Powered by it-beschaffung.ch

Simap-Meldungen Woche 11: Zuschläge

Uhr
von Niara Sakho und kfi

Zwei Mal pro Monat aktuell: Die Zuschläge der Schweizer IT-, Telekom- und CE-Branche auf Simap.ch.

(Source: Simap.ch)
(Source: Simap.ch)

Amt für Informatik und Organisation des Kantons Bern entscheidet sich für Business IT

  • Zuschlag 1174567: Folgeaufträge im Zusammenhang mit dem kantonalen ICT-Arbeitsplatz. Publiziert am: 12. März 2021.

  • Vergabe: BUSINESS IT AG, BaselPreis: CHF 8,000,000. Begründung: Nach öffentlichen Ausschreibungen erteilte das KAIO mit Verfügungen vom 28. 01. 2016 und 03. 11. 2016 den beiden genannten Unternehmen die Zuschläge in den Beschaffungsverfahren «Enterprise Mobility Management» (Meldungsnummer 899969) und «Evaluation neue Endgeräte Workplace und Staging» (Meldungsnummer 940433). Gestützt darauf schloss das KAIO mit diesen Unternehmen Verträge ab, die im Jahr 2021 auslaufen. Diese Verträge verlängert das KAIO nun im freihändigen Verfahren bis spätestens 31. 12. 2023. Ab dann sollen diese und weitere ICT-Leistungen für den ICT-Arbeitsplatz der Verwaltung des Kantons Bern durch dessen ICT-Unternehmen Bedag Informatik AG erbracht werden. Bedag wird die dafür erforderlichen Aufträge ihrerseits öffentlich ausschreiben. Gemäss Art. 7 Abs. 3 Bst. g der Verordnung vom 16. 10. 2002 über das öffentliche Beschaffungswesen (ÖBV, BSG 731. 21) können Aufträge freihändig vergeben werden, wenn sie sich auf einen Grundauftrag beziehen, der im offenen, selektiven oder Einladungsverfahren vergeben worden ist und bei dem die Möglichkeit einer freihändigen Vergabe in den Ausschreibungsunterlagen enthalten war. Dies ist hier der Fall. Die freihändige Vergabe der vorliegenden Aufträge ist damit zulässig.

  • Detail: Dieser Entscheid zur freihändigen Vergabe kann innert 10 Tagen seit der Publikation mit Beschwerde bei Finanzdirektion des Kantons Bern, Münsterplatz 12, 3011 Bern angefochten werden. Eine allfällige Beschwerde muss einen Antrag, die Angabe von Tatsachen und Beweismitteln, eine Begründung sowie eine Unterschrift enthalten. Diese Publikation und greifbare Beweismittel sind beizulegen.

Basler Verkehrs-Betriebe entscheidet sich für UVT

  • Zuschlag 1184769: Fahrgastzählsystem - Software- und Hardware-Wartung und Datenaufbereit. Publiziert am: 13. März 2021.

  • Vergabe: UVT GmbH, Mainz, DE. Preis: CHF 1,044,000 exkl. MwSt. Es handelt sich um eine Zusammenarbeit über 4 Jahre mit der Option auf bis zu 8 Jahre zu verlängern. Der o. a. Gesamtpreis ist die geschätzte Vergabesumme über die maximale Laufzeit von 8 Jahren. Begründung: Es erfolgt eine überschwellige Freihandvergabe gestützt auf Art. XV Abs. 1 lit. d GPA da die Leistungen aus Gründen der Kompatibilität nur vom Zuschlagsempfänger erbracht werden können

  • Details: Rekurse sind innerhalb von zehn Tagen, von der Veröffentlichung im Kantonsblatt Basel-Stadt an gerechnet, an das Verwaltungsgericht Basel-Stadt, Bäumleingasse 1, 4051 Basel, zu richten. Die Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Verfügung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und soweit möglich beizulegen.

Baudepartement Kanton St. Gallen entscheidet sich für IG GIS

  • Zuschlag 1187043: ÖREB-Portal des Kantons St. Gallen. Publiziert am: 22. März 2021.

  • Vergabe: IG GIS AG. Preis: CHF 273,090. Begründung: Aus Gründen der technischen Besonderheiten und der Dringlichkeit ist die Vergabe nur an einen bestimmten Anbieter möglich (Ergänzungsauftrag).

  • Details: Gegen diese Vergabe kann innert zehn Tagen seit der Publikation im kantonalen Amtsblatt beim Verwaltungsgericht des Kantons St. Gallen, Webergasse 8, 9001 St. Gallen, schriftlich Beschwerde erhoben werden. Die Beschwerde muss einen Antrag, eine Darstellung des Sachverhalts sowie eine Begründung enthalten. Diese Publikation ist beizulegen. Es gelten keine Gerichtsferien.

Bedag Informatik entscheidet sich für UMB

  • Zuschlag 1184831: 8371302-21-14-002. Publiziert am: 12. März 2021.

  • Vergabe: UMB AG, Cham. Preis: CHF 313,900 exkl. MwSt.

  • Details: Dieser Entscheid zur freihändigen Vergabe kann innert 10 Tagen seit der Publikation mit Beschwerde bei der Finanzdirektion des Kantons Bern, Generalsekretariat, Münsterplatz 12, 3011 Bern angefochten werden. Eine allfällige Beschwerde muss einen Antrag, die Angabe von Tatsachen und Beweismitteln, eine Begründung sowie eine Unterschrift enthalten. Diese Publikation und greifbare Beweismittel sind beizulegen.

Bundesamt für Energie entscheidet sich für Universität Basel WWZ

  • Zuschlag 1183801: (20113) 805 System Adequacy. Publiziert am: 11. März 2021.

  • Vergabe: Universität Basel (WWZ), BaselPreis: CHF 1,668,608 exkl. MwSt. Begründung: Den Zuschlag erhält die Universität Basel (WWZ). Die Bewertung der Zuschlagskriterien gemäss Pflichtenheft hat die höchste Gesamtpunktzahl unter den eingereichten Angeboten erzielt. Das Angebot der Universität Basel überzeugte durch ein gutes, komplettes und zukunftsoffenes Gesamtkonzept, welches alle im Pflichtenheft aufgeführten Anliegen an die Modellierung erfüllt.

  • Details: Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Bundesamt für Informatik und Telekommunikation entscheidet sich für EANTC

  • Zuschlag 1184519: F21023 - Durchführen eines PoC für Netzwerkkomponenten. Publiziert am: 10. März 2021.

  • Vergabe: EANTC AG, Berlin, DE. Preis: CHF 647,708. Begründung: Art. 21 Abs. 2 Bst. c BöB: Den Zuschlag erhält die Firma EANTC AG, da sie herstellerunabhängige Netzwerktests in Europa durchführen kann.

  • Details: Gegen diese Verfügung kann gemäss Art. 56 Abs. 1 des Bundesgesetzes über das öffentliche Beschaffungswesen (BöB) innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Verfügung und vorhandene Beweismittel sind beizulegen. Die Bestimmungen des Verwaltungsverfahrensgesetzes (VwVG) über den Fristenstillstand finden gemäss Art. 56 Abs. 2 BöB keine Anwendung.

Bundesamt für Informatik und Telekommunikation entscheidet sich für Q-Perior

  • Zuschlag 1186857: (20269) 609 Konzeption und Einführung Software Delivery Kette. Publiziert am: 18. März 2021.

  • Vergabe: Q-Perior AG, Bern. Preis: CHF 1,197,000 exkl. MwSt. Inkl. Optionen (siehe Ziffer 4. 4). Begründung: Den Zuschlag erhält die Firma Q-PERIOR AG, da die angebotene Schlüsselperson über viel mandatsrelevante Erfahrung und eine sehr gute Qualifikation zur Leistungserbringung aufweist. Das Angebot überzeugt mit einem detaillierten und konkreten Vorgehensvorschlag sowie einem guten Preis- / Leistungsverhältnis.

  • Details: Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Bundesamt für Kommunikation entscheidet sich für Decodio

  • Zuschlag 1182125: Frequenz Monitoring System FMS. Publiziert am: 16. März 2021.

  • Vergabe: Decodio AG, Zürich. Preis: CHF 6,326,612 exkl. MwSt. Begründung: einziges gültiges Angebot.

  • Details: Gegen diese Verfügung kann gemäss Bundesgesetz über das öffentliche Beschaffungswesen (BöB) innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Verfügung und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen BLV, Fachbereich Ernährung entscheidet sich für Centre Hospitalier Universitaire Vaudois

  • Zuschlag 1185143: (20154) 341 Schweizer Ernährungsempfehlungen. Publiziert am: 10. März 2021.

  • Vergabe: Centre Hospitalier Universitaire Vaudois (CHUV), Lausanne. Preis: CHF 267,300 exkl. MwSt. Inkl. Optionen (siehe Ziffer 4. 4). Begründung: Den Zuschlag erhält Centre Hospitalier Universitaire Vaudois (CHUV), die alle Anforderungen erfüllt.

  • Details: Den Zuschlag erhält Centre Hospitalier Universitaire Vaudois (CHUV), die alle Anforderungen erfüllt.

Energie Wasser Bern entscheidet sich für ABB Schweiz

  • Zuschlag 1186667: 671_Los 2. 5 Leittechnik FW-West. Publiziert am: 17. März 2021.

  • Vergabe: ABB Schweiz AG, Process Automation, Energy Industries, Turgi. Preis: CHF 395,490 exkl. MwSt. Begründung: Gestützt auf Artikel 7 Absatz 3 Buchstabe f ÖBV wird der Auftrag freihändig vergeben. Aus Gründen der Austauschbarkeit bereits beschaffter und ausgeschriebener Leistungen und zur Aufrechterhaltung der Kontinuität muss der Auftrag an die bisherige Lieferantin vergeben werden.

  • Details: Die Verfügung über die Vergabe im freihändigen Verfahren kann innert 10 Tagen nach der Publikation mittels Beschwerde bei der Direktion für Sicherheit, Umwelt und Energie, Predigergasse 12, Postfach, 3001 Bern, schriftlich angefochten werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen, sie muss einen Antrag, die Angabe von Tatsachen und Beweismitteln, eine Begründung sowie eine Unterschrift enthalten; greifbare Beweismittel, insbesondere die angefochtene Verfügung, sind beizulegen.

