Die neuesten Trends

4. IPv6 Business Conference in Zürich

Uhr | Aktualisiert
von Christoph Grau

Die IPv6 Business Conference in der Arena Sihlcity beleuchtet die Entwicklung von IPv6 nun bereits zum vierten Mal. An der diesjährigen Ausgabe am 18. Juni stehen die Themen "Business Cases" und "New IPv6 Technologies" im Vordergrund.

Am 18. Juni stellen 15 international renommierte Referenten an der vierten IPv6 Business Conference aktuelle Entwicklungen rund um IPv6 vor. Die Konferenz findet in der Arena Sihlcity in Zürich statt.

Grundlagen und Vertiefungen unter einem Dach

Während einige Provider bereits viele Erfahrungen in IPv6 Deployment gesammelt hätten, würden sich viele Unternehmen immer noch in der Startphase befinden, schreiben die Veranstalter. Die Konferenz soll daher beide Seiten vereinen. Georg Kirchmair zeigt am Beispiel von Swarovski "Best Practices und Business Case der IPv6 Einführung" auf. Zum Thema "IPv6 Adressplanung" konnten die Veranstalter den O’Reilly-Autor Tom Coffeen von der Firma Infoblox gewinnen.

Einen politischen Seitenblick auf die Innovationskraft des Internets für unsere Gesellschaft wirft Bruno Sauter, Chef des Amtes für Wirtschaft und Arbeit des Kantons Zürich, mit seiner Keynote: "Die Bedeutung eines freien Internets für die Wirtschaft und die Bevölkerung".

Wahl zwischen Business- und Technical-Track

Teilnehmer können sich ihr Programm aus den beinahe zwanzig Sessions individuell zusammenstellen. Das Programm ist grob in einen Technik- und einen Business-Track aufgeteilt. Im Business-Track präsentiert Curt Beckmann von Brocade anhand eines Fallbeispiels den Einsatz von Open Stack im Enterprise Umfeld, Enno Rey referiert im Technik-Track über die Herausforderungen von IPv6 in virtualisierten Umgebungen.

Den inhaltlichen Teil der Veranstaltung schliesst eine Panel-Diskussion ab. Moderator Gert Döring leitet die Diskussion zwischen Georg Kirchmair, Swarovski, Alain Fiocco, Cisco, Martin Gysi, Swisscom und Jen Linkova, Google. Der abschliessende Apéro soll Gelegenheit bieten, für Networking unter den Teilnehmern und fachlichen Austausch mit den Referenten.

Vor- und Nachkonferenz-Workshop

Eingerahmt wird die Konferenz durch zwei eintägige Workshops vor und nach der Konferenz. Unter der Leitung von Jeff Carrell erfahren Interessierte, was bei der Umstellung auf IPv6 zu beachten ist und können das neue Wissen praktisch im Hands-on-Lab erproben. Die Workshops finden in den Räumlichkeiten von Digicomp an der Limmatstrasse 50 in Zürich statt.

Der Ticketverkauf ist eröffnet. Die Workshops kosten 880 Franken. Die Konferenz schlägt mit 410 Franken, beziehungsweise 490 Franken für VIP-Tickets, zu Buche.
Webcode
2283

Kommentare

« Mehr