Analytics in der Cloud

SAS bringt seine Dienste auf AWS und Google Cloud

Uhr
von Maximilian Schenner und jor

SAS bringt seine Analytics-Dienste nun auch auf Amazon Web Services und in die Google Cloud. Das Unternehmen bietet seinen Service "SAS Viya" bereits auf Microsoft Azure an. Auch Redhat Openshift soll folgen.

(Source: Jirsak / iStock.com)
(Source: Jirsak / iStock.com)

SAS weitet sein Analytics-Angebot "SAS Viya" aus. So sollen die Dienste bald auch über Amazon Web Services (AWS) und in der Google Cloud verfügbar sein, wie SAS mitteilt. Bereits seit November 2020 bietet das Unternehmen seine Cloud-Dienste auf Microsoft Azure an. "Wir respektieren aber auch die Entscheidung unserer Kunden, andere Cloud-Anbieter zu wählen", sagt SAS-CIO Jay Upchurch. Noch im Jahr 2021 wolle man SAS Viya auch auf Redhat Openshift anbieten.

"Im vergangenen Jahr hat sich deutlich gezeigt: Wer sich als Unternehmen konsequent der digitalen Transformation verschreibt, kann sich flexibler an sich schnell verändernde Marktbedingungen anpassen. Voraussetzung dafür sind analytisch getriebene Entscheidungen", sagt Bryan Harris, SAS Chief Technical Officer.

Hewlett Packard Enterprise verlegt übrigens sein Storage-Geschäft in die Cloud und lanciert eine neue Datenservice-Plattform. Mit Unified DataOps erweitert das Unternehmen sein Cloud-Angebot HPE Greenlake - mehr dazu lesen Sie hier.

Webcode
DPF8_217385

Kommentare

« Mehr