SI-Professional

SwissICT und Schweizer Informatik Gesellschaft lancieren Informatiker-Zertifikat

Uhr

Das Joint Venture "3L Informatik" hat die Zertifizierung "SI-Professional" lanciert. Informatiker sollen damit auch nach Abschluss des Studiums ihre Kompetenz beweisen können. Ziel des Zertifikats sei die Stärkung des Vertrauens in den ICT-Werkplatz Schweiz.

(Source: michaeljung / Fotolia.com)
(Source: michaeljung / Fotolia.com)

"3L Informatik" hat die Zertifizierung "SI-Professional" für Informatiker lanciert. Das Unternehmen ist ein Joint Venture von SwissICT und der Schweizer Informatik Gesellschaft (SI), mit dem Ziel, die Informatikkompetenz in der Schweizer Arbeitswelt sicherzustellen. Mit dem Zertifikat will "SI-Professional" Berufsleuten im Bereich Informatik die Möglichkeit bieten, auch nach dem Studium ihr Wissen und ihre Expertise nachzuweisen, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Das kostenpflichtige Gütesiegel, welches sich Interessierte am Ende der Schulung verdienen können, sei für drei Jahre gültig.

Das Prozedere

Teilnahmebedingung seien drei Jahre Berufspraxis. Zunächst müssen Anwärter eine Basisanalyse durchlaufen, in der alle Einträge im Lebenslauf in eine Bewertungsmatrix überführt werden. Auch praktische Erfahrungen und Weiterbildungen würden berücksichtigt. Das Punktesystem lehnt an das European-Credit-Transfer-System (ECTS) an, wie 3L Informatik schreibt.

Für die Erstzertifizierung werden Teilnehmer zusätzlich einen Multiple-Choice-Test absolvieren müssen, in dem methodisches Wissen, aktuelle Fähigkeiten und Kenntnisse in verschiedenen ICT-Themenbereichen geprüft werden. Auch müssen die Anwärter in einem Intelligenztest ihre kognitive Agilität unter Beweis stellen, so 3L Informatik.

Das unabhängige Qualitätssiegel soll dazu beitragen, das Vertrauen in den ICT-Werkplatz Schweiz zu stärken. Zielgruppe des Zertifikats seien ICT-Anwender, ICT-Anbieterunternehmen und Arbeitsvermittler.

Webcode
DPF8_120326

Kommentare

« Mehr