Partnerschaft mit Vidyo

T-Systems startet neue Plattform für Videokonferenzen

Uhr
von George Sarpong

Der Outsourcer T-Systems kooperiert mit Vidyo. Kunden von T-Systems können das Videokonferenz-System aus der Cloud des Dienstleisters beziehen.

Profondia bietet einen neuen Analytik-Dienst für den IT-Markt an. (Quelle: Netzmedien-Archiv)
Profondia bietet einen neuen Analytik-Dienst für den IT-Markt an. (Quelle: Netzmedien-Archiv)

Der IT-Dienstleister T-Systems hat eine Zusammenarbeit mit Vidyo in der Schweiz angekündigt. Der Service-Provider wird Schweizer Kunden die Plattform für Videokonferenzen Vidyo anbieten. T-Systems bietet Vidyo auch aus seiner Cloud an.

User könnten mit dem System Videokonferenzen in HD-Qualität abhalten und das unabhängig von Gerät und Ort, teilte T-Systems mit. Hierfür sei die Plattform redundant ausgelegt. Die Anwendungsbereiche von Vidyo wähnt T-Systems im Gesundheitsbereich, wo das System etwa bei der Ferndiagnostik, der Tele-Heimpflege oder beim Herstellen des Kontaktes zwischen Patienten und Familienmitgliedern eingesetzt werden kann.

Die Kosten seien niedrig, da weder Server noch Infrastruktur für Anwender, wie etwa Raumsysteme, benötigt würden. Zudem sei Vidyo kompatibel zu gängigen Unified-Communication-Lösungen.

Kommentare

« Mehr