Bekenntnis zum globalen Schutz

Swisscom unterschreibt den Cybersecurity Tech Accord

Uhr | Aktualisiert

Unterzeichner des "Cybersecurity Tech Accords" beteiligen sich an der globalen Verbesserung von Cybersecurity. Auch Swisscom, ABB und SAP haben das Abkommen unterzeichnet.

(Source: beebright / Fotolia.com)
(Source: beebright / Fotolia.com)

Swisscom hat sich zum "Cybersecurity Tech Accord" bekannt. Zusammen mit 16 anderen Unternehmen unterschrieb Swisscom beim "Global Forum on Cyber Expertise" (GFCE) das Abkommen. Ein Ziel des GFCE sei die Aufrechterhaltung eines freien und sicheren Internets, heisst es auf der Webseite. Regierungen, internationale Organisationen, Zivilbevölkerung und private Unternehmen sollen sich zum Thema Cybersecurity austauschen und ihre Expertise vertiefen.

Microsoft und Cisco unterschrieben das Abkommen schon zuvor und beteiligen sich aktiv an der Arbeit des GFCE. Als ersten Schritt starteten sie eine Serie von Webinaren über Cybersecurity. Die Arbeit soll Fähigkeitslücken schliessen und das Bewusstsein für Cybersecurity stärken.

Die Webinar-Serie sei nur ein erster Meilenstein in der Partnerschaft zwischen Cybersecurity Tech Accord und GFCE. Weitere Unterzeichner sollen sich zukünftig an den Webinaren beteiligen. Ab Oktober würden aufgezeichnete Webinare monatlich auf der Webseite von "Cybersecurity Tech Accord" frei zugänglich gemacht werden.

Neben Swisscom schlossen sich auch andere namhafte Unternehmen wie Hitachi oder Panasonic neu dem Accord an. Unter anderem haben bereits ABB und SAP unterschrieben.

Webcode
DPF8_108399

Kommentare

« Mehr