Herbstevent von Eurocloud Swiss

Wie Start-ups von der Cloud profitieren können

Uhr
von Primo Amrein, Cloud Lead bei Microsoft Schweiz und Martin Andenmatten, Präsident von Eurocloud Swiss

Der Herbstevent von Eurocloud Swiss will Start-ups die Chancen der Cloud aufzeigen. Was die Besucher am Event erwartet, erklären Primo Amrein, Cloud Lead bei Microsoft Schweiz, und Martin Andenmatten, Präsident von Eurocloud Swiss.

Der Herbstevent von Eurocloud Swiss steht unter dem Motto: "Start-up – Cloud als Chance". Inwiefern können cloudbasierte Geschäftsmodelle Jungunternehmen helfen, auch in Zeiten von Corona erfolgreich zu sein?

Primo Amrein: Während dem Corona-Lockdown hat sich gezeigt, dass Firmen von der Flexibilität und der Ortsunabhängigkeit der Cloud stark profitieren konnten. Corona brachte vielerorts ein Umdenken in Richtung verstärkte Agilität und Digitalisierung von zuvor papier- oder kontaktbezogenen Prozessen. Bereits vor Corona haben viele Start-ups die Vorteile der Cloud entdeckt, insbesondere was die nutzungsgerechte Abrechnung oder die Skalierung betrifft. Jungunternehmen haben einen gewissen Vorteil, da sie typischerweise weniger Altlasten haben und häufig sich schneller an neue Gegebenheiten wie Corona ausrichten können. Hierbei unterstützt sie die Cloud definitiv.

Was sind die grössten Herausforderungen, denen sich Cloud-Start-ups stellen müssen?

Primo Amrein: In meinen Augen sind dies die Themen Sicherheit und Daten-Governance. Im Bereich Cybersecurity zeigt sich, dass es sich lohnt, einen sauberen Fokus auf die richtige Technologie zu setzen. Auch wenn die Cloud in der Zwischenzeit Security-Vorteile gegenüber On-premise-Systemen mit sich bringt, ist die End-to-End Security schlussendlich immer eine geteilte Verantwortung mit dem Kunden. In der Anfangsphase eines Start-ups besteht die Gefahr, dass die Daten-Governance nicht höchste Priorität hat. Dies kann sich rächen in einer späteren Phase. Mit weiterem Wachstum will man mehr Nutzen aus den Daten ziehen. Dies funktioniert nur, wenn man die richtigen Daten an der richtigen Stelle erfasst und dies gezielt aufbaut. Dazu gehören eine klare Datenstruktur und -kategorisierung, fortlaufende Datenpflege, Messbarkeit der Datenqualität, geeignete organisatorische Massnahmen im Betrieb sowie zugewiesene Rollen und Verantwortlichkeiten. Dies ist eine wichtige Basis, um künftig einen Mehrwert aus den Daten zu ziehen, beispielsweise für interne Optimierungen oder den Verkauf von Daten-Insights.

Was erwartet die Besucher am Herbstevent von Eurocloud Swiss?

Martin Andenmatten: Neben zwei spannenden Keynotes von Primo Amrein, Microsoft und Marcel Dopple, Swisscom zum Thema Cloud als Chance für Start-ups liegt der Fokus im zweiten Teil der Veranstaltung auf einer Podiumsdiskussion mit den vier Start-ups Archlet, Optimyze, Desktop Studio und Tribework. Dies sind alles Start-ups, welche Cloud als Basis ihrer Geschäftsidee gewählt haben. Es geht in der Diskussion weniger um die einzelnen Business-Ideen, sondern viel mehr um die gemachten Erfahrungen bei der Wahl der Cloud und die Unterstützung durch den Provider. Sind internationale Hyperscaler für Start-ups im Vorteil gegenüber lokalen Anbietern. Was sind die Kriterien bei der Wahl und welche Erfahrungen wurden im Laufe der Zeit gemacht. Diese Fragestellungen interessieren nicht nur potenzielle Gründer von Start-ups, sondern insbesondere auch Entscheider aus etablierten Unternehmen, welche bei der Realisierung von neuen Geschäftsideen im eigenen Unternehmen nicht bloss den traditionellen Denkmustern folgen und sich hier inspirieren lassen wollen.

Worüber freuen Sie sich am meisten?

Primo Amrein: Ganz klar über die Interaktion mit den Teilnehmern. Ich hoffe auf zahlreiche Fragen aufgrund meiner Keynote und eine spannende Diskussion im Anschluss über die Erfahrungen der teilnehmenden Start-ups in der Cloud.

Warum sollten Start-ups die Veranstaltung besuchen?

Primo Amrein: Die Veranstaltung bietet die Möglichkeit, frische Perspektiven zu gewinnen und neue Impulse mit in den Start-up-Alltag zu nehmen. Aus aktueller Situation mit der anhaltenden Corona-Pandemie findet dieser Anlass virtuell statt. Auch wenn man sich nicht physisch trifft bietet die digitale Eventplattform alles, was ein interessantes Forum ausmacht inklusive dem visuellen Austausch mit allen Teilnehmern. Nicht zuletzt geht es bei einer solchen Veranstaltung auch darum, neue Kontakte zu knüpfen.

Webcode
DPF8_193606

Kommentare

« Mehr