Impulsreferat von Benedikt Kisner

Fachkräftemangel ist Thema am nächsten Focus on Future

Uhr | Aktualisiert

"Es gibt keinen Fachkräftemangel, nur einen Mangel an Attraktivität." So lautet die These für die nächste Focus-on-Future-Veranstaltung.

(Source: Friedberg / Fotolia.com)
(Source: Friedberg / Fotolia.com)

Die Organisatoren der Focus-on-Future-Reihe haben ihren nächsten Event angekündigt. Er findet am Montag, dem 18. September, in der Villa Boveri in Baden statt. Die These für die Veranstaltung lautet gemäss Mitteilung wie folgt: "Es gibt keinen Fachkräftemangel, nur einen Mangel an Attraktivität." Der Event startet um 17 Uhr und dauert bis rund 22 Uhr – inklusive Apéro riche.

 

Mitarbeiterrekrutierung in der Pampa

Laut Mitteilung wird "ein in der Fachkräftegewinnung und -förderung extrem erfolgreicher IT-Unternehmer" anwesend sein: Benedikt Kisner, Mitgründer und Mitinhaber der deutschen Netgo-Gruppe. Sie hat 10 Jahre nach Gründung rund 200 Mitarbeiter. Obwohl ihr Sitz in Borken sei, gut 70 Kilometer nördlich der Zentren Dortmund und Duisburg im westlichen Münsterland – "und damit mitten in der Pampa". Heute besteht die Netgo-Gruppe aus 5 spezialisierten IT-Firmen.

Kisner ist mit Jahrgang 1984 ein Vertreter der Y-Generation. In seinem Impulsreferat werde er die Zuhörer in die Erfolgsgeheimnisse seiner Mitarbeiterrekrutierung und Unternehmenskultur einweihen, versprechen die Organisatoren des Events. Kisner werde zudem erläutern, wie es ihm gelang, in einem extrem wettbewerbsintensiven Systemhausumfeld in Deutschland eine "anomale" Erfolgsgeschichte zu schreiben.

 

Podiumsdiskussion mit Einbezug des Publikums

Nach dem Referat ist eine Podiumsdiskussion mit Einbezug des Publikums geplant. Mit Kisner und "zwei typischen Vertretern der jungen Fachkräftegenerationen Y und Z". Wer das genau sein wird, verraten die Organisatoren noch nicht.

"Wie im Wettbewerb um die besten Kunden auch liegt der Schlüssel zur Gewinnung passender und gut ausgebildeter IT-Fachkräfte in einer hohen und vor allem differenzierenden Anziehungskraft auf die junge Y- und Z-Generation", heisst es in der Einladung. "Solange aber die Attraktivität der meisten IT-Unternehmen als maximal 'me-too' bezeichnet werden kann, herrscht bestenfalls branchenweit ein Fachkräftemangel." Für einzelne IT-Firmen gelte dies aber nicht. Sie könnten ihre Anziehungskraft auf für sie passende Mitarbeitende aus eigener Kraft steigern.

Wer teilnehmen will, muss sich anmelden und 80 Franken bezahlen. Für Mitglieder von SwissICT und Swissmade Software sind es 70 Franken. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Die Organisatoren von Focus on Future sind Urs Prantl, Geschäftsführer des IT-Beraters KMU Mentor, und Oliver Wegner, Inhaber und CEO von Evolutionplan.

Tags
Webcode
DPF8_47824

Kommentare

« Mehr