Lösung versteht Schweizerdeutsch

Bei Swisscard nimmt eine KI das Telefon ab

Uhr

Swisscard hat in Zusammenarbeit mit Spitch eine Spracherkennungslösung umgesetzt. Sie vermittelt Kunden am Telefon je nach Anfrage an den richtigen Mitarbeiter des Kundenservice und versteht auch Schweizerdeutsch.

(Source: gmast3r / iStock.com)
(Source: gmast3r / iStock.com)

Das Kreditkartenunternehmen Swisscard hat eine automatische Spracherkennungslösung implementiert. Die künstliche Intelligenz hinter der Lösung ist in Zusammenarbeit mit dem Sprachtechnologie-Start-up Spitch entwickelt worden, wie Spitch in einer Mitteilung schreibt. Die Lösung verstehe sowohl Hoch- als auch Schweizerdeutsch und verbinde anrufende Kunden je nach Anliegen mit dem bestqualifizierten Kundenservice-Mitarbeiter.

Auch der Finanzdienstleister Avaloq hat die Dienste von Spitch schon in Anspruch genommen, wie Sie hier nachlesen können.

Die Spracherkennungslösung nehme Anrufe nach einmal Klingeln entgegen und frage nach dem Grund des Anrufs. Die Antwort werde ins Hochdeutsche transkribiert, interpretiert und entsprechend dem Inhalt einem passenden Mitarbeiter des Kundenservice zugeteilt. Dieser erhalte die Aussage des Anrufers als Pop-up auf seinem Bildschirm angezeigt und wisse deswegen vor dem tatsächlichen Gespräch mit dem Kunden, um was es gehe. Dadurch lassen sich Gesprächszeiten verkürzen, wie Spitch verspricht. Zudem sollen die Transkripte als Input für Big-Data-Analytics-Anwendungen verwertet werden. Mittelfristig soll die Lösung zudem einfache Kundenanliegen wie Kartensperrungen automatisch erledigen können.

Webcode
DPF8_123904

Kommentare

« Mehr