Strategie für 2015

Haier setzt auf Industrie 4.0

Uhr | Aktualisiert
von Christoph Grau

Haier hat seine Strategie für 2015 skizziert. Das Unternehmen will verstärkt individualisierte Produkte anbieten. Auch Industrie 4.0 ist für Haier ein wichtiges Thema.

Der chinesische CE-Riese Haier (海尔) aus Qingdao (Shandong), hat einen Einblick in seine Strategie für 2015 gegeben. In einer Mitteilung skizzierte das Unternehmen die wichtigsten Punkte des Jahres.

Individualisierte Produkte stärken

"Im Internetzeitalter kann es nicht mehr nur heissen: 'Ich produziere etwas und dies muss ich den Konsomenten dann verkaufen'. Vielmehr müssen heute Konsument und Produzent als eine Einheit verstanden werden", wird Haier-CEO Zhang Ruimin (张瑞敏) in der Mitteiung zitiert. Haier möchte daher verstärkt die Vorteile des Internets nutzen und speziell auf die Bedürfnisse der Kunden zugeschnittene Produkte anbieten. Damit will Haier auch seine Services verbessern und die Anforderungen seiner Kunden befriedigen.

Gleichzeitig erfülle das Unternehmen damit auch die Anforderungen der chinesischen Regierung, welche die Qualität der produzierten Güter mit Hilfe des Internets steigern will, heisst es weiter. Auf strategischer Ebene wolle Haier die seit 2013 bestehende Partnerschaft mit Alibaba und dessen Online-Marktplatz Tianmao/Tmall fortsetzen.

Haier auf dem Weg zur Industrie 4.0

Bereits seit 2012 verfolge das Unternehmen seine Transformation in das Internet-Zeitalter. Dabei lehnt es sich an das Konzept Industrie 4.0 an, welches es in seiner Mitteilung explizit nannte. Damit wolle Haier nicht mehr nur seine Geräte verkaufen, sondern auch damit verbundene Dienstleistungen.

Als Beispiel für seinen neuen Ansatz hob Haier auch die Entwicklung der ersten automatisierten Produktionsstrasse in China hervor. Auf diesem Weg der Automatisierung und Digitalisierung wolle das Unternehmen weiter voranschreiten.

Auftragsfertiger für Tablets

Auf dem Mobile World Congress hat Haier zudem zahlreiche neue Tablets vorgestellt. Dies sollen ab April auch in Europa verkauft werden. Ob und wann sie in die Schweiz kommen, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht klar.

Laut Digitimes will Haier auch in das Geschäft als Auftragsfertiger für Tablets einsteigen. Dem Bericht zufolge will Haier LTE- und 3G-Panele mit ARM-Architektur zwischen 6,95 bis 10,1 Zoll mit Qualcomm-Chips fertigen. Die auf der Intel-Plattform fussenden 7- bis 11,6-Zoll-Panele werden aber 3G und 4G nicht unterstützen, heisst es weiter.

Webcode
1223

Kommentare

« Mehr

Events

» Mehr Events