Best of Swiss Apps 2016

So kommt das Agentur-Ranking zustande

Uhr

Best of Swiss Apps zeigt die erfolgreichsten App-Agenturen des Wettbewerbs auf einen Blick. Das Ranking feiert dieses Jahr Premiere. Die Redaktion erklärt, wie es zustande kommt.

Quelle: Netzmedien
Quelle: Netzmedien

Die Organisatoren von Best of Swiss Apps haben nach vier Jahren Bilanz gezogen und erstmals ein Ranking mit den besten App-Agenturen publiziert. Inhouse entwickelte und in der Kategorie "Young & Wild" ausgezeichnete Apps erscheinen nicht in der Liste.

Die Tabelle zeigt die wichtigsten Akteure in der Schweizer App-Branche. Das Ranking umfasst alle Punkte, die App-Dienstleister zwischen 2013 und 2016 beim Wettbewerb Best of Swiss Apps sammelten. Die Organisatoren vergaben die Punkte aufgrund der gewonnenen Auszeichnungen an den Awards wie folgt:

Shortlist: 1 Punkt

Bronze: 2 Punkte

Silber: 4 Punkte

Gold: 7 Punkte

Master: 3 Punkte zusätzlich

Wenn mehrere Auftragnehmer an einem Projekt beteiligt sind, werden die Punkte aufgeteilt. So gibt es für eine Bronzeauszeichnung mit drei Auftragnehmer etwa je 0,33 Punkte. Die Punkte auf dem Agenturranking sind also erfolgsbasiert und haben nichts mit den von der Jury vergebenen Punkte gemein.

Webcode
DPF8_18870

Kommentare

« Mehr