Verbandsnachrichten

Erweitertes Bildungsangebot und neue Awards

Uhr
von Nathanael Neuhaus, Simsa

Das Jahr 2017 hat Simsa-Engagement an unterschiedlichen Fronten gefordert. Simsa konnte sich durch Vernehmlassungen zu verschiedenen Gesetzesrevisionen Gehör auf höchster Ebene verschaffen, das Simsa-Bildungsangebot durch eine ­vertiefte Zusammenarbeit mit der Sawi-Academy stark verbreitern und neue Synergien im Bereich der Branchen-Awards schaffen. Auch 2018 verstärkt Simsa ihr Engagement in unterschiedlichen Bereichen, um das Netzwerk weiter zu stärken.

Die fortschreitende Digitalisierung fordert 2018 nicht nur die Weiterentwicklung der Strukturen innerhalb der Internetindustrie heraus. Auch traditionelle Industrien wenden sich immer mehr digitalen Geschäftsmodellen und -strukturen zu. Das bringt für beide Seiten neue Chancen, aber auch Risiken. Darum wurde im Frühjahr 2017 das Simsa Collaboration Framework, eine Plattform zur Optimierung von Geschäftsbeziehungen bei digitalen Projekten, erfolgreich angestossen. Gemeinsam mit Switch und Sisa veranstaltete Simsa 2017 auch den ersten Swiss Web Security Day, der sich ebenfalls an ein breites Publikum richtet. Beide Projekte werden 2018 weitergeführt und vorangetrieben. Die grössten Simsa- Erfolge lagen 2017 aber woanders.

Behördliche Anerkennung des Simsa Code of Conduct Hosting

Der Bundesrat modernisiert das Urheberrecht, um die Internet-Piraterie entschiedener zu bekämpfen. Gegen einen ersten Entwurf der Urheberrechts-Revision, der die Hosting-Provider der Schweiz unnötig stark in die Pflicht nahm und durch eine schwammige Begriffsauslegung viele Unklarheiten schaffte, hatte Simsa Stellung bezogen. Mit dem Simsa Code of Conduct Hosting existierte bereits seit Längerem eine funktionierende Selbstregulierung, der im Revisionsentwurf keine Rechnung getragen wurde. Daraufhin wurden Simsa als Vertreter der Hosting-Provider sowie IG ISP als Vertreter der Access Provider in die Arbeitsgruppe AGUR 12 II geladen, um die im Gesetz betroffenen Branchen in die Ausgestaltung des Gesetzesentwurfs einzubinden. Anfang März 2017 konnte die AGUR 12 II ihre Arbeit nach vier intensiven Sitzungen beenden.

Die Behörden haben nun die Wirksamkeit und den Nutzen der Eigenregulierung durch Simsa erkannt und die starken Benachteiligungen der Hosting-Provider durch schwerfällige Notice-and-Take-Down-Verfahren aus dem Revisionsentwurf gestrichen. Neu müssen die Hosting-Provider nach erfolgreicher Eigenregulierung einzig den «Stay-Down» von Inhalten gewährleisten, die Urheberrechte verletzen. Am 22. November 2017 wurde der endgültige Gesetzesentwurf in Bern verabschiedet.

Auch zu einer umfassenden Revision des Datenschutzgesetzes DSG, die im Frühjahr 2018 vom Bundesrat verabschiedet wird, bezog Simsa Stellung. Daraufhin wurden mehrere brisante Passagen im Gesetzesentwurf entschärft, sodass das DSG zwar an die neue Datenschutzverordnung der EU angepasst wird, deren Regelungen aber nicht noch zusätzlich überspitzt werden. Insgesamt scheint sich beim Bundesrat und beim zuständigen Bundesamt für Justiz die Einsicht durchgesetzt zu haben, dass die Schweiz ein mit der EU kompatibles Niveau des Datenschutzes braucht, ohne aber zusätzliche Hindernisse für die Schweizer Wirtschaft zu schaffen.

