Bewerbungsfrist bis Mai

Swisscom sucht Start-ups

Uhr
von George Sarpong

Swisscom bereitet die nächste Start-up Challenge vor. Den Siegern winkt eine Woche Silicon Valley und vielleicht auch eine Investition von Swisscom.

Swisscom hat die Start-up Challenge 2016 lanciert: Das IT-Service-Unternehmen sucht Hightech-Start-ups, insbesondere aus den Bereichen IT & Telekommunikation, Internet of Things, Big Data und Fintech, wie es in einer Mitteilung heisst.

Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 15. Mai 2016. Anschliessend wählt Swisscom unter den Bewerbern zusammen mit dem Partner Venturelab zehn Jungunternehmen aus. Diese dürfen ihre Projekte an einem Pitch vorstellen. Dieser findet dieses Jahr auf dem Campus der EPFL statt. Beurteilt werden die Start-ups von einer Fachjury. Zu dieser zählen Roger Wüthrich-Hasenböhler, Chief Digital Officer Swisscom, und Adrienne Corboud, Vize-Präsidentin der EPFL.

Als Start-up ins Silicon Valley

Am Ende erhalten fünf Jungunternehmen die Möglichkeit, während einer Woche an einem Business-Acceleration-Programm im Silicon Valley teilzunehmen. Die Start-ups könnten vor Ort ihre Geschäftsidee prüfen lassen und verbessern. Zusätzlich winkt die Chance auf ein Investment oder die Zusammenarbeit mit Swisscom.

Letztes Jahr bewarben sich nach Angaben von Swisscom über 150 Kandidaten für die Start-up Challenge. Zu den Siegern zählten die Unternehmen Ava Women und Crowd. Ava Women hat ein Wearable für die Messung des Fruchtbarkeitszyklus von Frauen entwickelt. Die App Crowd stellt für ihre Anwender Freizeitprogramme zusammen.
Webcode
7230

Kommentare

« Mehr