Studie von Xeit

So häufig nutzen Schweizer Jugendliche das Smartphone

Uhr
von Leslie Haeny und jor

Am häufigsten brauchen Schweizer Jugendliche das Smartphone, um Social-Media-Apps zu nutzen. Durchschnittlich 37 Stunden verbringt die Generation Z pro Woche am Handy.

(Source: lupo / pixelio.de)
(Source: lupo / pixelio.de)

Durchschnittlich 37 Stunden pro Woche verbringen Schweizer Jugendliche am Smartphone. Das entspricht ungefähr einem 90-Prozent-Arbeitspensum. Wie eine Studie von Xeit zeigt, sind bei der sogenannten Generation Z, also den zwischen 1997 und 2012 Geborenen, vor allem Social-Media-Apps hoch im Kurs.

"Die Aufsteigerplattform ist Tiktok", schreibt Xeit. Facebook hat zwar ein Fünftel der 100 befragten Jugendlichen noch immer auf dem Handy installiert, nutzt die App aber so gut wie nicht mehr. Gar nicht mehr genutzt wird von einem Drittel der Befragten das E-Mail respektive eine E-Mail-App. Abgesehen von Tiktok sind auch Gaming und das Streamen von Filmen, Serien und Musik hoch im Kurs.

Im Sommer veröffentlichte Xeit eine Studie, die zeigt, wie die Schweiz auf Social Media tickt. Diese ergab unter anderem, dass im Social Web auch politische Meinungen geäussert werden und die Hälfte der Schweizerinnen und Schweizer Social Media zur politischen Meinungsbildung nutzt. Mehr dazu lesen Sie hier.

Webcode
DPF8_206196

Kommentare

« Mehr