GAST-BEITRAG 15 Präsentationen, 1000 Zuschauer

Botscamp feiert Premiere

Uhr
von Maurice Codourey, Co-Organisator, Botscamp

Bots wie Chatbots sind im Trend. Doch wie funktionieren sie genau? Wie werden diese das Business beeinflussen? Das diskutierten die Teilnehmer an der ersten Onlinekonferenz Botscamp.co.

Der Hype um Bots beziehungsweise Chatbots ist enorm. Allein bei Facebook Messenger tummeln sich weit mehr als 30'000 Bots. Das Angebot reicht von Bastelarbeiten bis zu professionellen und durchdachten Anwendungen, die schon manchen Marketing-Mix verändert haben.

Das exponentielle Wachstum sorgt für Faszination und Besorgnis zugleich. Am Markt herrscht ein grosser Bedarf an Information.

Event-Premiere

Diesen Bedarf adressiert die Konferenz Botscamp, die am 7. Dezember ihre Premiere feierte. Präsentiert wurden online zahlreiche Projekte, die den Nutzen für intelligente Algorithmen, wie etwa Chatbots, für das Business aufzeigen. Ausserdem diskutierten die Teilnehmer über die Zukunft der Technologie.

An der Veranstaltung präsentierten Experten aus den USA, der Türkei, der Schweiz und weiteren Ländern ihre Projekte und Forschungsergebnisse. Aus der Schweiz referierten unter anderem Experten von Swisscom Health, Zeix, der Valora Group, Netlive IT und Healthinar.

Die Grussnoten der Innovationspartner Swisscom Health, vertreten durch Senior Marketing Manager Raphael Frangi, und Digitalswitzerland, vertreten durch Managing Director Nicolas Bürer, zeigten die nationale und internationale Bedeutsamkeit des Bot-Trends auf.

Gäste bestimmten Vorträge

Für den Event registrierten sich rund 150 Zuschauer. Diese konnten sich während des vierstündigen Livestream-Programms 15 Präsentationen von internationalen Referenten ansehen. Die Referate dauerten im Schnitt 15 Minuten. Auf diese Weise summierte sich die Zahl der Zuschauer auf 1000.

Diese stimmten vor der Onlinekonferenz über die gewünschten Sessions ab. Die meisten Stimmen gingen an Peter Buchroithner und seinen Swelly Chatbot auf den Plattformen Facebook Messenger, Kik und Telegram.

Swelly verzeichnet mit seinem Entscheidungshilfe-Dienst zwischen zwei Dingen, etwa beim Essen, bei Kleidern oder Schuhen, bereits eine Million User. Eine Erfolgsgeschichte. Der Gründer verlegte jüngst den Sitz seiner Firma von Wien nach San Francisco.

Referate von Forschern und Machern

Organisiert wurde das Botscamp von Thomas Schulz und Maurice Codourey nach einem Pilotprojekt im Gesundheitsmarkt, dem @ShailaBot. Dieser ist ein Modell für die Bildung einer Community, die Wissen über Messenger und soziale Netzwerke wie Slack oder Twitter austauscht.

Der Bot eignet sich für Spitäler, Gesundheitsverbände und -institutionen sowie für Branchen wie Pharma, Medtech, Biotech oder Health IT. Basierend auf der Erfahrung stellten die beiden Bot-Entwickler das Botscamp auf die Beine.

Ziel der Veranstaltung ist es, in der mit Lichtgeschwindigkeit wachsenden Anzahl der Bot-Konferenzen eine Online-Alternative für den Überblick und Wissensaustausch zu schaffen. Dabei richteten die beiden Veranstalter das Scouting auf Start-ups, Bot-Maker sowie Forscher und weitere Interessierte aus.

Zweite Ausgabe am 23. März 2017

Die Zuschauer und Referenten zeigten Gefallen am Event. Abgesehen von den zahlreichen Learnings, die sie erhielten, konnten die Teilnehmer auch Reisekosten und Zeit sparen, da der Event online stattfand. Die Arbeiten für das nächste Botscamp sind schon gestartet. Die zweite Ausgabe wird am 23. März 2017 stattfinden.

Tags
Webcode
DPF8_18856

Kommentare

« Mehr