ETH Zürich entscheidet sich für Adobe System Schweiz

  • Zuschlag 1187031: Hagen_Adobe AEM Lizenzen u Wartung. Publiziert am: 19. März 2021.

  • Vergabe: Adobe System Schweiz, Basel. Preis: CHF 773,800. Für die Jahre 2021 - 2025.

  • Details: Gegen diese Verfügung kann gemäss Art. 56 Abs. 1 des Bundesgesetzes über das öffentliche Beschaffungswesen (BöB) innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Verfügung und vorhandene Beweismittel sind beizulegen. Die Bestimmungen des Verwaltungsverfahrensgesetzes (VwVG) über den Fristenstillstand finden gemäss Art. 56 Abs. 2 BöB keine Anwendung.

ETH Zürich entscheidet sich für Swiss AI

  • Zuschlag 1185697: Klumpner_Entwicklung Stadtplanung Sarajevo. Publiziert am: 12. März 2021.

  • Vergabe: Swiss AI AG, Zug. Preis: CHF 536,540. Begründung: gem. Art. 21, Abs. 2, Lit. c BöB.

  • Details: Gegen diese Verfügung kann gemäss Art. 56 Abs. 1 des Bundesgesetzes über das öffentliche Beschaffungswesen (BöB) innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Verfügung und vorhandene Beweismittel sind beizulegen. Die Bestimmungen des Verwaltungsverfahrensgesetzes (VwVG) über den Fristenstillstand finden gemäss Art. 56 Abs. 2 BöB keine Anwendung.

Finanzdepartement des Kantons Basel-Stadt entscheidet sich für Adesso, Allgeier, AWK Group, Freestar-Informatik, Fujitsu Technology Solutions, Hays, Primetrack, Selution, Qudits, Trivadis, Selution und WIB Solutions

  • Zuschlag 1186045: 2020-0588/gis. Publiziert am: 13. März 2021.

  • Vergabe: adesso Schweiz AG, Zweigniederlassung Bern, Bern. Preis: CHF 707,520 exkl. MwSt. Es handelt sich um einen Rahmenvertrag über max. 8 Jahre (Grundauftrag 4 Jahre und Verlängerungsoption weitere 4 Jahre) mit jeweils drei Rahmenvertragspartnern pro Profil. Die Vergabesumme pro Profil und Anbieter entspricht daher 1/3 des bereinigten Angebotspreises. Die Summe über alle berücksichtigten Profile ergibt die oben genannte Vergabesumme. Bei der angegebenen Vergabesumme handelt es sich somit um einen approximativen Schätzwert auf Basis der in der Ausschreibung angegebenen Stunden und nicht um eine vertragliche Zusicherung. Der Anbieter wurde bei den folgenden Profilen berücksichtigt: Profil 12: Wirtschaftsinformatiker (1/3 von 707'520.00 = CHF 235'840.00), Profil 15: ICTRequirements- Engineer (1/3 von 1'415'040.00 = CHF 471'680.00) Ausserdem Vergabe an: Allgeier (Schweiz) AG, Thalwil. Preis: CHF 1,710,560 exkl. MwSt. Es handelt sich um einen Rahmenvertrag über max. 8 Jahre (Grundauftrag 4 Jahre und Verlängerungsoption weitere 4 Jahre) mit jeweils drei Rahmenvertragspartnern pro Profil. Die Vergabesumme pro Profil und Anbieter entspricht daher 1/3 des bereinigten Angebotspreises. Die Summe über alle berücksichtigten Profile ergibt die oben genannte Vergabesumme. Bei der angegebenen Vergabesumme handelt es sich somit um einen approximativen Schätzwert auf Basis der in der Ausschreibung angegebenen Stunden und nicht um eine vertragliche Zusicherung. Der Anbieter wurde bei den folgenden Profilen berücksichtigt: Profil 1: ICT System Spezialist (1/3 von 1'341'600.00 = CHF 447'200.00), Profil 5: ICT-Helpdesk-Mitarbeiter (1/3 von 554'880.00 = CHF 184'960.00), Profil 6: ICT-Techniker (1/3 von 596'160.00 = CHF 198'720.00), Profil 8: ICT-System-Administrator (1/3 von 1'283'520.00 = CHF 427'840.00), Profil 14: ICT-System-Ingenieur (1/3 von 1'355'520.00 = CHF 451'840.00). Ausserdem Vergabe an: AWK Group AG, Zürich. Preis: CHF 1,538,133 exkl. MwSt. Es handelt sich um einen Rahmenvertrag über max. 8 Jahre (Grundauftrag 4 Jahre und Verlängerungsoption weitere 4 Jahre) mit jeweils drei Rahmenvertragspartnern pro Profil. Die Vergabesumme pro Profil und Anbieter entspricht daher 1/3 des bereinigten Angebotspreises. Die Summe über alle berücksichtigten Profile ergibt die oben genannte Vergabesumme. Bei der angegebenen Vergabesumme handelt es sich somit um einen approximativen Schätzwert auf Basis der in der Ausschreibung angegebenen Stunden und nicht um eine vertragliche Zusicherung. Der Anbieter wurde bei den folgenden Profilen berücksichtigt: Profil 9: ICT-Service-Manager (1/3 von 1'670'400.00 = CHF 556'800.00), Profil 10: Programm-Manager (1/3 von 2'944'000.00 = CHF 981'333. 33). Ausserdem Vergabe an: Freestar-Informatik AG, Hünenberg. Preis: CHF 2,593,613 exkl. MwSt. Es handelt sich um einen Rahmenvertrag über max. 8 Jahre (Grundauftrag 4 Jahre und Verlängerungsoption weitere 4 Jahre) mit jeweils drei Rahmenvertragspartnern pro Profil. Die Vergabesumme pro Profil und Anbieter entspricht daher 1/3 des bereinigten Angebotspreises. Die Summe über alle berücksichtigten Profile ergibt die oben genannte Vergabesumme. Bei der angegebenen Vergabesumme handelt es sich somit um einen approximativen Schätzwert auf Basis der in der Ausschreibung angegebenen Stunden und nicht um eine vertragliche Zusicherung. Der Anbieter wurde bei den folgenden Profilen berücksichtigt: Profil 1: ICT System Spezialist (1/3 von 1'012'800.00 = CHF 337'600.00), Profil 2: ICT Security-Operation-Manager (1/3 von 1'007'800.00 = CHF 335'933. 33), Profil 3: Applikations-Manager (1/3 von 982'080.00 = CHF 327'360.00), Profil 4: Netzwerk-Administrator (1/3 von 930'240.00 = CHF 310'080.00), Profil 5: ICT-Helpdesk-Mitarbeiter (1/3 von 723'840.00 = CHF 241'280.00), Profil 6: ICT-Techniker (1/3 von 720'960.00 = CHF 240'320.00) Profil 13: Netzwerk- Spezialist (1/3 von 1'284'000.00 = CHF 428'000.00). Profil 14: ICT-System-Ingenieur (1/3 von 1'119'120.00 = CHF 373'040.00). Ausserdem Vergabe an: Fujitsu Technology Solutions AG, Regensdorf. Preis: CHF 346,560 exkl. MwSt. Es handelt sich um einen Rahmenvertrag über max. 8 Jahre (Grundauftrag 4 Jahre und Verlängerungsoption weitere 4 Jahre) mit jeweils drei Rahmenvertragspartnern pro Profil. Die Vergabesumme pro Profil und Anbieter entspricht daher 1/3 des bereinigten Angebotspreises. Die Summe über alle berücksichtigten Profile ergibt die oben genannte Vergabesumme. Bei der angegebenen Vergabesumme handelt es sich somit um einen approximativen Schätzwert auf Basis der in der Ausschreibung angegebenen Stunden und nicht um eine vertragliche Zusicherung. Der Anbieter wurde bei den folgenden Profilen berücksichtigt: Profil 1: ICT System Spezialist (1/3 von 1'039'680.00 = CHF 346'560.00). Ausserdem Vergabe an: Hays (Schweiz) AG, Zürich. Preis: CHF 1,791,754 exkl. MwSt. Es handelt sich um einen Rahmenvertrag über max. 8 Jahre (Grundauftrag 4 Jahre und Verlängerungsoption weitere 4 Jahre) mit jeweils drei Rahmenvertragspartnern pro Profil. Die Vergabesumme pro Profil und Anbieter entspricht daher 1/3 des bereinigten Angebotspreises. Die Summe über alle berücksichtigten Profile ergibt die oben genannte Vergabesumme. Bei der angegebenen Vergabesumme handelt es sich somit um einen approximativen Schätzwert auf Basis der in der Ausschreibung angegebenen Stunden und nicht um eine vertragliche Zusicherung. Der Anbieter wurde bei den folgenden Profilen berücksichtigt: Profil 5: ICT-Helpdesk-Mitarbeiter (1/3 von 630'715. 20 = CHF 210'238. 40), Profil 6: ICT-Techniker (1/3 von 605'184.00 = CHF 201'728.00) Profil 7: ICT-Change-Manager (1/2 von 562'632.00 = CHF 281'316.00, da nur 2 Anbieter berücksichtigt), Profil 8: ICT-System-Administrator (1/3 von 1'049'616.00 = CHF 349'872.00), Profil 14: ICT-System-Ingenieur (1/3 von 1'139'448.00 = CHF 379'816.00) Profil 15: ICT-Requirements-Engineer (1/3 von 1'106'352.00 = CHF 368'784.00). Ausserdem Vergabe an: Primetrack AG, Basel. Preis: CHF 1,814,660 exkl. MwSt. Es handelt sich um einen Rahmenvertrag über max. 8 Jahre (Grundauftrag 4 Jahre und Verlängerungsoption weitere 4 Jahre) mit jeweils drei Rahmenvertragspartnern pro Profil. Die Vergabesumme pro Profil und Anbieter entspricht daher 1/3 des bereinigten Angebotspreises. Die Summe über alle berücksichtigten Profile ergibt die oben genannte Vergabesumme. Bei der angegebenen Vergabesumme handelt es sich somit um einen approximativen Schätzwert auf Basis der in der Ausschreibung angegebenen Stunden und nicht um eine vertragliche Zusicherung. Der Anbieter wurde bei den folgenden Profilen berücksichtigt: Profil 3: Applikations-Manager (1/3 von 1'086'720.00 = CHF 362'240. 00), Profil 8: ICTSystem- Administrator (1/3 von 924'960.00 = CHF 308'320. 00), Profil 11: Projektleiter (1/3 von 2'195'100.00 = CHF 731'700.00), Profil 13: Netzwerk-Spezialist (1/3 von 1'237'200. 00 = CHF 412'400.00). Ausserdem Vergabe an: Qudits AG, Basel. Preis: CHF 2,258,667 exkl. MwSt. Es handelt sich um einen Rahmenvertrag über max. 8 Jahre (Grundauftrag 4 Jahre und Verlängerungsoption weitere 4 Jahre) mit jeweils drei Rahmenvertragspartnern pro Profil. Die Vergabesumme pro Profil und Anbieter entspricht daher 1/3 des bereinigten Angebotspreises. Die Summe über alle berücksichtigten Profile ergibt die oben genannte Vergabesumme. Bei der angegebenen Vergabesumme handelt es sich somit um einen approximativen Schätzwert auf Basis der in der Ausschreibung angegebenen Stunden und nicht um eine vertragliche Zusicherung. Der Anbieter wurde bei den folgenden Profilen berücksichtigt: Profil 9: ICT-Service-Manager (1/3 von 1'344'000.00 = CHF 448'000.00), Profil 10: Programm-Manager (1/3 von 2'240'000.00 = CHF 746'666. 67), Profil 11: Projektleiter (1/3 von 2'520'000.00 = CHF 840'000.00), Profil 12: Wirtschaftsinformatiker (1/3 von 672'000.00 = CHF 224'000.00). Ausserdem Vergabe an: Selution AG, Münchenstein. Preis: CHF 983,200 exkl. MwSt. Es handelt sich um einen Rahmenvertrag über max. 8 Jahre (Grundauftrag 4 Jahre und Verlängerungsoption weitere 4 Jahre) mit jeweils drei Rahmenvertragspartnern pro Profil. Die Vergabesumme pro Profil und Anbieter entspricht daher 1/3 des bereinigten Angebotspreises. Die Summe über alle berücksichtigten Profile ergibt die oben genannte Vergabesumme. Bei der angegebenen Vergabesumme handelt es sich somit um einen approximativen Schätzwert auf Basis der in der Ausschreibung angegebenen Stunden und nicht um eine vertragliche Zusicherung. Der Anbieter wurde bei den folgenden Profilen berücksichtigt: Profil 4: Netzwerk-Administrator (1/3 von 1'281'600.00 = CHF 427'200.00), Profil 13: Netzwerk-Spezialist (1/3 von 1'668'000.00 = CHF 556'000.00). Ausserdem Vergabe an: Trivadis AG, Basel. Preis: CHF 3,884,600 exkl. MwSt. Es handelt sich um einen Rahmenvertrag über max. 8 Jahre (Grundauftrag 4 Jahre und Verlängerungsoption weitere 4 Jahre) mit jeweils drei Rahmenvertragspartnern pro Profil. Die Vergabesumme pro Profil und Anbieter entspricht daher 1/3 des bereinigten Angebotspreises. Die Summe über alle berücksichtigten Profile ergibt die oben genannte Vergabesumme. Bei der angegebenen Vergabesumme handelt es sich somit um einen approximativen Schätzwert auf Basis der in der Ausschreibung angegebenen Stunden und nicht um eine vertragliche Zusicherung. Der Anbieter wurde bei den folgenden Profilen berücksichtigt: Profil 2: ICT Security-Operation-Manager (1/3 von 1'228'000.00 = CHF 409'333. 33), Profil 3: Applikations-Manager (1/3 von 1'464'000.00 = CHF 488'000.00), Profil 7: ICT-Change-Manager (1/2 von 720'000.00 = CHF 360'000.00, da nur 2 Anbieter berücksichtigt), Profil 9: ICT-Service-Manager (1/3 von 1'464'000.00 = CHF 488'000.00), Profil 10: Programm-Manager (1/3 von 2'192'000.00 = CHF 730'666. 67), Profil 11: Projektleiter (1/3 von 2'385'000.00 = CHF 795'000.00), Profil 12: Wirtschaftsinformatiker (1/3 von 602'400.00 = CHF 200'800.00), Profil 15: ICT-Requirements-Engineer (1/3 von 1'238'400. 00 = CHF 412'800.00). Ausserdem Vergabe an: Solutions AG, Olten. Preis: CHF 858,400 exkl. MwSt. Es handelt sich um einen Rahmenvertrag über max. 8 Jahre (Grundauftrag 4 Jahre und Verlängerungsoption weitere 4 Jahre) mit jeweils drei Rahmenvertragspartnern pro Profil. Die Vergabesumme pro Profil und Anbieter entspricht daher 1/3 des bereinigten Angebotspreises. Die Summe über alle berücksichtigten Profile ergibt die oben genannte Vergabesumme. Bei der angegebenen Vergabesumme handelt es sich somit um einen approximativen Schätzwert auf Basis der in der Ausschreibung angegebenen Stunden und nicht um eine vertragliche Zusicherung. Der Anbieter wurde bei den folgenden Profilen berücksichtigt: Profil 2: ICT Security-Operation-Manager (1/3 von 1'212'000.00 = CHF 404'000.00), Profil 4: Netzwerk-Administrator (1/3 von 1'363'200.00 = CHF 454'400.00). Begründung: Die Vergabe des Auftrages erfolgt aufgrund der in den Ausschreibungsunterlagen vorgegebenen Zuschlagskriterien an die Anbietenden mit den vorteilhaftesten Angeboten.