Starke Erweiterung des Simsa-Bildungsangebots

Seit 2017 bietet Simsa in Zusammenarbeit mit Sawi – Academy for Marketing and Communication – neue Aus- und Weiterbildungslehrgänge in den Bereichen «Digital Marketing», «Digital Advertising» und «Digital Sales» an. Mit den Lehrgängen verstärkt Simsa ihren Eifer zur Qualitätssicherung innerhalb der digitalen Branchen und spricht gleichzeitig auch Personen aus anderen traditionellen Branchen an, die ihre digitalen Assets intern verwalten wollen. Simsa bestimmt dabei die inhaltlichen Schwerpunkte, stellt die Dozenten und leitet die Durchführung und Abnahme der Diplom- und Zertifikatsprüfungen. Der Start der Kurse war ein voller Erfolg! Bereits im ersten Jahr konnten 77 Teilnehmer in insgesamt 11 Kursen ein Diplom oder ein Simsa-Zertifikat entgegennehmen. 2018 startet das Simsa-Bildungsangebot in Zusammenarbeit mit Sawi zudem in weiteren Schweizer Städten. Nachdem sich der Lehrgang Online und Mobile Marketing Management an den Standorten Bern und Zürich sehr gut bewährte, wird er bald auch in Basel sowie St. Gallen angeboten. Erfahren Sie mehr auf www.sawi.ch.

Zusammen mit den Bildungsinstituten Digicomp und Sawi bietet Simsa mit der Weiterbildung zum eidgenössisch diplomierten Web Project Manager bereits seit 1999 eine fundierte und praxisnahe Weiterbildung an, welche die Spitzenkräfte der Digitalwirtschaft optimal auf ihre Managementaufgaben vorbereitet. Simsa zeichnet beim Bund als Organisation der Arbeitswelt OdA für die Qualität der Weiterbildung verantwortlich. Die eidgenössisch diplomierte Ausbildung WPM richtet sich an Profis aus dem Management, dem Marketing (inkl. Kommunikation und Sales) IT (Informatik, Internet, Mobile), Design und Content.

Über 220 Teilnehmende haben den WPM-Lehrgang bereits erfolgreich abgeschlossen und arbeiten heute in Managementpositionen in unterschiedlichsten Unternehmen und Branchen. Im Jahr 2017 war der Kurs besonders gut besucht: 15 neue WPM-Absolventen haben diplomiert, und gleich 27 Personen haben sich für die Weiterbildung eingetragen. Die Abschlussprüfungen dieses neuen Jahrganges finden im Mai (Deutschschweiz) beziehungsweise im Oktober (Westschweiz) 2018 statt.

Digitale Award-Landschaft im Wandel

Um der digitalen Entwicklung der Kommunikations- und Werbebranche Rechnung zu tragen, werden in die 18. Ausgabe der Best of Swiss Web Awards zwei weitere Preisverleihungen integriert. 2018 sind auch der «Egon», der Pokal, mit dem die «Werbewoche» den «Werber des Jahres» ehrt, sowie der «Goldbach Crossmedia Award» mit an Bord. Die Best of Swiss Web Awards werden seit 2001 von der Best of Swiss Web GmbH, eine Zusammenarbeit der Simsa und der Netzmedien AG, ausgetragen. Ziel der Best of Swiss Web GmbH war von Beginn an die Förderung von Transparenz und Qualitätsstandards in der Schweizer Web- und ICT-Szene. Mit den Jahren stiessen zu den traditionellen Auszeichnungen der Best of Swiss Web GmbH (Technology, Creation, Innovation, Usability) immer weitere Kategorien wie Online Marketing oder Digital Branding Campaigns. Mit der Integration der beiden wichtigen Schweizer Branchenauszeichnungen im Werbe- und Crossmedia-Bereich etabliert sich die Best of Swiss Web Award Night 2018 definitiv als wichtigster Event der Schweizer Web- und Kommunikationsbranche. In diesem Jahr findet die Award Night am 12. April 2018 ab 17.00 Uhr in der Samsung Hall in Zürich satt.

Der bisher drei Mal verliehene «Swiss Digital Transformation Award» wurde bisher ebenfalls als Teil der Best of Swiss Web Awards an Unternehmen und Organisationen verliehen, die besondere Fortschritte in der digitalen Reife gemacht haben und dadurch ihre Wettbewerbsfähigkeit signifikant steigern konnten. Der «Swiss ICT Award» ehrt bereits seit 2004 hervorragende Leistungen im Bereich Digitale Wirtschaft. Künftig werden die beiden Awards unter dem Namen «Swiss Digital Economy Award» zusammengelegt und erhalten einen eigenen, neuen Event. Zum ersten Mal wird der neue Award am 21. November 2018, ebenfalls in der Samsung Hall in Zürich, verliehen.

Tags
Webcode
DPF8_75145

Kommentare

« Mehr