Entwickler-Studie

Android ist bei Entwicklern so beliebt wie noch nie

Uhr | Aktualisiert

Vision Mobile hat über 16'500 Entwickler in 145 Ländern zu ihren Prioritäten befragt. Der Kampf zwischen Android und iOS tobt weiter. Die Studie liefert zudem interessante Aussagen über Windows und die Serverprogrammierung.

Vision Mobile hat zwischen April und Mai Entwickler im Web befragt. Der Marktforscher erhielt über 16'500 Antworten aus 145 Ländern. Laut der Studie ist Android bei Entwicklern so beliebt wie noch nie, iOS verliert hingegen leicht an Bedeutung. 79 Prozent der Befragten gaben an, dass Android für sie eine grosse Wichtigkeit hat. Über Apples iOS machten nur 52 Prozent diese Aussage.

Für 47 Prozent der berufsmässigen Entwickler ist Android die primäre Entwicklungsplattform. Ein halbes Jahr vor der Umfrage lag der Wert noch bei 40 Prozent. Bei iOS gibt es einen gegenteiligen Trend: Nur 31 Prozent der Entwickler nutzen das Apple-Betriebssystem als primäre Entwicklungsplattform. 6 Monate vor der aktuellen Umfrage von Vision Mobile waren es noch 39 Prozent.

Laut Studie programmieren 80 Prozent der Entwickler, die für ihre Arbeit bezahlt werden, für die Android-Plattform. Android liegt vor allem in Afrika, Südasien, Südamerika und im mittleren Osten vor iOS, zum Teil über 20 Prozentpunkte. In Westeuropa und in Nordamerika sind die beiden Plattformen etwa gleich auf.

C# im Aufwind

Die Studie macht auch Aussagen zur Windows-Plattform. Rund 34 Prozent der Befragten entwickeln ihre Software auch für Windows 8 oder Windows 10. Der Vorteil von Microsoft auf dem Desktop sei die Win32 API. Obwohl es mittlerweile bessere Alternativen wie C# und .Net gebe, setzen viele App-Entwickler unverändert auf C/C++.

Auch Server-Code schreiben 13 Prozent der Entwickler in C/C++. 36 Prozent der Befragten nutzen auf Server C#, fast 17 Prozent PHP und rund 15 Prozent Java. Dass rund 36 Prozent der Win32-Entwickler ihre Serveranwendungen mit C# programmieren, könnte mit der Verfügbarkeit solcher Angebote auf Azure zu tun haben.

Wer auf Nutzer von Linux oder MacOS abzielt, verwendet hingegen kaum C# für Serveranwendungen. Bei den Linux-First-Entwicklern sind es gerade mal 2 Prozent, bei den Mac-First-Entwicklern 3 Prozent. 22 Prozent der Linux-Entwickler und 5 Prozent der Mac-Entwickler setzen auf C/C++. 26 Prozent der Mac-Entwickler bevorzugen PHP, bei Linux sind es 13 Prozent. 24 Prozent der Linux-Entwickler und 18 Prozent der Mac-Entwickler nutzen Java.

Beliebte neue Technologien

Die Studie macht auch Aussagen zum Internet der Dinge. 2015 sei das Feld für rund die Hälfte der Entwickler noch Neuland gewesen. Das heisst, dass sie weniger als ein Jahr Erfahrung mit der Entwicklung von Anwendungen für das Internet der Dinge hatten. Im zweiten Quartal 2016 sei dieser Wert nun auf 22 Prozent gefallen.

Der Bereich Smarthome wachse am schnellsten. 48 Prozent der Entwickler, die Code für das Internet der Dinge schreiben, entwickeln laut Studie Lösungen für das Smarthome. Das seien 6 Prozent mehr als noch im Vorjahr. 23 Prozent der Entwickler beschäftigen sich mit Augmented und Virtual Reality – die meisten davon allerdings als Hobby oder Nebenprojekt. 41 Prozent der Entwickler nutzen Data Science und Machine Learning, ein Drittel von Ihnen beruflich.

Webcode
9323

Kommentare

« Mehr