  • Details: Soweit es sich nicht aus dieser Publikation ergibt, können die Beteiligten innerhalb von fünf Tagen, von der Veröffentlichung im Kantonsblatt Basel-Stadt an gerechnet, verlangen, dass ihnen durch einen weiteren Entscheid eröffnet wird, aus welchen wesentlichen Gründen ihr Angebot nicht berücksichtigt wurde und worin die ausschlaggebenden Merkmale und Vorteile des berücksichtigten Angebotes liegen. Das Begehren ist schriftlich an das Bau- und Verkehrsdepartement des Kantons Basel-Stadt, Kantonale Fachstelle für öffentliche Beschaffungen, Münsterplatz 11, Postfach, 4001 Basel zu richten. Rekurse sind innerhalb von 10 Tagen, von der Veröffentlichung im Kantonsblatt Basel-Stadt oder von der Zustellung der ergänzenden Begründung an gerechnet, an das Verwaltungsgericht Basel-Stadt, Bäumleingasse 1, 4051 Basel zu richten. Die Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Verfügung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und soweit möglich beizulegen.

Führungsunterstützungsbasis / Armasuisse entscheidet sich für Devigus Minder Consulting

  • Zuschlag 1185057: Betriebsverantwortlicher IT (BVIT). Publiziert am: 10. März 2021.

  • Vergabe: Devigus Minder Consulting GmbH, Winkel. Preis: CHF 386,374. Begründung: Art. 21 Abs. 2 lit. c BöB

  • Details: Gegen diese Verfügung kann gemäss Art. 56 Abs. 1 des Bundesgesetzes über das öffentliche Beschaffungswesen (BöB) innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Verfügung und vorhandene Beweismittel sind beizulegen. Die Bestimmungen des Verwaltungsverfahrensgesetzes (VwVG) über den Fristenstillstand finden gemäss Art. 56 Abs. 2 BöB keine Anwendung. Gestützt auf Art. 52 Abs. 2 BöB kann mit der Beschwerde einzig die Feststellung, dass die vorliegende Verfügung Bundesrecht verletzt, nicht jedoch deren Aufhebung beantragt werden. Ausländische Anbieterinnen sind zur Beschwerde nur zugelassen, soweit der Staat, in dem sie ihren Sitz haben, Gegenrecht gewährt.

Gemeinde Glattfelden entscheidet sich für OBT

  • Zuschlag 1185761: GLT2021. Publiziert am: 12. März 2021.

  • Vergabe: OBT AG, Zürich. Preis: CHF 1,882,250.

  • Details: Gegen diese Ausschreibung kann innert 10 Tagen, von der Publikation an gerechnet, beim Verwaltungsgericht des Kantons Zürich, Postfach, 8090 Zürich, schriftlich Beschwerde eingereicht werden. Die Beschwerdeschrift ist im Doppel einzureichen. Sie muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Ausschreibung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und, soweit möglich, beizulegen.

Informatik Aargau entscheidet sich für Infoniqa SQL

  • Zuschlag 1185993: File Service 4.0. Publiziert am: 15. März 2021.

  • Vergabe: Infoniqa SQL AG, Baar. Preis: CHF 1,232,747. Begründung: Der Zuschlag wird dem wirtschaftlich günstigsten Angebot (höchste Punktzahl) vergeben.

Informatik Service Center ISC-EJPD entscheidet sich für BNC Business Network Communications

  • Zuschlag 1185573: (20206) 485 Extreme Networks-Produkte für das ISC-EJPD von 2021 - 2025. Publiziert am: 11. März 2021.

  • Vergabe: BNC Business Network Communications AG, WallisellenPreis: CHF 6,072,717 exkl. MwSt. Inkl. Optionen (siehe Ziffer 4. 4). Begründung: Den Zuschlag erhält die Firma BNC Business Network Communications AG, welche als einzige Anbieterin ein Angebot eingereicht hat. Sie hat mit der vollständigen Erfüllung aller Qualitätskriterien ein qualitativ sehr gutes Angebot eingereicht. Hinzu kommt, dass die Zuschlagsempfängerin der Bedarfsstelle eine gute Wirtschaftlichkeit ermöglicht.

  • Details: Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Justiz- und Sicherheitsdepartement des Kantons Basel-Stadt entscheidet sich für 3f Schweiz, Hays, Nakoma, Kallysoft Informatik, Selution und Trans4mation Swiss

  • Zuschlag 1185121: 2020-0226/sna. Publiziert am: 10. März 2021.

