SPONSORED-POST Nachgefragt

"Unsere Kernkompetenz ist ganz klar das Boxmoving"

Uhr
Markus Kwincz, Leiter B2B bei Microspot.ch und Interdiscount.
Markus Kwincz, Leiter B2B bei Microspot.ch und Interdiscount.

Welche Vorteile bietet das B2B-Geschäft den Kunden von Microspot.ch?

Markus Kwincz: Wir sind mit Microspot.ch seit ungefähr drei Jahren verstärkt an der Bearbeitung des B2B-Geschäfts. Wir haben zwischenzeitlich unsere Kundenbasis deutlich ausbauen können, und das B2B-Geschäft hat sich zu einem wichtigen Bestandteil entwickelt. Mit unserem neu lancierten B2B-Shop – b2b.microspot.ch – bieten wir unseren Kunden nun weitere Annehmlichkeiten, wie die Möglichkeit, von individuellen Konditionen und neutralen Lieferscheinen profitieren zu können.

Microspot.ch ist in diesem Bereich ein Nachzügler. Wie wollen Sie sich gegenüber der Konkurrenz durchsetzen?

Unsere Kernkompetenz ist ganz klar das Boxmoving. Wir betreiben eine kosteneffiziente Logistik und bieten sehr attraktive Konditionen. Durch unsere eigene Logistik können wir sehr flexibel agieren und somit die Bedürfnisse unserer Kunden befriedigen. Wir können hiermit sowohl kleinere KMUs als auch grosse Unternehmen bedienen. Micropsot.ch kommt im B2B-Bereich immer dann ins Spiel, wenn kosteneffiziente Logistik gefragt ist.

In welchen Branchen sehen Sie das meiste Potenzial für Ihr B2B-Geschäft?

Die Struktur unserer Zielgruppe ist sehr heterogen: Vom KMU über das Grossunternehmen bis hin zum Reseller werden unsere Leistungen von einer breiten Kundengruppe in Anspruch genommen.

Welche Kundengrösse sehen Sie als Sweet-Spot für das B2B-Geschäft?

Die Grösse ist für uns keine entscheidende Komponente. Vielmehr kommt es auf den Fokus an, den unsere Kunden mit uns zusammen abdecken wollen.

Ihre Schwester Interdiscount ist ebenfalls ins B2B-Geschäft eingestiegen. Wie arbeiten Sie zusammen und wo grenzen Sie sich voneinander ab?

Mit Interdiscount bedienen wir zum einen intensiv das lokale Gewerbe, das sowohl unsere Filialen in unmittelbarer Nähe wie auch den Onlineshop nutzen kann. Auf der anderen Seite kommt Interdiscount dann zum Zug, wenn ein Kunde Leistungen wünscht, die übers Filialnetz abgewickelt werden können.

Wie entwickelt sich das B2B-Geschäft von Microspot.ch? Welche Trends sehen Sie?

Wir sehen, dass die Grenzen zwischen dem Geschäft mit Endkunden und jenem mit Unternehmenskunden immer mehr verschwimmen. Es entsteht zunehmend ein «Prosumer-Geschäft». Dies wird verstärkt durch aktuelle Entwicklungen wie etwa die Verbreitung von Bring your own Device. Von daher ist es für uns die logische Konsequenz, diesen Wandel aktiv mitzugestalten.

Tags
Webcode
DPF8_17492

Kommentare

« Mehr