Qualifikation bis 30. Juli

Cyber Security Challenge startet in der Schweiz

Uhr

Heute Mittag startet die Schweizer Qualifikationsphase für die European Cyber Security Challenge 2017. Das Europafinale wird Anfang November in Málaga stattfinden.

Quelle: Screenshot von t.co/OJ6N1kGXez
Quelle: Screenshot von t.co/OJ6N1kGXez

15 Länder suchen die besten Talente im Bereich IT-Sicherheit mit Jahrgang 1992 und höher. Organisator des Wettbewerbs ist die europäische Agentur für Netz- und Informationssicherheit ENISA. Sie stellt den Teilnehmern auf einer Onlineplattform diverse Aufgaben zu Websicherheit, Kryptografie und Reverse Engineering.

Dieses Jahr machen so viele Nationen mit wie noch nie. Folgende 15 sind dabei: Dänemark, Deutschland, Estland, Griechenland, Irland, Italien, Liechtenstein, Norwegen, Österreich, Rumänien, Spanien, Tschechien, Vereinigtes Königreich, Zypern - und die Schweiz. Sie startet die Qualifikationsphase heute um 12 Uhr.

Höchstalter gesenkt

Letztes Jahr kämpften über 150 Jugendliche um einen Platz im Schweizer Team. "Durch die Altersgrenze von 30 Jahren fanden sich unter den Anwärtern vermehrt gestandene IT-Profis", sagt Tellenbach. Ihre Erfolge habe jüngere Teilnehmer abgeschreckt. Die Organisatoren senkten darum das Höchstalter und schalteten für die Kategorie Junior – Teilnehmende mit Jahrgang 1997 und höher – Aufgaben mit angepasstem Schwierigkeitsgrad auf.

Die Schweizer Qualifikation endet am 30. Juli. Die 20 besten Teilnehmer aus den Kategorien Senior und Junior werden vom 1. bis 3. September in Sursee gegeneinander antreten. Am Ende soll ein zehnköpfiges Schweizer Team am Europafinale teilnehmen. Es findet vom 30. Oktober bis 3. November im spanischen Málaga statt

Schweizer Pionierrolle

Der Schweiz kommt laut Mitteilung eine Pionierrolle zu. Das Land suchte schon vor vier Jahren mit einem Turnier junge IT-Talente. Später schloss sich die Schweiz mit Österreich zusammen. Weitere Länder zeigten Interesse - so entstand ein europäischer Wettbewerb.

"Wir freuen uns natürlich, dass unser Konzept überzeugen und die Cyber Security Challenge nun auf diese Grösse anwachsen konnte", sagt Bernhard Tellenbach, Präsident des für das Schweizer Team zuständigen Vereins Swiss Cyber Storm.

Webcode
DPF8_38720

Kommentare

« Mehr