  • Vergabe: 3f Schweiz AG, Neuheim. Preis: CHF 450,450 exkl. MwSt. Rahmenvertrag mit 6 Zuschlagsempfänger: Die Vergabesummen entsprechen daher jeweils 1/6 des bereinigten Angebotspreises. Laufzeit fest über vier Jahre und optionale Verlängerung um vier Mal ein Jahr. Die Vergabesummen sind approximative Schätzwerte und keine vertragliche Zusicherung. Approximative Vergabesummen für feste und optionale Laufzeit: 3f Schweiz AG: 1/6 von CHF 2‘702‘700.00 = 450‘450.00

  • Vergabe: Hays (Schweiz) AG, Zürich. Preis: CHF 310,695 exkl. MwSt. Rahmenvertrag mit 6 Zuschlagsempfänger: Die Vergabesummen entsprechen daher jeweils 1/6 des bereinigten Angebotspreises. Laufzeit fest über vier Jahre und optionale Verlängerung um vier Mal ein Jahr. Die Vergabesummen sind approximative Schätzwerte und keine vertragliche Zusicherung. Approximative Vergabesummen für feste und optionale Laufzeit: Hays (Schweiz) AG: 1/6 von CHF 1‘864‘170.00 = 310‘695.00

  • Vergabe: Kallysoft Informatik AG, Allschwil. Preis: CHF 477,400 exkl. MwSt. Rahmenvertrag mit 6 Zuschlagsempfänger: Die Vergabesummen entsprechen daher jeweils 1/6 des bereinigten Angebotspreises. Laufzeit fest über vier Jahre und optionale Verlängerung um vier Mal ein Jahr. Die Vergabesummen sind approximative Schätzwerte und keine vertragliche Zusicherung. Approximative Vergabesummen für feste und optionale Laufzeit: Kallysoft Informatik AG: 1/6 von CHF 2‘864‘400.00 = 477‘400.00

  • Vergabe: NAKOMA AG, Basel. Preis: CHF 459,082 exkl. MwSt. Rahmenvertrag mit 6 Zuschlagsempfänger: Die Vergabesummen entsprechen daher jeweils 1/6 des bereinigten Angebotspreises. Laufzeit fest über vier Jahre und optionale Verlängerung um vier Mal ein Jahr. Die Vergabesummen sind approximative Schätzwerte und keine vertragliche Zusicherung. Approximative Vergabesummen für feste und optionale Laufzeit: NAKOMA AG in Bietergemeinschaft mit eternalNet AG und con2pro by Viktor Mazzeo GmbH: 1/6 von CHF 2‘754‘490. 20 = 459‘081. 70

  • Vergabe: Selution AG, Münchenstein. Preis: CHF 394,625 exkl. MwSt. Rahmenvertrag mit 6 Zuschlagsempfänger: Die Vergabesummen entsprechen daher jeweils 1/6 des bereinigten Angebotspreises. Laufzeit fest über vier Jahre und optionale Verlängerung um vier Mal ein Jahr. Die Vergabesummen sind approximative Schätzwerte und keine vertragliche Zusicherung. Approximative Vergabesummen für feste und optionale Laufzeit: Selution AG: 1/6 von CHF 2‘367‘750.00 = 394‘625.00

  • Vergabe: Trans4mation Swiss AG, Buchs. Preis: CHF 368,792 exkl. MwSt. Rahmenvertrag mit 6 Zuschlagsempfänger: Die Vergabesummen entsprechen daher jeweils 1/6 des bereinigten Angebotspreises. Laufzeit fest über vier Jahre und optionale Verlängerung um vier Mal ein Jahr. Die Vergabesummen sind approximative Schätzwerte und keine vertragliche Zusicherung. Approximative Vergabesummen für feste und optionale Laufzeit: Trans4mation Swiss AG: 1/6 von CHF 2‘212‘749.00 = 368‘791. 50

  • Begründung: Die Vergabe des Auftrages erfolgt aufgrund der in den Ausschreibungsunterlagen vorgegebenen Zuschlagskriterien an die Anbietenden mit den vorteilhaftesten Angeboten.

  • Details: Soweit es sich nicht aus dieser Publikation ergibt, können die Beteiligten innerhalb von fünf Tagen, von der Veröffentlichung im Kantonsblatt Basel-Stadt an gerechnet, verlangen, dass ihnen durch einen weiteren Entscheid eröffnet wird, aus welchen wesentlichen Gründen ihr Angebot nicht berücksichtigt wurde und worin die ausschlaggebenden Merkmale und Vorteile des berücksichtigten Angebotes liegen. Das Begehren ist schriftlich an das Bau- und Verkehrsdepartement des Kantons Basel-Stadt, Kantonale Fachstelle für öffentliche Beschaffungen, Münsterplatz 11, Postfach, 4001 Basel zu richten. Rekurse sind innerhalb von 10 Tagen, von der Veröffentlichung im Kantonsblatt Basel-Stadt oder von der Zustellung der ergänzenden Begründung an gerechnet, an das Verwaltungsgericht Basel-Stadt, Bäumleingasse 1, 4051 Basel zu richten. Die Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Verfügung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und soweit möglich beizulegen.

Justiz- und Sicherheitsdepartement des Kantons Basel-Stadt entscheidet sich für 3f Schweiz, Hays, IM Maggia Engineering, Nakoma, Syracom und WIB Solutions

  • Zuschlag 1184503: 2020-0226/sna. Publiziert am: 10. März 2021.

  • Vergabe: 3f Schweiz AG, Neuheim. Preis: CHF 495,000 exkl. MwSt. Rahmenvertrag mit 6 Zuschlagsempfänger: Die Vergabesummen entsprechen daher jeweils 1/6 des bereinigten Angebotspreises. Laufzeit fest über vier Jahre und optionale Verlängerung um vier Mal ein Jahr. Die Vergabesummen sind approximative Schätzwerte und keine vertragliche Zusicherung. Approximative Vergabesummen für feste und optionale Laufzeit: 3f Schweiz AG: 1/6 von CHF 2‘970‘000.00 = 495‘000.00

  • Vergabe: Hays (Schweiz) AG, Zürich. Preis: CHF 486,406 exkl. MwSt. Rahmenvertrag mit 6 Zuschlagsempfänger: Die Vergabesummen entsprechen daher jeweils 1/6 des bereinigten Angebotspreises. Laufzeit fest über vier Jahre und optionale Verlängerung um vier Mal ein Jahr. Die Vergabesummen sind approximative Schätzwerte und keine vertragliche Zusicherung. Approximative Vergabesummen für feste und optionale Laufzeit: Hays (Schweiz) AG: 1/6 von CHF 2‘918‘437. 50 = 486‘406. 25

  • Vergabe: IM Maggia Engineering AG, Locarno. Preis: CHF 531,667 exkl. MwSt. Rahmenvertrag mit 6 Zuschlagsempfänger: Die Vergabesummen entsprechen daher jeweils 1/6 des bereinigten Angebotspreises. Laufzeit fest über vier Jahre und optionale Verlängerung um vier Mal ein Jahr. Die Vergabesummen sind approximative Schätzwerte und keine vertragliche Zusicherung. Approximative Vergabesummen für feste und optionale Laufzeit: IM Maggia Engineering AG: 1/6 von CHF 3'190'000.00 = 531‘666. 65

  • Vergabe: NAKOMA AG, Basel reis: CHF 463,824 exkl. MwSt. Rahmenvertrag mit 6 Zuschlagsempfänger: Die Vergabesummen entsprechen daher jeweils 1/6 des bereinigten Angebotspreises. Laufzeit fest über vier Jahre und optionale Verlängerung um vier Mal ein Jahr. Die Vergabesummen sind approximative Schätzwerte und keine vertragliche Zusiche-rung. Approximative Vergabesummen für feste und optionale Laufzeit: NAKOMA AG in Bietergemeinschaft mit eternalNet AG und con2pro by Viktor Mazzeo GmbH: 1/6 von CHF 2'782'945.00 = 463‘824. 15

  • Vergabe: SYRACOM Schweiz AG, Zürich. Preis: CHF 527,083 exkl. MwSt. Rahmenvertrag mit 6 Zuschlagsempfänger: Die Vergabesummen entsprechen daher jeweils 1/6 des bereinigten Angebotspreises. Laufzeit fest über vier Jahre und optionale Verlängerung um vier Mal ein Jahr. Die Vergabesummen sind approximative Schätzwerte und keine vertragliche Zusicherung. Approximative Vergabesummen für feste und optionale Laufzeit: Syracom Schweiz AG: 1/6 von CHF 3'162'500.00 = 527‘083. 35

  • Vergabe: WIB Solutions AG, Olten. Preis: CHF 485,833 exkl. MwSt. Rahmenvertrag mit 6 Zuschlagsempfänger: Die Vergabesummen entsprechen daher jeweils 1/6 des bereinigten Angebotspreises. Laufzeit fest über vier Jahre und optionale Verlängerung um vier Mal ein Jahr. Die Vergabesummen sind approximative Schätzwerte und keine vertragliche Zusicherung. Approximative Vergabesummen für feste und optionale Laufzeit: WiB Solutions AG: 1/6 von CHF 2‘915‘000.00 = 485‘833. 35

  • Details: Soweit es sich nicht aus dieser Publikation ergibt, können die Beteiligten innerhalb von fünf Tagen, von der Veröffentlichung im Kantonsblatt Basel-Stadt an gerechnet, verlangen, dass ihnen durch einen weiteren Entscheid eröffnet wird, aus welchen wesentlichen Gründen ihr Angebot nicht berücksichtigt wurde und worin die ausschlaggebenden Merkmale und Vorteile des berücksichtigten Angebotes liegen. Das Begehren ist schriftlich an das Bau- und Verkehrsdepartement des Kantons Basel-Stadt, Kantonale Fachstelle für öffentliche Beschaffungen, Münsterplatz 11, Postfach, 4001 Basel zu richten. Rekurse sind innerhalb von 10 Tagen, von der Veröffentlichung im Kantonsblatt Basel-Stadt oder von der Zustellung der ergänzenden Begründung an gerechnet, an das Verwaltungsgericht Basel-Stadt, Bäumleingasse 1, 4051 Basel zu richten. Die Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Verfügung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und soweit möglich beizulegen.

