Expertenkolumne

Das Banking der Zukunft kommt aus der Cloud

Uhr | Aktualisiert
von August Benz, Stellvertretender CEO und Leiter Private Banking & Asset Management der Schweizerischen Bankiervereinigung
August Benz, Stellvertretender CEO und Leiter Private Banking & Asset Management der Schweizerischen Bankiervereinigung
August Benz, Stellvertretender CEO und Leiter Private Banking & Asset Management der Schweizerischen Bankiervereinigung

Digitale Innovationen sind eine Voraussetzung für die Sicherstellung der Wettbewerbsfähigkeit der Schweiz – so auch im Finanzsektor. Dazu gehört auch der Einsatz von Cloud-Lösungen. Um den Schweizer Finanzplatz weiterhin an der internationalen Spitze zu halten, müssen die Rahmenbedingungen für technologische Innovationen wie den Einsatz von Cloud-Lösungen global erstklassig sein. Dafür müssen aber noch einige juristische Herausforderungen gelöst werden.

Cloud-Lösungen ermöglichen mehr Effizienz und neue Geschäftsmodelle, besonders für kleinere Banken

Voraussetzung für den Erfolg im Bankgeschäft ist die Fähigkeit, sich agil neuen Entwicklungen anzupassen. Aufgrund ihrer Spezialisierung können Cloud-Anbieter ihren Firmenkunden neue Businessfunktionen meist schneller und reibungsloser liefern als die internen IT-Abteilungen.
Mit der Migration der Bankeninfrastruktur und Prozesse in die Cloud können Banken die Marktreife für innovative Produkte und Dienstleistungen radikal verkürzen und damit ihre Wettbewerbsfähigkeit deutlich steigern. Zudem ermöglicht eine Cloud volle Kostentransparenz und somit eine wirksamere Unternehmensführung.
In der Cloud können neue Technologien wie die künstliche Intelligenz zum Experimentieren mit Geschäftsmodellen schnell, einfach und günstig genutzt werden. Beispielsweise können aufgrund von Korrespondenzen Kundenprofile erstellt oder mithilfe lernfähiger Software Prozesse automatisiert werden. Partnerschaften ermöglichen und fördern ein innovatives Ökosystem und gestalten dadurch die Wertschöpfungskette neu.
Gerade kleinere Banken können so die Zugangsbarrieren für neue Märkte einfacher überwinden. Der Aufbau oder Einkauf der entsprechenden Kompetenzen und Ressourcen in der eigenen IT-Infrastruktur ist nicht mehr nötig. Gewisse Technologien, die früher nur grossen Unternehmen vorbehalten waren, werden damit auch für kleine Banken zugänglich und ermöglichen signifikante Skaleneffekte.

Die Cloud-Anbieter stehen in den Startlöchern

Verschiedene nationale und internationale Cloud-Anbieter sind bereits mit einem Angebot in der Schweiz oder haben ein solches angekündigt.
Die Nutzung von Cloud-Lösungen durch Banken in der Schweiz ist aktuell jedoch mit rechtlichen und regulatorischen Unsicherheiten verbunden, welche die Migration der Banken in die Cloud verzögern. Aufgrund ihrer besonderen Bedürfnisse können Banken diese Dienstleistungen namentlich für kundenbezogene Daten noch nicht voll nutzen. Die Gewährleistung der Aufsicht, die Einhaltung des Bankgeheimnisses und der Beizug von Subunternehmen durch die Cloud-Anbieter sind einige der Herausforderungen, die es noch zu lösen gilt.

Die Bankiervereinigung gestaltet mit

Aufgrund des grossen Potenzials im Bereich Cloud-Dienstleistungen engagiert sich die Schweizerische Bankiervereinigung stark in den Arbeiten zur Verbesserung der Rahmenbedingungen. Behörden, Provider und die Branche stehen dabei in einem engen Austausch. Im Zentrum der Arbeiten geht es um technische, organisatorische und rechtliche Massnahmen, um die Datensicherheit zu gewährleisten und regulatorischen Anforderungen gerecht zu werden. Eine Strategie, ob, wie und welche Anwendungen auf die Cloud migriert werden, muss jedoch jede Bank für sich definieren.

Webcode
ZB201816

Kommentare

« Mehr