In Arosa

Opendata sucht Hacker für den Tourismus

Uhr | Aktualisiert

Opendata widmet die nächsten Hackdays dem Thema Innovation im Tourismus. Die Veranstalter laden für den 27. und 28. Oktober nach Arosa.

(Source: lassedesignen / Fotolia.com)
(Source: lassedesignen / Fotolia.com)

Nach Transparenz und Effizienz widmen sich die nächsten Hackdays von Opendata der Innovation in der Tourismusbranche. Vom 27. bis 28. Oktober laden die Veranstalter Interessierte ins Bergdorf Arosa. Es sollen dort "gemeinsam innovative Ideen für das Tourismusbüro und die Tourismusdestination der Zukunft" entwickelt werden, wie es auf der Webseite von Opendata heisst.

Veranstaltungsort der Make Open Tourism Data Hackdays ist laut Opendata das Sport- und Kongresszentrum Arosa. Übernachtungsmöglichkeiten stünden im nahegelegenden Hotel Sunstar zur Verfügung.

Das vorläufige Tagesprogramm beginnt am Freitag, dem 27. Oktober um 11:15 Uhr im Kongresssaal des Zentrums. Nach Kafi & Gipfeli folgen Pitchings sowie die Aufteilung in Projektgruppen. Anschliessend steht die Veranstaltung ganz im Zeichen des Hackings. Um 16:30 Uhr soll ein erstes Zwischenfazit gezogen werden.

Am Folgetag setzt sich das Hacking ab 8:00 Uhr im Kongresszentrum fort, wobei die Veranstalter darauf hinweisen, dass auch die ganze Nacht hindurch an den Projekten gearbeitet werden darf. Den Abschluss der Make Open Tourism Data Hackdays bildet schliesslich die Präsentation der Ergebnisse ab 15:00 Uhr.

Die Veranstalter bitten alle Interessierten um eine Online-Anmeldung. Die Teilnahme kostet je nach Unterkunft zwischen 10 und 60 Franken. Die SBB gewähren laut Mitteilung 35 Franken Rabatt auf die Anreise per Zug.

Webcode
DPF8_53263

Kommentare

« Mehr