Justiz- und Sicherheitsdepartement des Kantons Basel-Stadt entscheidet sich für Adesso Schweiz, Akros, GHR, Lufthansa Industry Solutions, Swisscom und Trivadis

  • Zuschlag 1184543: 2020-0226/sna. Publiziert am: 10. März 2021.

  • Vergabe: adesso Schweiz AG, Zürich. Preis: CHF 223,860 exkl. MwSt. Rahmenvertrag mit 6 Zuschlagsempfänger: Die Vergabesummen entsprechen daher jeweils 1/6 des bereinigten Angebotspreises. Laufzeit fest über vier Jahre und optionale Verlängerung um vier Mal ein Jahr. Die Vergabesummen sind approximative Schätzwerte und keine vertragliche Zusicherung. Approximative Vergabesummen für feste und optionale Laufzeit: adesso Schweiz AG: 1/6 von CHF 1‘343‘160.00 = 223‘860.00

  • Vergabe: Akros AG, Biel/Bienne. Preis: CHF 189,912 exkl. MwSt. Rahmenvertrag mit 6 Zuschlagsempfänger: Die Vergabesummen entsprechen daher jeweils 1/6 des bereinigten Angebotspreises. Laufzeit fest über vier Jahre und optionale Verlängerung um vier Mal ein Jahr. Die Vergabesummen sind approximative Schätzwerte und keine vertragliche Zusicherung. Approximative Vergabesummen für feste und optionale Laufzeit: AKROS AG: 1/6 von CHF 1‘139‘472.00 = 189‘912. 00

  • Vergabe: GHR Global Human Resources Ltd, Baar. Preis: CHF 191,634 exkl. MwSt. Rahmenvertrag mit 6 Zuschlagsempfänger: Die Vergabesummen entsprechen daher jeweils 1/6 des bereinigten Angebotspreises. Laufzeit fest über vier Jahre und optionale Verlängerung um vier Mal ein Jahr. Die Vergabesummen sind approximative Schätzwerte und keine vertragliche Zusicherung. Approximative Vergabesummen für feste und optionale Laufzeit: GHR Global Human Resources Ltd: 1/6 von CHF 1‘149‘804.00 = 191‘634.00

  • Vergabe: Lufthansa Industry Solutions BS GmbH, Basel. Preis: CHF 190,650 exkl. MwSt. Rahmenvertrag mit 6 Zuschlagsempfänger: Die Vergabesummen entsprechen daher jeweils 1/6 des bereinigten Angebotspreises. Laufzeit fest über vier Jahre und optionale Verlängerung um vier Mal ein Jahr. Die Vergabesummen sind approximative Schätzwerte und keine vertragliche Zusicherung. Approximative Vergabesummen für feste und optionale Laufzeit: Lufthansa Industry Solution BS GmbH: 1/6 von CHF 1‘143‘900.00 = 190‘650.00

  • Vergabe: Swisscom (Schweiz) AG, Worblaufen. Preis: CHF 215,250 exkl. MwSt. Rahmenvertrag mit 6 Zuschlagsempfänger: Die Vergabesummen entsprechen daher jeweils 1/6 des bereinigten Angebotspreises. Laufzeit fest über vier Jahre und optionale Verlängerung um vier Mal ein Jahr. Die Vergabesummen sind approximative Schätzwerte und keine vertragliche Zusicherung. Approximative Vergabesummen für feste und optionale Laufzeit: Swisscom (Schweiz) AG: 1/6 von CHF 1‘291‘500.00 = 215‘250.00.00

  • Vergabe: Trivadis AG, Basel. Preis: CHF 223,860 exkl. MwSt. Rahmenvertrag mit 6 Zuschlagsempfänger: Die Vergabesummen entsprechen daher jeweils 1/6 des bereinigten Angebotspreises. Laufzeit fest über vier Jahre und optionale Verlängerung um vier Mal ein Jahr. Die Vergabesummen sind approximative Schätzwerte und keine vertragliche Zusicherung. Approximative Vergabesummen für feste und optionale Laufzeit: Trivadis AG: 1/6 von CHF 1‘343‘160.00 = 223‘860.00

  • Details: Soweit es sich nicht aus dieser Publikation ergibt, können die Beteiligten innerhalb von fünf Tagen, von der Veröffentlichung im Kantonsblatt Basel-Stadt an gerechnet, verlangen, dass ihnen durch einen weiteren Entscheid eröffnet wird, aus welchen wesentlichen Gründen ihr Angebot nicht berücksichtigt wurde und worin die ausschlaggebenden Merkmale und Vorteile des berücksichtigten Angebotes liegen. Das Begehren ist schriftlich an das Bau- und Verkehrsdepartement des Kantons Basel-Stadt, Kantonale Fachstelle für öffentliche Beschaffungen, Münsterplatz 11, Postfach, 4001 Basel zu richten. Rekurse sind innerhalb von 10 Tagen, von der Veröffentlichung im Kantonsblatt Basel-Stadt oder von der Zustellung der ergänzenden Begründung an gerechnet, an das Verwaltungsgericht Basel-Stadt, Bäumleingasse 1, 4051 Basel zu richten. Die Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Verfügung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und soweit möglich beizulegen.

Justiz- und Sicherheitsdepartement des Kantons Basel-Stadt entscheidet sich für Adesso Schweiz, Akros und Youengineering

  • Zuschlag 1184633: 2020-0226/sna. Publiziert am: 10. März 2021.

  • Vergabe: adesso Schweiz AG, Zürich. Preis: CHF 768,533 exkl. MwSt. Rahmenvertrag mit 3 Zuschlagsempfänger: Die Vergabesummen entsprechen daher jeweils 1/3 des bereinigten Angebotspreises. Laufzeit fest über vier Jahre und optionale Verlängerung um vier Mal ein Jahr. Die Vergabesummen sind approximative Schätzwerte und keine vertragliche Zusicherung. Approximative Vergabesummen für feste und optionale Laufzeit: adesso Schweiz AG: 1/3 von CHF 2‘305‘600.00 = 768‘533.35. Ausserdem Vergabe an: Akros AG, Biel/Bienne. Preis: CHF 709,583 exkl. MwSt. Rahmenvertrag mit 3 Zuschlagsempfänger: Die Vergabesummen entsprechen daher jeweils 1/3 des bereinigten Angebotspreises. Laufzeit fest über vier Jahre und optionale Verlängerung um vier Mal ein Jahr. Die Vergabesummen sind approximative Schätzwerte und keine vertragliche Zusicherung. Approximative Vergabesummen für feste und optionale Laufzeit: AKROS AG: 1/3 von CHF 2‘128‘750.00 = 709‘583.35. Ausserdem Vergabe an: youEngineering AG, Basel. Preis: CHF 716,133 exkl. MwSt. Rahmenvertrag mit 3 Zuschlagsempfänger: Die Vergabesummen entsprechen daher jeweils 1/3 des bereinigten Angebotspreises. Laufzeit fest über vier Jahre und optionale Verlängerung um vier Mal ein Jahr. Die Vergabesummen sind approximative Schätzwerte und keine vertragliche Zusicherung. Approximative Vergabesummen für feste und optionale Laufzeit: youEngineering AG: 1/3 von CHF 2‘148‘400.00 = 716‘133.35. Begründung: Die Vergabe des Auftrages erfolgt aufgrund der in den Ausschreibungsunterlagen vorgegebenen Zuschlagskriterien an die Anbietenden mit den vorteilhaftesten Angeboten.

  • Details: Soweit es sich nicht aus dieser Publikation ergibt, können die Beteiligten innerhalb von fünf Tagen, von der Veröffentlichung im Kantonsblatt Basel-Stadt an gerechnet, verlangen, dass ihnen durch einen weiteren Entscheid eröffnet wird, aus welchen wesentlichen Gründen ihr Angebot nicht berücksichtigt wurde und worin die ausschlaggebenden Merkmale und Vorteile des berücksichtigten Angebotes liegen. Das Begehren ist schriftlich an das Bau- und Verkehrsdepartement des Kantons Basel-Stadt, Kantonale Fachstelle für öffentliche Beschaffungen, Münsterplatz 11, Postfach, 4001 Basel zu richten. Rekurse sind innerhalb von 10 Tagen, von der Veröffentlichung im Kantonsblatt Basel-Stadt oder von der Zustellung der ergänzenden Begründung an gerechnet, an das Verwaltungsgericht Basel-Stadt, Bäumleingasse 1, 4051 Basel zu richten. Die Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Verfügung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und soweit möglich beizulegen.

Justiz- und Sicherheitsdepartement des Kantons Basel-Stadt entscheidet sich für At Rete, AWK Group, GHR, Isolutions, Lufthansa Industry Solutions und Nakoma

  • Zuschlag 1184767: 2020-0226/sna. Publiziert am: 10. März 2021.

