Internet der Dinge

Dizmo erhält 2 Millionen US-Dollar

Uhr | Aktualisiert

Eine Unternehmergruppe, angeführt vom CEO von Hybris, investiert 2 Millionen US-Dollar in das Zürcher Start-up Dizmo.

Das Zürcher Start-up Dizmo hat im Rahmen einer Serie-A-Finanzierungsrunde 2 Millionen US-Dollar gesammelt. Investiert hat ein Team aus Unternehmern, angeführt von Ariel Luedi, CEO von Hybris.

Luedi wird dem Verwaltungsrat von Dizmo beitreten. "Dizmo hat meine Aufmerksamkeit geweckt und ich wollte zum Erfolg des Unternehmens beitragen", wird er in einer Mitteilung zitiert. Mit dem Aufkommen der Internet der Dinge sei es für ihn klar, dass die Zeit für Dizmo gekommen sei.

Benutzeroberfläche fürs Internet der Dinge

Dizmo bietet eine gleichnamige interaktive Benutzeroberfläche, auf der Nutzer Apps frei bewegen, zoomen, drehen und aneinander andocken können. Dadurch können diese Apps miteinander kommunizieren, so dass beispielsweise eine Videokonferenz-App eine Lampe steuern kann - ganz im Sinne des Internets der Dinge.

Ursprünglich hatte Dizmo im Rahmen einer Kickstarter-Kampagne das Ziel von 25'000 US-Dollar bereits nach zwei Wochen erreicht. Die Macher sammelten daraufhin weiter, um zusätzliche Entwickler anzusprechen. Im Gegenzug wollte Dizmo den Support für die Community ausbauen.

Kommentare

« Mehr