Ab dem 11. April

Windows-Update kommt auf Wunsch

Uhr

Das "Creators Update" für Windows 10 steht vor der Tür. Es beinhaltet viele Neuerungen. Neu ist zudem, dass Benutzer mehr Kontrolle über den Installationsprozess haben.

Das nächste grosse Update für Windows 10 hat einen Veröffentlichungstermin. Ab dem 11. April rollt Microsoft das "Creators Update" weltweit aus. Das Update wird laut Microsoft auf über 400 Millionen Geräten erscheinen. Bei der Zusammenstellung der Änderungen und neuen Features habe Microsoft auf Benutzer-Feedback geachtet, heisst es auf der Website des Unternehmens.

Kontrolle über die Installation

So will Windows das "Creators Update" ankündigen (Quelle: Microsoft)

Laut John Cable und Michael Fortin hätten Benutzer beim "Creators Update" mehr Kontrolle über die Modalitäten des Update-Prozesses als bei vorherigen Updates. Cable ist Director of Program Management, Windows Servicing and Delivery, Fortin ist Corporate Vice President of Windows and Devices Group Core Quality.

Es sei neu möglich, das Update auf einen günstigeren Zeitpunkt zu verschieben. Das System gebe dem Benutzer die Option, diesen Zeitpunkt für die Installation auszuwählen, oder die Entscheidung um drei Tage zu verzögern. Cable empfiehlt jedoch, die Windows-Standardeinstellungen beizubehalten und das Update schnellstmöglich zu installieren.

Microsoft werde den Browser Edge erweitern. So sei etwa das Tab-Management effizienter gestaltet und habe unter anderem ein Feature, mit dem Benutzer Tabs gruppieren können. Das Update beinhaltet zudem die Paint-3-D-App, womit Benutzer 3-D-Grafiken erstellen und bearbeiten könnten. Unter anderem würden auch Power Point und Edge 3-D-Funktionen erhalten. Ebenfalls neu sei die Streaming-Plattform "Beam". Diese ermögliche interaktives Streaming von Videospielen. Zudem gebe es neu einen Game Mode für Windows 10, der die Spieleleistung des Rechners verbessern soll.

Neue Sicherheitsfunktionen und besserer Datenschutz

Unter den neuen Sicherheitsfunktionen ist "Remote Lock". Der Dienst verbinde Windows Hello mit dem Smartphone. Wenn sich der Benutzer mit dem Handy vom Windows-10-PC entfernt, werde "Remote Lock" automatisch den Lock-Screen aktivieren.

Ausser neuen Funktionen bringe das Creators Update auch neue Datenschutzeinstellungen. Diese würden die bestehenden "Express-Einstellungen" ersetzen. Die Konfigurationsstufe "Erweitert" entfällt. Microsoft wolle bei Nutzern, die die Stufe "Einfach" auswählen, weniger Daten sammeln als bisher. Die Einstellungen könnten Nutzer über ein neues, webbasiertes "Privacy Dashboard" anpassen.

Webcode
DPF8_34193

Kommentare

« Mehr