  • Vergabe: at rete ag, ZürichPreis: CHF 70,250 exkl. MwSt. Rahmenvertrag mit 6 Zuschlagsempfänger: Die Vergabesummen entsprechen daher jeweils 1/6 des bereinigten Angebotspreises. Laufzeit fest über vier Jahre und optionale Verlängerung um vier Mal ein Jahr. Die Vergabesummen sind approximative Schätzwerte und keine vertragliche Zusicherung. Approximative Vergabesummen für feste und optionale Laufzeit: at rete ag: 1/6 von CHF 421‘500.00 = 70‘250.00. Ausserdem Vergabe an: AWK Group AG, Zürich. Preis: CHF 67,000 exkl. MwSt. Rahmenvertrag mit 6 Zuschlagsempfänger: Die Vergabesummen entsprechen daher jeweils 1/6 des bereinigten Angebotspreises. Laufzeit fest über vier Jahre und optionale Verlängerung um vier Mal ein Jahr. Die Vergabesummen sind approximative Schätzwerte und keine vertragliche Zusicherung. Approximative Vergabesummen für feste und optionale Laufzeit: AWK Group AG: 1/6 von CHF 402‘000.00 = 67‘000.00. Ausserdem Vergabe an: GHR Global Human Resources Ltd, Baar. Preis: CHF 65,500 exkl. MwSt. Rahmenvertrag mit 6 Zuschlagsempfänger: Die Vergabesummen entsprechen daher jeweils 1/6 des bereinigten Angebotspreises. Laufzeit fest über vier Jahre und optionale Verlängerung um vier Mal ein Jahr. Die Vergabesummen sind approximative Schätzwerte und keine vertragliche Zusicherung. Approximative Vergabesummen für feste und optionale Laufzeit: GHR Global Human Resources Ltd. : 1/6 von CHF 393‘000.00 = 65‘500.00. Ausserdem Vergabe an: ISOLUTIONS AG, Bern. Preis: CHF 66,500 exkl. MwSt. Rahmenvertrag mit 6 Zuschlagsempfänger: Die Vergabesummen entsprechen daher jeweils 1/6 des bereinigten Angebotspreises. Laufzeit fest über vier Jahre und optionale Verlängerung um vier Mal ein Jahr. Die Vergabesummen sind approximative Schätzwerte und keine vertragliche Zusicherung. Approximative Vergabesummen für feste und optionale Laufzeit: Isolutions AG: 1/6 von CHF 399‘000.00 = 66‘500.00. AusserdemVergabe an: Lufthansa Industry Solutions BS GmbH, Basel. Preis: CHF 62,000 exkl. MwSt. Rahmenvertrag mit 6 Zuschlagsempfänger: Die Vergabesummen entsprechen daher jeweils 1/6 des bereinigten Angebotspreises. Laufzeit fest über vier Jahre und optionale Verlängerung um vier Mal ein Jahr. Die Vergabesummen sind approximative Schätzwerte und keine vertragliche Zusicherung. Approximative Vergabesummen für feste und optionale Laufzeit: Lufthansa Industry Solution BS GmbH: 1/6 von CHF 372‘000.00 = 62‘000.00 Vergabe: NAKOMA AG, Basel. Preis: CHF 53,347 exkl. MwSt. Rahmenvertrag mit 6 Zuschlagsempfänger: Die Vergabesummen entsprechen daher jeweils 1/6 des bereinigten Angebotspreises. Laufzeit fest über vier Jahre und optionale Verlängerung um vier Mal ein Jahr. Die Vergabesummen sind approximative Schätzwerte und keine vertragliche Zusicherung. Approximative Vergabesummen für feste und optionale Laufzeit: NAKOMA AG in Bietergemeinschaft mit eternalNet AG und con2pro by Viktor Mazzeo GmbH: 1/6 von CHF 320‘082.00 = 53‘347.00. Begründung: Die Vergabe des Auftrages erfolgt aufgrund der in den Ausschreibungsunterlagen vorgegebenen Zuschlagskriterien an die Anbietenden mit den vorteilhaftesten Angeboten.

  • Details: Soweit es sich nicht aus dieser Publikation ergibt, können die Beteiligten innerhalb von fünf Tagen, von der Veröffentlichung im Kantonsblatt Basel-Stadt an gerechnet, verlangen, dass ihnen durch einen weiteren Entscheid eröffnet wird, aus welchen wesentlichen Gründen ihr Angebot nicht berücksichtigt wurde und worin die ausschlaggebenden Merkmale und Vorteile des berücksichtigten Angebotes liegen. Das Begehren ist schriftlich an das Bau- und Verkehrsdepartement des Kantons Basel-Stadt, Kantonale Fachstelle für öffentliche Beschaffungen, Münsterplatz 11, Postfach, 4001 Basel zu richten. Rekurse sind innerhalb von 10 Tagen, von der Veröffentlichung im Kantonsblatt Basel-Stadt oder von der Zustellung der ergänzenden Begründung an gerechnet, an das Verwaltungsgericht Basel-Stadt, Bäumleingasse 1, 4051 Basel zu richten. Die Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Verfügung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und soweit möglich beizulegen.

Justiz- und Sicherheitsdepartement des Kantons Basel-Stadt entscheidet sich für Akros, bluesky IT-Solutions, GHR, Lufthansa Industry Solutions, Nag Informatik und Trivadis

  • Zuschlag 1184647: 2020-0226/sna. Publiziert am: 10. März 2021.

  • Vergabe: Akros AG, Biel/Bienne. Preis: CHF 460,550 exkl. MwSt. Rahmenvertrag mit 6 Zuschlagsempfänger: Die Vergabesummen entsprechen daher jeweils 1/6 des bereinigten Angebotspreises. Laufzeit fest über vier Jahre und optionale Verlängerung um vier Mal ein Jahr. Die Vergabesummen sind approximative Schätzwerte und keine vertragliche Zusicherung. Approximative Vergabesummen für feste und optionale Laufzeit: AKROS AG: 1/6 von CHF 2‘763‘300.00 = 460‘550.00

  • Vergabe: bluesky IT-Solutions AG, Basel. Preis: CHF 411,978 exkl. MwSt. Rahmenvertrag mit 6 Zuschlagsempfänger: Die Vergabesummen entsprechen daher jeweils 1/6 des bereinigten Angebotspreises. Laufzeit fest über vier Jahre und optionale Verlängerung um vier Mal ein Jahr. Die Vergabesummen sind approximative Schätzwerte und keine vertragliche Zusicherung. Approximative Vergabesummen für feste und optionale Laufzeit: Bluesky IT-Solutions AG: 1/6 von CHF 2‘471‘870.00 = 411‘978. 35

  • Vergabe: GHR Global Human Resources Ltd, Baar. Preis: CHF 451,993 exkl. MwSt. Rahmenvertrag mit 6 Zuschlagsempfänger: Die Vergabesummen entsprechen daher jeweils 1/6 des bereinigten Angebotspreises. Laufzeit fest über vier Jahre und optionale Verlängerung um vier Mal ein Jahr. Die Vergabesummen sind approximative Schätzwerte und keine vertragliche Zusicherung. Approximative Vergabesummen für feste und optionale Laufzeit: GHR Global Human Resources Ltd. : 1/6 von CHF 2‘711‘960.00 = 451‘993. 35

  • Vergabe: Lufthansa Industry Solutions BS GmbH, Basel. Preis: CHF 440,417 exkl. MwSt. Rahmenvertrag mit 6 Zuschlagsempfänger: Die Vergabesummen entsprechen daher jeweils 1/6 des bereinigten Angebotspreises. Laufzeit fest über vier Jahre und optionale Verlängerung um vier Mal ein Jahr. Die Vergabesummen sind approximative Schätzwerte und keine vertragliche Zusicherung. Approximative Vergabesummen für feste und optionale Laufzeit: Lufthansa Industry Solution BS GmbH: 1/6 von CHF 2‘642‘500.00 = 440‘416. 65

  • Vergabe: nag informatik ag, Basel. Preis: CHF 473,133 exkl. MwSt. Rahmenvertrag mit 6 Zuschlagsempfänger: Die Vergabesummen entsprechen daher jeweils 1/6 des bereinigten Angebotspreises. Laufzeit fest über vier Jahre und optionale Verlängerung um vier Mal ein Jahr. Die Vergabesummen sind approximative Schätzwerte und keine vertragliche Zusicherung. Approximative Vergabesummen für feste und optionale Laufzeit: nag informatik ag : 1/6 von CHF 2‘838‘800.00 = 473‘133. 35

  • Vergabe: Trivadis AG, Basel. Preis: CHF 450,483 exkl. MwSt. Rahmenvertrag mit 6 Zuschlagsempfänger: Die Vergabesummen entsprechen daher jeweils 1/6 des bereinigten Angebotspreises. Laufzeit fest über vier Jahre und optionale Verlängerung um vier Mal ein Jahr. Die Vergabesummen sind approximative Schätzwerte und keine vertragliche Zusicherung. Approximative Vergabesummen für feste und optionale Laufzeit: Trivadis AG: 1/6 von CHF 2'702'900.00 = 450‘483. 35

  • Begründung: Die Vergabe des Auftrages erfolgt aufgrund der in den Ausschreibungsunterlagen vorgegebenen Zuschlagskriterien an die Anbietenden mit den vorteilhaftesten Angeboten.

  • Details: Soweit es sich nicht aus dieser Publikation ergibt, können die Beteiligten innerhalb von fünf Tagen, von der Veröffentlichung im Kantonsblatt Basel-Stadt an gerechnet, verlangen, dass ihnen durch einen weiteren Entscheid eröffnet wird, aus welchen wesentlichen Gründen ihr Angebot nicht berücksichtigt wurde und worin die ausschlaggebenden Merkmale und Vorteile des berücksichtigten Angebotes liegen. Das Begehren ist schriftlich an das Bau- und Verkehrsdepartement des Kantons Basel-Stadt, Kantonale Fachstelle für öffentliche Beschaffungen, Münsterplatz 11, Postfach, 4001 Basel zu richten. Rekurse sind innerhalb von 10 Tagen, von der Veröffentlichung im Kantonsblatt Basel-Stadt oder von der Zustellung der ergänzenden Begründung an gerechnet, an das Verwaltungsgericht Basel-Stadt, Bäumleingasse 1, 4051 Basel zu richten. Die Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Verfügung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und soweit möglich beizulegen.

Justiz- und Sicherheitsdepartement des Kantons Basel-Stadt entscheidet sich für At Rete, GHR, Lufthansa Industry Solutions, Nakoma, Pricewaterhousecoopers und Selution

  • Zuschlag 1185103: 2020-0226/sna. Publiziert am: 10. März 2021.

