Cyber Defense Center in Vaduz

FL1 drängt in den Schweizer Security-Markt

Uhr

Telecom Liechtenstein und der Sicherheitsanbieter Radarservices haben ein Cyber Defense Centre in Vaduz eröffnet. Von dort aus wollen die beiden Anbieter Sicherheitsdienste „as-a-Service“ an Schweizer Unternehmen und Behörden anbieten.

(Source: James Thew / Fotolia.com)
(Source: James Thew / Fotolia.com)

Telecom Liechtenstein (FL1) und der österreichische Sicherheitsanbieter Radarservices haben ein Cyber Defense Centre in Vaduz eröffnet. Von dort aus wollen die beiden Unternehmen Sicherheitsanalysen als Managed Services anbieten. Das Angebot solle Unternehmen und Behörden aus der Schweiz und Liechtenstein ansprechen, teilt FL1 mit.

FL1 versucht schon seit einigen Monaten, den Schweizer B2B-Markt zu erschliessen. Der Telko vereinbarte eine Partnerschaft mit Sunrise, um hierzulande als Komplettanbieter für Geschäftskunden aufzutreten. FL1 wirbt für sich als "Alternative zu den etablierten Providern" in der Schweiz. Der Telko will die hiesigen Anbieter preislich unterbieten.

Webcode
DPF8_110117

Kommentare

« Mehr