Offertube.ch

Online-Portal will Offertenhandling einfacher machen

Uhr | Aktualisiert

Offerten einzuholen oder zu erstellen kostet Unternehmen Zeit und Geld. Das Start-up Offertube.ch will mit einem automatisierten Online-Service Abhilfe schaffen.

Offertube verfügt über 7 Mitarbeiter und hat seinen Sitz im solothurnischen Däniken. (Quelle: Screenshot von offertube.ch)
Offertube verfügt über 7 Mitarbeiter und hat seinen Sitz im solothurnischen Däniken. (Quelle: Screenshot von offertube.ch)

Das Offertenportal Offertube.ch will die richtigen Partner miteinander ins Geschäft bringen und dabei helfen, Zeit, Kosten und Nerven zu sparen. Das Online-Portal, das nach einem Relaunch in seiner jetzigen Form seit Mai online ist, vermittelt Offertanfragen von Firmen wie auch Privatpersonen an passende und registrierte Dienstleister weiter. Das Grundprinzip ist einfach: Der Auftraggeber füllt eine Offertanfrage aus, passende Dienstleister erhalten eine Anfrage und die schnellsten drei interessierten Firmen dürfen offerieren.

Sämtliche Schritte, von der Offertanfrage über die Vermittlung bis hin zur Rechnungsstellung, werden laut Marketing-Leiter Marius Maissen ohne Manpower abgewickelt. Das System lasse somit keine Eingriffe von Drittpersonen zu. Dies soll eine unbeeinflusste und transparente Verteilung der Offertanfragen mit sich bringen.

Die Vorteile einer automatischen Abwicklung liegen auf der Hand. Doch gibt es auch Nachteile? "Bisher haben wir keine schlechten Erfahrungen mit dem vollautomatischen
System gesammelt. Zudem prüfen wir jede Anfrage auch persönlich, ob diese auch realistisch und durchführbar ist", erklärt Maissen. Zur Kontrolle rufen die Mitarbeiter von offertube.ch nach einer erfolgreichen Vermittlung stets sowohl den Auftraggeber und die Auftragnehmer persönlich an. "Dabei erkundigen wir uns, ob es zu einer erfolgreichen Vermittlung gekommen ist und ob die Firmen weitere Inputs für uns haben."

Firmen werden geprüft

Alle Firmen, die bei offertube.ch registriert sind, hätten unabhängig von der Unternehmensgrösse oder der Reputation dieselben Chancen, so Maissen weiter. Damit die Qualität der Plattform dennoch gewährleistet ist, werden eingehende Anfragen sowie neu registrierte Firmen laut Maissen von den Betreibern der Plattform geprüft. So dürfen lediglich Firmen offerieren, die über einen Handelsregistereintrag verfügen und den Backgroundcheck bestanden haben.

Bisher sind knapp über Tausend Firmen, vorwiegend aus dem Mittelland sowie dem Raum Zürich, auf offertube.ch registriert. Zu den vertretenen 28 Branchen gehören unter anderem IT oder Marketing sowie Reinigungs- und Transportfirmen. Zudem würden regelmässig neue Branchen aufgeschaltet, so Maissen. Eingehende Offertanfragen werden laut Maissen innert einer halben Stunde an drei Auftragnehmer vermittelt.

Die Idee zum Unternehmen entstand laut Maissen, da das Team ursprünglich eine andere Firma aufbaute und sehr viel Zeit mit dem Einholen von Offerten verbrachte. "Wir waren überzeugt, dass dies einfacher gehen müsste und dass wir ein optimales Team wären, um ein solches Produkt zu lancieren", erklärt er.

Offertube verfügt über 7 Mitarbeiter und hat seinen Sitz in Däniken (SO).

Tags

Kommentare

« Mehr