  • Vergabe: at rete ag, Zürich. Preis: CHF 213,465 exkl. MwSt. Rahmenvertrag mit 6 Zuschlagsempfänger: Die Vergabesummen entsprechen daher jeweils 1/6 des bereinigten Angebotspreises. Laufzeit fest über vier Jahre und optionale Verlängerung um vier Mal ein Jahr. Die Vergabesummen sind approximative Schätzwerte und keine vertragliche Zusicherung. Approximative Vergabesummen für feste und optionale Laufzeit: at rete ag: 1/6 von CHF 1‘280‘790.00 = 213‘465.00. Ausserdem Vergabe an: GHR Global Human Resources Ltd, Baar. Preis: CHF 175,275 exkl. MwSt. Rahmenvertrag mit 6 Zuschlagsempfänger: Die Vergabesummen entsprechen daher jeweils 1/6 des bereinigten Angebotspreises. Laufzeit fest über vier Jahre und optionale Verlängerung um vier Mal ein Jahr. Die Vergabesummen sind approximative Schätzwerte und keine vertragliche Zusicherung. Approximative Vergabesummen für feste und optionale Laufzeit: Lufthansa Industry Solution BS GmbH: 1/6 von CHF 1‘051‘650.00 = 175‘275.00. Ausserdem Vergabe an: NAKOMA AG, Basel. Preis: CHF 176,828 exkl. MwSt. Rahmenvertrag mit 6 Zuschlagsempfänger: Die Vergabesummen entsprechen daher jeweils 1/6 des bereinigten Angebotspreises. Laufzeit fest über vier Jahre und optionale Verlängerung um vier Mal ein Jahr. Die Vergabesummen sind approximative Schätzwerte und keine vertragliche Zusicherung. Approximative Vergabesummen für feste und optionale Laufzeit: NAKOMA AG in Bietergemeinschaft mit eternalNet AG und con2pro by Viktor Mazzeo GmbH: 1/6 von CHF 1‘060‘969. 50 = 176‘828. 25. Ausserdem Vergabe an: PricewaterhouseCoopers AG, Bern. Preis: CHF 210,900 exkl. MwSt. Rahmenvertrag mit 6 Zuschlagsempfänger: Die Vergabesummen entsprechen daher jeweils 1/6 des bereinigten Angebotspreises. Laufzeit fest über vier Jahre und optionale Verlängerung um vier Mal ein Jahr. Die Vergabesummen sind approximative Schätzwerte und keine vertragliche Zusicherung. Approximative Vergabesummen für feste und optionale Laufzeit: PricewaterhouseCoopers AG: 1/6 von CHF 1‘265‘400.00 = 210‘900.00. Ausserdem Vergabe an: Selution AG. Preis: CHF 173,850 exkl. MwSt. Rahmenvertrag mit 6 Zuschlagsempfänger: Die Vergabesummen entsprechen daher jeweils 1/6 des bereinigten Angebotspreises. Laufzeit fest über vier Jahre und optionale Verlängerung um vier Mal ein Jahr. Die Vergabesummen sind approximative Schätzwerte und keine vertragliche Zusicherung. Approximative Vergabesummen für feste und optionale Laufzeit: Selution AG: 1/6 von CHF 1‘043‘100. 00 = 173‘850. 00. Begründung: Die Vergabe des Auftrages erfolgt aufgrund der in den Ausschreibungsunterlagen vorgegebenen Zuschlagskriterien an die Anbietenden mit den vorteilhaftesten Angeboten.

  • Details: Soweit es sich nicht aus dieser Publikation ergibt, können die Beteiligten innerhalb von fünf Tagen, von der Veröffentlichung im Kantonsblatt Basel-Stadt an gerechnet, verlangen, dass ihnen durch einen weiteren Entscheid eröffnet wird, aus welchen wesentlichen Gründen ihr Angebot nicht berücksichtigt wurde und worin die ausschlaggebenden Merkmale und Vorteile des berücksichtigten Angebotes liegen. Das Begehren ist schriftlich an das Bau- und Verkehrsdepartement des Kantons Basel-Stadt, Kantonale Fachstelle für öffentliche Beschaffungen, Münsterplatz 11, Postfach, 4001 Basel zu richten. Rekurse sind innerhalb von 10 Tagen, von der Veröffentlichung im Kantonsblatt Basel-Stadt oder von der Zustellung der ergänzenden Begründung an gerechnet, an das Verwaltungsgericht Basel-Stadt, Bäumleingasse 1, 4051 Basel zu richten. Die Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Verfügung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und soweit möglich beizulegen.

Justiz- und Sicherheitsdepartement des Kantons Basel-Stadt entscheidet sich für At Rete, Nakoma, Selution und TI&M

  • Zuschlag 1185115: 2020-0226/sna. Publiziert am: 10. März 2021.

  • Vergabe: at rete ag, Zürich. Preis: CHF 497,475 exkl. MwSt. Rahmenvertrag mit 6 Zuschlagsempfänger: Die Vergabesummen entsprechen daher jeweils 1/6 des bereinigten Angebotspreises. Laufzeit fest über vier Jahre und optionale Verlängerung um vier Mal ein Jahr. Die Vergabesummen sind approximative Schätzwerte und keine vertragliche Zusicherung. Approximative Vergabesummen für feste und optionale Laufzeit: at rete ag: 1/6 von CHF 2‘984‘850.00 = 497‘475.00

  • Vergabe: AWK Group AG, Zürich. Preis: CHF 495,000 exkl. MwSt. Rahmenvertrag mit 6 Zuschlagsempfänger: Die Vergabesummen entsprechen daher jeweils 1/6 des bereinigten Angebotspreises. Laufzeit fest über vier Jahre und optionale Verlängerung um vier Mal ein Jahr. Die Vergabesummen sind approximative Schätzwerte und keine vertragliche Zusicherung. Approximative Vergabesummen für feste und optionale Laufzeit: BitHawk AG: 1/6 von CHF 2‘970‘000.00 = 495‘000. 00

  • Vergabe: NAKOMA AG, Basel. Preis: CHF 385,286 exkl. MwSt. Rahmenvertrag mit 6 Zuschlagsempfänger: Die Vergabesummen entsprechen daher jeweils 1/6 des bereinigten Angebotspreises. Laufzeit fest über vier Jahre und optionale Verlängerung um vier Mal ein Jahr. Die Vergabesummen sind approximative Schätzwerte und keine vertragliche Zusicherung. Approximative Vergabesummen für feste und optionale Laufzeit: NAKOMA AG in Bietergemeinschaft mit eternalNet AG und con2pro by Viktor Mazzeo GmbH: 1/6 von CHF 2‘311‘714. 95 = 385‘285. 85

  • Vergabe: Selution AG, Münchenstein. Preis: CHF 373,725 exkl. MwSt. Rahmenvertrag mit 6 Zuschlagsempfänger: Die Vergabesummen entsprechen daher jeweils 1/6 des bereinigten Angebotspreises. Laufzeit fest über vier Jahre und optionale Verlängerung um vier Mal ein Jahr. Die Vergabesummen sind approximative Schätzwerte und keine vertragliche Zusicherung. Approximative Vergabesummen für feste und optionale Laufzeit: Selution AG: 1/6 von CHF 2‘242‘350.00 = 373‘725.00

  • Vergabe: ti&m AG, Bern. Preis: CHF 452,925 exkl. MwSt. Rahmenvertrag mit 6 Zuschlagsempfänger: Die Vergabesummen entsprechen daher jeweils 1/6 des bereinigten Angebotspreises. Laufzeit fest über vier Jahre und optionale Verlängerung um vier Mal ein Jahr. Die Vergabesummen sind approximative Schätzwerte und keine vertragliche Zusicherung. Approximative Vergabesummen für feste und optionale Laufzeit: ti&m AG: 1/6 von CHF 2‘717‘550.00 = 452‘925.00

  • Details: Soweit es sich nicht aus dieser Publikation ergibt, können die Beteiligten innerhalb von fünf Tagen, von der Veröffentlichung im Kantonsblatt Basel-Stadt an gerechnet, verlangen, dass ihnen durch einen weiteren Entscheid eröffnet wird, aus welchen wesentlichen Gründen ihr Angebot nicht berücksichtigt wurde und worin die ausschlaggebenden Merkmale und Vorteile des berücksichtigten Angebotes liegen. Das Begehren ist schriftlich an das Bau- und Verkehrsdepartement des Kantons Basel-Stadt, Kantonale Fachstelle für öffentliche Beschaffungen, Münsterplatz 11, Postfach, 4001 Basel zu richten. Rekurse sind innerhalb von 10 Tagen, von der Veröffentlichung im Kantonsblatt Basel-Stadt oder von der Zustellung der ergänzenden Begründung an gerechnet, an das Verwaltungsgericht Basel-Stadt, Bäumleingasse 1, 4051 Basel zu richten. Die Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Verfügung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und soweit möglich beizulegen.

Kanton Zürich, Amt für Landschaft und Natur entscheidet sich für Agrofutura

  • Zuschlag 1184603: Ressourcenprojekt "Zielorientierte Biodiversitätsförderung". Publiziert am: 10. März 2021.

  • Vergabe: Agrofutura AG, Brugg. Preis: HF 330,550 exkl. MwSt. Begründung: Ressourcenprojekte sind komplexe Förderinstrumente des Bundesamts für Landwirtschaft (BLW) und bedürfen einer fachlich kompetenten Begleitung, wie sie von spezialisierten Projektbüros angeboten wird. Ausser der AGRIDEA und der Agrofutura AG gibt es keine anderen Projektbüros, die für die operative Projektleitung dieses spezifischen und komplexen Projektes in Frage kommen (Know-How, Grösse, Erfahrung, Professionalität, Vertretung vor Ort). Im Hinblick auf die Sicherstellung eines reibungslosen Projektablaufs sind für deren Wahrnehmung einerseits fundierte Kompetenzen in der Leitung und Administration von Ressourcenprojekten, andererseits fundierte Fachkompetenzen in der Umsetzung komplexer Projekte im Bereich Biodiversitätsförderung und betriebsspezifische Beratung unabdingbar. Die Kombination dieser Kompetenzen bietet nur die Agrofutura AG. Der Zuschlagsentscheid erfolgt somit gestützt auf § 10 Abs. 1 lit. c der Submissionsverordnung vom 23. Juli 2003 (LS 720. 11).

  • Details: Gegen diesen Zuschlag kann innert 10 Tagen, von der Publikation an gerechnet, beim Verwaltungsgericht des Kantons Zürich, Postfach, 8090 Zürich, schriftlich Beschwerde eingereicht werden. Die Beschwerdeschrift ist im Doppel einzureichen. Sie muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Zuschlagsverfügung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und, soweit möglich, beizulegen.

Kantonales Steueramt entscheidet sich für BTC Schweiz

  • Zuschlag 1182017: Umsetzung,Konzept. fachl. techn. Anforderung Wartungsrelease 3. 7_3. 8. Publiziert am: 22. März 2021.

