Noch in diesem Jahr

Schnellster Schweizer Supercomputer wird schneller

Uhr | Aktualisiert
von Coen Kaat

Der Piz Daint, der leistungsstärkste Supercomputer der Schweiz, wird erneuert. Dies soll seine Rechenleistung verdoppeln. Die ETH investiert dafür 40 Millionen Franken.

Das Nationale Hochleistungsrechenzentrum der Schweiz (CSCS) rüstet auf. Der schnellste Rechner im Haus soll noch schneller werden, wie das Zentrum mitteilt. Dafür erhält der Supercomputer Piz Daint neue Hardware. Zudem werden der Piz Daint und sein kleiner Bruder, der Piz Dora, zu einem einzelnen Rechner zusammengeführt. Dies soll die Rechenleistung mindestens verdoppeln.

"Obwohl physisch etwas verkleinert, wird Piz Daint durch das Upgrade deutlich leistungsfähiger", sagt Thomas Schulthess, Direktor des CSCS. "Vor allem, weil wir mit den neuen Speichertechnologien die Bandbreite in den zentral wichtigen Bereichen entscheidend vergrössern können."

Aktuell verfügt der Piz Daint über eine Rechenleistung von mehr als sieben Petaflops. Flops steht für Floating Point Operations per Second – zu Deutsch: Gleitkommaoperationen pro Sekunde. Derzeit ist die Maschine der leistungsstärkste Supercomputer Europas und die weltweite Nummer Sieben.

Die Erneuerung ist gemäss Mitteilung für das letzte Quartal des Jahres geplant. Die ETH Zürich investiert hierfür 40 Millionen Franken.

Webcode
7506

Kommentare

« Mehr