QR-Rechnung ab 2020

Nicht rot, nicht orange, sondern weiss: So sieht der neue Einzahlungsschein aus

Uhr
von Coen Kaat

Six hat die neuen Einzahlungsscheine vorgestellt. Weiss statt rot oder orange und mit einem QR-Code drauf. Es gab noch ein paar letzte Änderungen vor dem Launch in 2020.

Der Finanzdienstleister Six hat die QR-Rechnung enthüllt. Diese soll in weniger als zwei Jahren die bisherigen Einzahlungsscheine sukzessive ersetzen, wie das Unternehmen mitteilt. In einem Konsultationsverfahren wurde nun die endgültige Form der QR-Rechnung festgelegt.

Im Rahmen dieses Verfahrens wurden noch 6 letzte Änderungen festgelegt:

  • Für papierbasierte Zahlungen wird eine Perforationspflicht eingeführt.

  • Die strukturierten Adressen wurden vereinfacht.

  • Die Kombinationsmöglichkeiten bei strukturierten Referenzen wurden ebenfalls vereinfacht.

  • Der "Endgültige Zahlungsempfänger" wird vorerst nicht verwendet.

  • Es wird eine zusätzliche, lizenzfreie Schriftart für nicht Microsoft-Nutzer eingeführt.

In dem Konsultationsverfahren äusserten sich gemäss Six grosse Rechnungsempfänger, Bankkunden wurden in qualitativen Interviews dazu befragt und Konsumenten setzten sich in einem Nutzertest mit der QR-Rechnung auseinander.

Der erste Versand einer QR-Rechnung soll am 30. Juni 2020 erfolgen, wie Six schreibt. Banken, Softwareanbieter und auch Firmenkunden müssten die Zeit bis dahin nutzen, um die notwendigen technischen Anpassungen vorzunehmen.

Das Projekt läuft bereits seit 2016. Lesen Sie mehr dazu hier. Die technischen Merkmale wurden Ende April 2017 vorgestellt. Mehr dazu an dieser Stelle.

Webcode
DPF8_116028

Kommentare

« Mehr