Beratungsgeschäft

Swisscom kauft in der Westschweiz ein

Uhr | Aktualisiert
von Christoph Grau

Swisscom Enterprise Customers hat die Hälfte des Unternehmens Open Web Technology aus Genf übernommen. Zudem gründeten die Firmen ein Joint Venture.

(Quelle: Flickr / John Fowler / CC BY 2.0)
(Quelle: Flickr / John Fowler / CC BY 2.0)

Die Sparte Enterprise Customers von Swisscom hat 50 Prozent der Genfer Firma Open Web Technology erworben. Das Unternehmen ist auf die Beratung von Technologieunternehmen bei der digitalen Transformation spezialisiert, wie in einer Mitteilung zu lesen ist.

Mit dem Zukauf stärke Swisscom sein Engagement in der Region Genfersee. Erst Ende 2014 hatte das Unternehmen die Veltigroup übernommen. Über den Kaufpreis machten die Unternehmen keine Angaben.

Im Jahr 2009 gründete Frédéric Weill Open Web Technology. Das Unternehmen mit mehr als 60 Angestellten hat Büros in Zürich und Genf. Die Mitarbeiter werden nun von 30 Spezialisten der Veltigroup-Tochter Insentia unterstützt, die alle zu Open Web Technology wechseln.

"Die Partnerschaft mit Open Web Technology ist ein weiterer Schritt, um unsere Kunden auf dem Weg in die digitale Welt zu begleiten. Die Palette der Dienstleistungen wird von der Beratung bis hin zur Umsetzung der digitalen Strategie reichen", begründet Christian Petit, Leiter von Swisscom Enterprise Customers und Mitglied der Swisscom-Konzernleitung, den Zukauf.

Parallel zur Übernahme kündigten die Firmen die Gründung eines Joint Ventures an. Dieses trägt den Namen Swisscom Digital Technology und wird von Weill geleitet. Die Marke Open Web Technology bleibe unter diesem Dach erhalten.

Webcode
6131

Kommentare

« Mehr