, beizulegen.

Universitätsspital Zürich entscheidet sich für 2perspectives

  • Zuschlag 1141485: Beratung USZ und USZ Flughafen. Publiziert am 19.6.2020. Universitätsspital Zürich. Ausschreibung vom 6.2.2020. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Kanton. Auftragsort: Universitätsspital Zürich, Rämistrasse 100, 8091 Zürich.

  • Vergabe: Zuschlag an 2perspectives GmbH. Von-Prant-Strasse 14, DE-D-83043 Bad Aibling. Preis: 900'000 CHF.

  • Details: 7 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 133 Tage. Gegen diesen Zuschlag kann innert 10 Tagen, von der Publikation an gerechnet, beim Verwaltungsgericht des Kantons Zürich, Postfach, 8090 Zürich, schriftlich Beschwerde eingereicht werden. Die Beschwerdeschrift ist im Doppel einzureichen. Sie muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Zuschlagsverfügung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und, soweit möglich, beizulegen.

Zentrale Ausgleichsstelle entscheidet sich für Synotis CH

  • Zuschlag 1142181: (F20174) Erneuerung und Erwerb von zusätzlichen ETL / ESB-Subskriptionen. Publiziert am 24.6.2020. Zentrale Ausgleichsstelle ZAS. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung). Auftragsort: Zentrale Ausgleichsstelle ZAS, Fellerstrasse 21, 3003 Bern.

  • Vergabe: Zuschlag an Synotis CH Sàrl. Chemin de Monribeau 2, 1005 Lausanne. Preis: 1'689'500 CHF. Begründung: Der Auftrag wird im freihändigen Verfahren auf der Basis von Art. 13 Abs. 1 Bst. c der Verordnung über das öffentliche Beschaffungswesen (VöB) an Synotis CH Sàrl vergeben. Wegen technischer Besonderheiten und aus Gründen des geistigen Eigentums wird nur ein Anbieter in Betracht gezogen und es gibt keine geeignete Alternative.

  • Details: Bemerkungen zum Preis (Ziffer 3.2). Grundauftrag bis 31.12.2021: CHF 109'000.00. Optionen vom 01.01.2022 bis 31.12.2026: CHF 1'580'500.00. Alle Preisangaben exklusive Mehrwertsteuer. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Webcode
DPF8_183812

Kommentare

« Mehr