Geld für Partner

Avaloq ist jetzt auch ein VC

Uhr

Avaloq hat den Risikokapital-Fonds Avaloq Ventures gegründet. Er soll Fintech-Start-ups finanziell unterstützen und Zugang zu Kunden bieten. Chef wird Minho Roth, Verwaltungsratspräsident Francisco Fernandez.

Minho Roth übernimmt die Leitung von Avaloq Ventures. (Source: © JUERGKAUFMANN.COM/Avaloq)
Minho Roth übernimmt die Leitung von Avaloq Ventures. (Source: © JUERGKAUFMANN.COM/Avaloq)

Der Bankensoftware-Hersteller Avaloq steigt ins Risikokapitalgeschäft ein. Das Unternehmen hat in Zürich die Tochtergesellschaft Avaloq Ventures gegründet. Ein Fonds, der Fintech-Firmen mit besonderem Wachtumspozential Zugang zu Kapital und Kunden bieten soll, wie es in einer Mitteilung heisst. Voraussetzung für die Finanzierung sei eine Zusammenarbeit mit Avaloq, etwa über die Software-Exchange-Plattform des Unternehmens.

Chef von Avaloq Ventures ist laut Mitteilung Minho Roth. Der Unternehmer verfüge über Erfahrung mit Investitionen und in der Kapitalbeschaffung für Technologie-Start-ups. Minho Roth sei unter anderem für FiveT Capital und die Baader Bank tätig gewesen.

Als Verwaltungsratspräsident des Fonds amtiert Francisco Fernandez, Gründer und Group Chairman von Avaloq. Viele Fintech-Firmen suchten nach Unterstützung und Finanzierung, um ihr Potenzial auszubauen, lässt sich Fernandez in der Mitteilung zitieren. "Avaloq Ventures wird für diese Firmen der richtige Partner sein."

Avaloq Ventures wolle für die Kapitalbereitstellung mit Banken, Vermögensverwaltern und etablierten Fintech-Unternehmen zusammenzuarbeiten, heisst es weiter. Über die Höhe der Finanzierung werde von Fall zu Fall entschieden. Zum Volumen des Fonds äusserte sich Avaloq auf Anfrage nicht.

Webcode
DPF8_115364

Kommentare

« Mehr