  • Vergabe: BTC Schweiz AG, Glattbrugg. Preis: CHF 873,805.

  • Details: Gegen diesen Zuschlag kann innert 10 Tagen, von der Publikation an gerechnet, beim Verwaltungsgericht des Kantons Zürich, Postfach, 8090 Zürich, schriftlich Beschwerde eingereicht werden. Die Beschwerdeschrift ist im Doppel einzureichen. Sie muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Zuschlagsverfügung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und, soweit möglich, beizulegen.

Kantonspolizei Zürich entscheidet sich für Elativity ODA LLC

  • Zuschlag 1185213: eDiscovery Service Relativity. Publiziert am: 22. März 2021.

  • Vergabe: Relativity ODA LLC, Chicago, Illinois. Preis: CHF 412,532. Begründung: Verlängerung des bestehenden Softwarelizenzvertrages um 4 Jahre gestützt auf § 10 Abs. 1 lit. c, f und g SVO in Verbindung mit Art. 12 Abs. 1 Bst. c IVöB.

  • Details: Gegen diesen Zuschlag kann innert 10 Tagen, von der Publikation an gerechnet, beim Verwaltungsgericht des Kantons Zürich, Postfach, 8090 Zürich, schriftlich Beschwerde eingereicht werden. Die Beschwerdeschrift ist im Doppel einzureichen. Sie muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Zuschlagsverfügung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und, soweit möglich, beizulegen.

Kantonsspital Aarau entscheidet sich für IPG Information Process Group

  • Zuschlag 1171733: KSA Rollout SSO. Publiziert am: 15. März 2021.

  • Vergabe: IPG Information Process Group AG.

Kantonsspital Baselland entscheidet sich für Leo System

  • Zuschlag 1185567: P1-20-055 Schleusensystem Wäschepool. Publiziert am: 18. März 2021.

  • Vergabe: LEO System GmbH, Wuppertal, DE. Preis: CHF 368,256 - CHF 419,945. Begründung: Die Vergabe des Auftrages erfolgt aufgrund der in den Ausschreibungsunterlagen vorgegebenen Zuschlagskriterien an den Bieter mit dem bestem Preis-/ Leistungsverhältnis.

  • Details: Gestützt auf Art. 15 der IVÖB kann gegen diesen Vergabeentscheid innert 10 Tagen, von der Zustellung an gerechnet, beim Kantonsgericht, Abteilung Verfassungs- und Verwaltungsrecht, Bahnhofplatz 16, 4410 Liestal, schriftlich Beschwerde erhoben werden. Einer Beschwerde kommt nicht von Gesetzes wegen aufschiebende Wirkung zu. Die Beschwerdeschrift ist in vierfacher Ausfertigung einzureichen. Sie muss ein klar umschriebenes Begehren und die Unterschrift der Beschwerdeführenden oder der sie vertretenden Person enthalten. Die angefochtene Verfügung (Ausschreibung des Auftrags) ist der Beschwerde in Kopie beizulegen. Das Verfahren vor Kantonsgericht, Abteilung Verfassungs- und Verwaltungsrecht, ist kostenpflichtig.

Pädagogische Hochschule Bern entscheidet sich für Novo Business Consultants

  • Zuschlag 1182191: Upgrade S/4HANA. Publiziert am: 18. März 2021.

  • Vergabe: NOVO Business Consultants AG, Bern. Preis: CHF 708,540 exkl. MwSt.

  • Details: Gegen die Zuschlagsverfügung vom 23. Februar 2021 wurde keine Beschwerde eingereicht. Gegen die vorliegende Publikation kann kein Rechtsmittel ergriffen werden.

SBB Informatik entscheidet sich für Concardis Schweiz

  • Zuschlag 1186087: Verlängerung Acquiring-Services. Publiziert am: 13. März 2021.

  • Vergabe: Concardis Schweiz AG, Zürich.

  • Details: Gegen diese Verfügung kann gemäss Art. 56 Abs. 1 des Bundesgesetzes über das öffentliche Beschaffungswesen (BöB) innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Verfügung und vorhandene Beweismittel sind beizulegen. Die Bestimmungen des Verwaltungsverfahrensgesetzes (VwVG) über den Fristenstillstand finden gemäss Art. 56 Abs. 2 BöB keine Anwendung. Gestützt auf Art. 52 Abs. 2 BöB kann mit der Beschwerde einzig die Feststellung, dass die vorliegende Verfügung Bundesrecht verletzt, nicht jedoch deren Aufhebung beantragt werden. Ausländische Anbieterinnen sind zur Beschwerde nur zugelassen, soweit der Staat, in dem sie ihren Sitz haben, Gegenrecht gewährt.

Schweizerische Bundesbahnen SBB Division Personenverkehr entscheidet sich für Nomad Digital

  • Zuschlag 1183161: WLAN- und Infotainment-System. Publiziert am: 10. März 2021.

  • Vergabe: Nomad Digital Ltd. Newcastle upon TyneEngland, GB. Begründung: Die vorliegende Vergabe weist sowohl technische als auch immaterialgüterrechtliche Besonderheiten auf. Die massgebenden Rechte des geistigen Eigentums liegen bei der Zuschlagsempfängerin. Die Vergabe umfasst den Betrieb und Unterhalt des auf der Astoro- und Giruno-Flotte bestehenden WLAN- und Infotainment-Systems, welches nur vom Hersteller betrieben werden kann. Nur die Zuschlagsempfängerin kann diesen Besonderheiten Rechnung tragen. Eine angemessene Alternative gibt es im Markt nicht. Es erfolgt deshalb eine freihändige Vergabe gestützt auf Art. 21 Abs. 2 lit. c BöB.

  • Details: Gegen diese Verfügung kann gemäss Art. 56 Abs. 1 des Bundesgesetzes über das öffentliche Beschaffungswesen (BöB) innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Verfügung und vorhandene Beweismittel sind beizulegen. Die Bestimmungen des Verwaltungsverfahrensgesetzes (VwVG) über den Fristenstillstand finden gemäss Art. 56 Abs. 2 BöB keine Anwendung.

Sicherheitsdirektion Kanton Zürich, Kantonspolizei entscheidet sich für Abraxas Epsilon

  • Zuschlag 1185149: Verlängerung Wartungsvertrag Ordnungsbussenverfahren. Publiziert am: 10. März 2021.

  • Vergabe: Abraxas Epsilon SA, Münchestein. Preis: CHF 520,000. Begründung: Der Auftrag erfolgt an die Firma Abraxas Epsilon SA, Münchenstein, welche die Software entwickelt hat und betreibt. Aufgrund der komplexen Beschaffenheit des Systems und der dafür notwendigen vertieften Systemkenntnisse wird der Auftrag gestützt auf § 10 Abs. 1 lit. c und f SVO der ursprünglichen Anbieterin vergeben.

  • Details: Gegen diesen Zuschlag kann innert 10 Tagen, von der Publikation an gerechnet, beim Verwaltungsgericht des Kantons Zürich, Postfach, 8090 Zürich, schriftlich Beschwerde eingereicht werden. Die Beschwerdeschrift ist im Doppel einzureichen. Sie muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Zuschlagsverfügung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und, soweit möglich, beizulegen.

Verein PTI entscheidet sich für Bedag Informatik

  • Zuschlag 1185069: ePolice Guichet Unique im Zusammenhang mit Waffen. Publiziert am: 15. März 2021.

  • Vergabe: Bedag Informatik AG, Bern. Preis: CHF 1,015,877, Im Preis enthalten sind neben den Investitionskosten auch die Wartungs- und Betriebskosten bis Juni 2029.

  • Begründung: Am 30. August 2017 hat der Verein HPI Suisse ePolice die Bereitstellung und den Betrieb der Serviceplattform Suisse ePolice neu ausgeschrieben (Simap-Nr. 982645). Der Zuschlag ging mit Verfügung vom 18. 12. 2017 an die Bedag Informatik AG (Simap-Publikation 1001723). Mit Absorptionsfusion wurde der Verein HPI Suisse ePolice (übernommener Verein) in den Verein HPI Applikationen (übernehmender Verein) überführt. Der Verein HPI Applikationen änderte anschliessend seine Statuten und wurde in "Verein PTI" umbenannt. Dadurch ging auch der abgeschlossene Vertrag bzgl. ePolice auf den Verein PTI über. Mit Zuschlag vom 19.07.2019 (Simap Publikation 1086823) wurde das System um die Waffenplattform erweitert. Dabei handelte es sich um eine reine Kostenschätzung, welche so nicht umgesetzt wurde. Die vorliegende Publikation ersetzt die Publikation vom 19.07.2019. Per Ende Januar 2021 wird das Konzept Guichet Unique erstellt. Das Guichet Unique soll sicherstellen, dass Privatpersonen, Waffenfachhändler, Waffenimporteure und Waffenhersteller ihrer Pflicht zur Deklaration von Vorgängen im Zusammenhang mit Waffen auf elektronischem Weg nachkommen können. Geplant ist eine Lösung mit folgenden Services: Service Antrag Waffenerwerbsschein, wird angepasst. Service Waffenübertrag, wird angepasst. Basisservice Guichet Unique, enthält neu Service Webschnittstelle WaffenBei der vorliegenden Beschaffung geht es um eine Ergänzung bzw. Erweiterung der Plattform Suisse ePolice. Diese muss bzw. kann nur von der ursprünglichen Anbieterin umgesetzt werden, weil einzig dadurch die Austauschbarkeit mit schon vorhandenem Material sowie die Kontinuität der Dienstleistungen gewährleistet ist. Entsprechend muss die Leistung an die Zuschlagsempfängerin vergeben werden (Art. 7 Abs. 3 lit. f ÖBV)

  • Details: Dieser Entscheid zur freihändigen Vergabe kann innert 10 Tagen seit der Publikation mit Beschwerde bei der Sicherheitsdirektion des Kantons Bern, Kramgasse 20, 3011 Bern angefochten werden. Eine allfällige Beschwerde muss einen Antrag, die Angabe von Tatsachen und Beweismitteln, eine Begründung sowie eine Unterschrift enthalten. Diese Publikation und greifbare Beweismittel sind beizulegen.

Webcode
DPF8_211227

Kommentare

« Mehr