Ethernet-Ausfall an Bord

Softwareproblem zwingt PC-24-Jets von Pilatus zum Notabstieg

Uhr
von Coen Kaat

Eine PC-24 von Pilatus hat während dem Flug einen Ausfall des Ethernets erlitten. Infolgedessen waren mehrere Systeme des Jets erheblich beeinträchtigt. Der Grund: ein Softwareproblem. Die Lösung: simpel.

Eine PC-24 von Pilatus über dem Bundeshaus. (Source: Pilatus)
Eine PC-24 von Pilatus über dem Bundeshaus. (Source: Pilatus)

Die Jets des Typs PC-24 des Schweizer Flugzeugherstellers Pilatus haben ein Problem: Während dem Flug kann die Qualität des Ethernet abfallen oder auch ganz ausfallen. Dies besagt eine Mitteilung der Agentur der Europäischen Union für Flugsicherheit (EASA).

Wie The Register schreibt, verfügen die meisten Jets über ein Ethernet-basiertes internes Netzwerk. Dieses ermögliche dem Flugkontrollcomputer, mit anderen Systemen zu kommunizieren, die im Flugzeug verteilt sind.

Fällt das Ethernet an Bord aus, hat dies schwerwiegende Auswirkungen auf das Flugzeug selbst. Gemäss der EASA-Mitteilung sei dies auf einem nicht näher genannten Flug passiert. Die elektronischen Schutzschalter schlugen in der Folge an, was die Klimakontrollsysteme beeinträchtigte. Daraufhin fielen die Sauerstoffmasken für die Passagiere herunter und der Autopilot ging in einen Notabstieg über.

Auch andere Systeme, wie etwa die Klappen, die Treibstoffanzeige und das Eisschutzsystem waren gemäss EASA erheblich beeinträchtigt. Einen Absturz verursachen solche Fehler zwar nicht so schnell. Aber die verminderte Kontrolle über das Flugzeug führt "zu einer erhöhten Arbeitsbelastung des Piloten", wie es in der Mitteilung heisst.

Bundesrat fliegt ebenfalls in einer PC-24

Die Lösung für das Problem ist simpel: ein Softwareupdate. Laut Mitteilung müssen PC-24-Betreiber bis Ende Oktober auf die Version 7.3 der integrierten Utility-Management-System-Software aufrüsten.

Auch der Bundesrat fliegt in einer PC-24. (Source: Pilatus)

Der PC-24-Jet ist eine relativ neue Maschine. Ende Oktober lieferte Pilatus nach eigenen Angaben das 50. Flugzeug des Typs aus. Die erste Maschine wurde im Februar 2018 ausgeliefert. Ein Jahr darauf, im Februar 2019, erhielt auch der Bundesrat eine PC-24 – in einem laut Hersteller modernen, weissgrauen Farbschema mit auffallendem Schweizerkreuz auf dem Heck und der Aufschrift "Swiss Air Force".

Anfang des Jahres 2019 war Pilatus zu Gast an einem Breakfast Event von Nomasis. Dort sprach der Flugzeughersteller unter anderem über den Slogan: "Buy a Pilatus, get an iPad". Fast schon seit dem Launch des iPads arbeitete Pilatus nämlich daran, iPads in seine Flieger zu integrieren, wie Sie hier nachlesen können.

Webcode
DPF8_191673

Kommentare

« Mehr